NEWS‎ > ‎

3. Platz im Handball-Finale der Homburgischen Grundschulen

posted Apr 16, 2014, 12:00 AM by GGS 'Auf dem Höchsten'   [ updated Dec 29, 2015, 1:04 AM by Reiner Pfesdorf ]
Unsere Handballer der Klasse 4b hatten es in die Finalrunde des Handballtuniers der Homburgischen Grundschulen geschafft. Also ging es am Mittwochmorgen um 8:20 Uhr los in Richtung Wiehl. Die Jungs waren bester Laune und genossen es „endlich“ mal in der letzten Reihe im Bus sitzen zu können. Einige Eltern begleiteten das Team der 4b und sorgten für Motivation und gute Stimmung.

In der Halle angekommen und als Erstes umgezogen, hielt es Niemanden auf der Tribüne oder in der Kabine. Unter der fachkundigen Anleitung von Hendrik wärmte sich das Team auf und warf einige Übungsbälle auf das Tor. Die anderen Mannschaften aus Nümbrecht, Oberwiehl, Drabenderhöhe, Bielstein und Hunsheim waren inzwischen, z.T. in Klassenstärke, eingetroffen und flößten unseren Jungs Respekt ein. So hatten Jarno, Maik und Noah vor Beginn des ersten Spiels wenig Mut und rechneten sich nur geringe Chancen aus.

Aber so schnell wollte man dann doch nicht aufgeben. Die Positionen teilten die Kinder unter sich auf und auch die Einwechselspieler legten fest, mit wem sie den Platz während des Spiels tauschen würden. Mit Jarno im Tor waren dann vor dem ersten Spiel alle Jungs motiviert und guter Dinge.

Nach einer kurzen offiziellen Begrüßung startete das Turnier und die ersten Mannschaften bestritten spannende und harte Spiele, die jeweils nur acht Minuten dauerten. Wenig Zeit, um ein Spiel noch mal drehen zu können. Unser erstes Spiel folgte dann um 9:20 Uhr gegen Bielstein. Jörg Barf stand uns an der Bank als Betreuer und Motivator zur Verfügung. Niklas, Hendrik, Maik, Fritz, Paul, Hauke, Jarno, Noah L., Fynn und Robert starteten gut in die erste Partie und gingen schon nach wenigen Augenblicken in Führung. Die Jungs spielten toll zusammen und konnten sogar einfache Spielzüge zeigen. Und so war es nur verdient, dass wir das erste Spiel mit 6:0 für uns entscheiden konnten.

Bereits im zweiten Spiel mussten wir gegen den Favoriten aus Drabenderhöhe ran. Auch hier kämpften alle bärenstark und vor allem als Team. Dennoch mussten wir uns am Ende den „großen“ Jungs aus Drabenderhöhe mit 0:2 geschlagen geben (Sie waren wirklich fast ausnahmslos einen Kopf größer als wir.). Entsprechend mies war die Laune nach dem Spiel und frustriert zogen wir uns in die Kabine zurück. Nach einer sachlichen Analyse der Niederlage waren wir der Meinung, dass wir aufgrund unseres Sieges im ersten Spiel dennoch eine kleine Chance auf das Finale hätten und alles geben wollten.

Mit einem Sieg und einer Niederlage gingen wir als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Wir bestritten ein hartes Spiel gegen Oberwiehl (die am Ende des Tages das Turnier gewannen). Mehrmals verfehlten die Jungs das Tor nur knapp oder trafen die Latte. Dennoch wurde fair gespielt und das Auswechseln untereinander klappte hervorragend. Am Ende stand es 2:1 für Oberwiehl und wir wussten, dass wir den Kampf ums Finale verloren hatten.

Aber auch die anderen Halbfinal-Spiele endeten knapp und so hatten wir noch ein letztes Spiel gegen den „Erzrivalen“ aus Nümbrecht zu bestreiten. Denen wollten wir es zeigen. Schließlich ging es darum, ob wir es als dritte aufs Siegertreppchen schafften oder nicht. Dementsprechend spannend startete unser letztes Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften hart um jeden Ball. In der Mitte der Partie gingen wir mit einem Tor in Führung. Eltern und auch andere Mannschaften bejubelten unser Tor und wir waren schlagartig in Siegeslaune. Diese Führung wollten wir mit allen Mitteln verteidigen und auch die Zeit schien für uns zu laufen. Die Minuten verstrichen und die verzweifelt kämpfenden Nümbrechter kamen nicht zum Abschluss. Doch dann in der aller letzen Sekunde der Spielzeit traf die Mannschaft aus Nümbrecht zum Ausgleich. Entsetzen auf der Bank und bei unseren Spielern. Was jetzt? Alles verloren? Mussten wir zum 7-Meter-Werfen antreten?

Die Schiedsrichter berieten sich und nickten nach einigen Sekunden einstimmig. Es wurden zwei Minuten Nachspielzeit angeordnet. Zwei Minuten, in denen wir das Spiel für uns entscheiden wollten. Die Jungs klatschen sich ab und riefen sich Mut zu und so spielten sie dann auch. Als Mannschaft, gemeinsam und hoch motiviert. Es dauerte nur wenige Augenblicke, bis Hendrik den Ball im gegnerischen Tor gleich zweimal hintereinander versenken konnte. Damit war es für die Nümbrechter gelaufen und unsere Jungs aus der 4b bejubelten stolz ihren großartigen dritten Platz.

Das Final-Spiel zwischen Drabenderhöhe und Oberwiehl genossen wir entspannt von der Tribune aus. Mit glücklichen Gesichtern bejubelten wir den Sieg der Oberwiehler und folgten der anschließenden Siegerehrung.

Mit Pokal, Urkunde und signiertem Handball unserer siegreichen Jungs aus der 4b fuhren wir zurück auf den "Höchsten“!

Vielen Dank an unsere mitgereisten Fans aus den Reihen der Elternschaft!

Katharina Hertrampf

Handball Finale 2014 - Jungen 4b