3. Platz im Handball-Finale der Homburgischen Grundschulen

posted Apr 16, 2014, 12:00 AM by GGS Auf dem Höchsten   [ updated Apr 16, 2014, 12:15 AM ]

Unsere Handballer der Klasse 4b hatten es in die Finalrunde des Handballtuniers der Homburgischen Grundschulen geschafft. Also ging es am Mittwochmorgen um 8:20 Uhr los in Richtung Wiehl. Die Jungs waren bester Laune und genossen es „endlich“ mal in der letzten Reihe im Bus sitzen zu können. Einige Eltern begleiteten das Team der 4b und sorgten für Motivation und gute Stimmung.

In der Halle angekommen und als Erstes umgezogen, hielt es Niemanden auf der Tribüne oder in der Kabine. Unter der fachkundigen Anleitung von Hendrik wärmte sich das Team auf und warf einige Übungsbälle auf das Tor. Die anderen Mannschaften aus Nümbrecht, Oberwiehl, Drabenderhöhe, Bielstein und Hunsheim waren inzwischen, z.T. in Klassenstärke, eingetroffen und flößten unseren Jungs Respekt ein. So hatten Jarno, Maik und Noah vor Beginn des ersten Spiels wenig Mut und rechneten sich nur geringe Chancen aus.

Aber so schnell wollte man dann doch nicht aufgeben. Die Positionen teilten die Kinder unter sich auf und auch die Einwechselspieler legten fest, mit wem sie den Platz während des Spiels tauschen würden. Mit Jarno im Tor waren dann vor dem ersten Spiel alle Jungs motiviert und guter Dinge.

Nach einer kurzen offiziellen Begrüßung startete das Turnier und die ersten Mannschaften bestritten spannende und harte Spiele, die jeweils nur acht Minuten dauerten. Wenig Zeit, um ein Spiel noch mal drehen zu können. Unser erstes Spiel folgte dann um 9:20 Uhr gegen Bielstein. Jörg Barf stand uns an der Bank als Betreuer und Motivator zur Verfügung. Niklas, Hendrik, Maik, Fritz, Paul, Hauke, Jarno, Noah L., Fynn und Robert starteten gut in die erste Partie und gingen schon nach wenigen Augenblicken in Führung. Die Jungs spielten toll zusammen und konnten sogar einfache Spielzüge zeigen. Und so war es nur verdient, dass wir das erste Spiel mit 6:0 für uns entscheiden konnten.

Bereits im zweiten Spiel mussten wir gegen den Favoriten aus Drabenderhöhe ran. Auch hier kämpften alle bärenstark und vor allem als Team. Dennoch mussten wir uns am Ende den „großen“ Jungs aus Drabenderhöhe mit 0:2 geschlagen geben (Sie waren wirklich fast ausnahmslos einen Kopf größer als wir.). Entsprechend mies war die Laune nach dem Spiel und frustriert zogen wir uns in die Kabine zurück. Nach einer sachlichen Analyse der Niederlage waren wir der Meinung, dass wir aufgrund unseres Sieges im ersten Spiel dennoch eine kleine Chance auf das Finale hätten und alles geben wollten.

Mit einem Sieg und einer Niederlage gingen wir als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Wir bestritten ein hartes Spiel gegen Oberwiehl (die am Ende des Tages das Turnier gewannen). Mehrmals verfehlten die Jungs das Tor nur knapp oder trafen die Latte. Dennoch wurde fair gespielt und das Auswechseln untereinander klappte hervorragend. Am Ende stand es 2:1 für Oberwiehl und wir wussten, dass wir den Kampf ums Finale verloren hatten.

Aber auch die anderen Halbfinal-Spiele endeten knapp und so hatten wir noch ein letztes Spiel gegen den „Erzrivalen“ aus Nümbrecht zu bestreiten. Denen wollten wir es zeigen. Schließlich ging es darum, ob wir es als dritte aufs Siegertreppchen schafften oder nicht. Dementsprechend spannend startete unser letztes Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften hart um jeden Ball. In der Mitte der Partie gingen wir mit einem Tor in Führung. Eltern und auch andere Mannschaften bejubelten unser Tor und wir waren schlagartig in Siegeslaune. Diese Führung wollten wir mit allen Mitteln verteidigen und auch die Zeit schien für uns zu laufen. Die Minuten verstrichen und die verzweifelt kämpfenden Nümbrechter kamen nicht zum Abschluss. Doch dann in der aller letzen Sekunde der Spielzeit traf die Mannschaft aus Nümbrecht zum Ausgleich. Entsetzen auf der Bank und bei unseren Spielern. Was jetzt? Alles verloren? Mussten wir zum 7-Meter-Werfen antreten?

Die Schiedsrichter berieten sich und nickten nach einigen Sekunden einstimmig. Es wurden zwei Minuten Nachspielzeit angeordnet. Zwei Minuten, in denen wir das Spiel für uns entscheiden wollten. Die Jungs klatschen sich ab und riefen sich Mut zu und so spielten sie dann auch. Als Mannschaft, gemeinsam und hoch motiviert. Es dauerte nur wenige Augenblicke, bis Hendrik den Ball im gegnerischen Tor gleich zweimal hintereinander versenken konnte. Damit war es für die Nümbrechter gelaufen und unsere Jungs aus der 4b bejubelten stolz ihren großartigen dritten Platz.

Das Final-Spiel zwischen Drabenderhöhe und Oberwiehl genossen wir entspannt von der Tribune aus. Mit glücklichen Gesichtern bejubelten wir den Sieg der Oberwiehler und folgten der anschließenden Siegerehrung.

Mit Pokal, Urkunde und signiertem Handball unserer siegreichen Jungs aus der 4b fuhren wir zurück auf den "Höchsten“!

Vielen Dank an unsere mitgereisten Fans aus den Reihen der Elternschaft!

Katharina Hertrampf

Handball Finale 2014 - Jungen 4b


Zum Tod von Bärbel Meyer

posted Apr 15, 2014, 11:40 PM by GGS Auf dem Höchsten   [ updated Apr 15, 2014, 11:42 PM ]



Vernissage mit Ralf Metzenmacher

posted Apr 15, 2014, 10:46 PM by GGS Auf dem Höchsten   [ updated Apr 15, 2014, 11:33 PM ]

Am 07. April 2014 wurden die mehr als 80 Einzelbilder aus dem Kunstprojekt mit Ralf Metzenmacher im Rahmen einer Vernissage ausgestellt. Mit dabei Thorsten Wingenfelder, der den Künstler Metzenmacher vorstellte, Ralf Metzenmacher selber und Claudia Schulte-Terboven, die mit den Kindern des 4. Schuljahres die Ideen künstlerisch umsetzte. 

Vernissage Kunstprojekt mit Ralf Metzenmacher


Hier ein Großteil der Einzelbilder:

Kunstprojekt Metzenmacher - Bilder der Kinder



Hier der Bericht von Oberberg aktuell:

Kunst in Eiform – Grundschüler produzieren Retro-Art

(js/08.04.2014-09:19)

Nümbrecht - Retro-Art-Künstler Ralf Metzenmacher besucht oberbergische Schulen und will mit Workshops zu mehr Fantasie anregen - Die vierten Klassen der Grundschule „Auf dem Höchsten“ präsentierten ihre Ergebnisse heute in einer eigenen Ausstellung.

Ralf Metzenmacher gastiert in Nümbrecht und gibt mit seiner Retro-Art „Denkanstöße aus einer anderen Perspektive“. Bis zum 11. März sind die Werke des selbst betitelten „Pinselartisten“ im Haus der Kunst zu sehen (OA berichtete). Obwohl ihm das Programm rund um die Ausstellung bereits einiges abverlangt, nimmt sich der Maler auch Zeit für den Nachwuchs. Bei Besuchen an umliegenden Schulen vermittelt er mit Vorträgen und Workshops mehr über seine Kunst und seinen Werdegang. Besonders am Herzen liegt dem Bamberger dabei, die Förderung von Fantasie und Kreativität.


[Claudia Schulte-Terboven und Ralf Metzenmacher haben das Kunstprojekt der Viertklässler begleitet.]

 

Nachdem heute bereits die Gesamtschule Reichshof und das Gymnasium Nümbrecht auf dem Plan des Bambergers standen, war am Nachmittag die Nümbrechter Gemeinschafts-grundschule (GGS) „Auf dem Höchsten“ an der Reihe. In der vergangenen Woche haben sich die 45 Viertklässler und Metzenmacher bereits kennengelernt. Am Montag ging es ins „Haus der Kunst“, wo die Kinder mehr über die Ausstellung und das Leben des Malers erfuhren. In zwei Workshops, mehreren AG- und Kunststunden drehte sich dann alles ums Ei.

 

Weil sich die künstlerisch-kritische Auseinandersetzung Metzenmachers nicht mit dem Grundschulalltag vereinen ließ, suchte man nach Ausweichmöglichkeiten und wurde schnell fündig. „Wir wollten die Kriterien der Retro-Art beibehalten und etwas vereinfachen. Das Ei nimmt eine Schlüsselrolle in Kunst und Literatur ein und gilt als Universalform des Lebens“, erklärt Claudia Schulte-Terboven, ehemalige Kunstlehrerin an der GGS. Die Ruheständlerin unterstütze die Kinder beim Entstehungsprozess ihrer Bilder und arbeitete dafür mit Metzenmacher zusammen.


Der Künstler zeigte sich heute erfreut über die vielfältige Umsetzung. 48 Gemälde und Collagen bilden Wortspiele, Sprichwörter und Alltagsgegenstände ab. Metzenmacher ließ die Kinder selbst über Material und Umsetzung entscheiden. Die Förderung von Fantasie und Kreativität liegt dem Bamberger sehr am Herzen: „Die Idee der Malerei ist geprägt vom Gedanken etwas auszudrücken, war im Verborgenen liegt und der Freiheit etwas daraus zu erschaffen. Sie bildet die gefühlte Wahrheit ab, dass hier ist ein positives Beispiel.“

 

Er bedankte sich für die produktive Zusammenarbeit aller Beteiligten, die durch seinen Freund Thorsten Wingenfelder ermöglicht wurde. Der Sänger und Fotograf hat selbst zwei Kinder an der GGS und nahm Kontakt zu Schulleiter Reiner Pfesdorf auf. Der Vorschlag stieß auf Gegenliebe: „Er hat offene Türen eingerannt. So ein Projekt lässt man sich nicht entgehen. Die Kinder waren fasziniert von Metzenmacher und haben gerne mitgemacht“, so Pfesdorf.

 

Außergewöhnliches Kunstprojekt mit Ralf Metzenmacher

posted Apr 1, 2014, 8:01 AM by Reiner Pfesdorf   [ updated Apr 1, 2014, 8:38 AM ]

Ralf Metzenmacher - ehemaliger Design-Chef der Sport- und Lifestylemarke Puma - hatte über seinen Kontakt zur Familie Wingenfelder unserer Schule angeboten, seine derzeitige Kunstausstellung im Nümbrechter „Haus der Kunst“ mit Kindern des 4. Schuljahres zu besuchen, ihn dort als Künstler persönlich kennenzulernen und über seine Bilder zu sprechen. Dieses einmalige Angebot konnten und wollten wir uns nicht entgehen lassen.
Die Kinder erlebten einen außergewöhnlichen und charismatischen Künstler, dem es gelang, die Schülerinnen und Schüler mit seinen Ausführungen zu den ausgestellten Bildern zu begeistern. Selbst sonst unruhige Kinder hingen gebannt an den Lippen des Künstler, stellten interessierte Fragen und ließen sich durch die Themen der Bilder und die Gedanken des Künstlers ansprechen. Und das, obwohl Metzenmachers Bilder keinesfalls einfach, sondern hoch politisch und gesellschaftskritisch sind. Sehr faszinierend!
Ein weiteres großes Erlebnis für die Kinder war, dass es nicht allein bei dem Besuch im Haus der Kunst blieb. Ralf Metzenmacher bot an, im Kunstunterricht der beiden 4. Klassen, unterstützt durch unsere ehemalige Kollegin Claudia Schulte-Terboven, Bilder im Retro-Art-Stil des Künstlers zu malen. Auch hier zeigten sich die Kinder hoch motiviert und ließen sich von den durch Claudia Schulte-Terboven vorbereiteten Ideen inspirieren. 
Am kommenden Montag, den 07.04.2014 werden die Bilder um 16.30 Uhr im Foyer der Schule ausgestellt.
Bei dieser
Vernissage werden sowohl Ralf Metzenmacher als auch Claudia Schulte-Terboven anwesend sein und mit je einem kleinen Vortrag die Ausstellung eröffnen.
Herzliche Einladung dazu!  

Kunstprojekt mit Ralf Metzenmacher



Die Klasse 4a verband indes den Besuch im Haus der Kunst in Nümbrecht mit einer Wanderung dorthin. Mit schönen Zwischenstopps an Holsteins Mühle, den "Dicken Steinen", am Schloss Homburg und dem Spielplatz im Kurpark erreichten die Kinder exakt zur vereinbarten Zeit das Haus der Kunst. Zurück ging es mit dem Linienbus ab Schulzentrum. Nach einem außergewöhnlichen und schönen Schulvormittag verabschiedeten sich die Kinder in einen hausaufgabenfreien Nachmittag. 

Wanderung 4a zum Haus der Kunst



Schnuppertraining durch den SSV Homburg - Nümbrecht

posted Mar 25, 2014, 12:01 PM by Reiner Pfesdorf   [ updated Mar 27, 2014, 8:56 AM ]

Am heutigen Dienstag fand das erste Schnuppertraining des SSV Homburg-Nümbrecht mit seiner Partnerschule, der Grundschule "Auf dem Höchsten", statt. 


Für die Kinder der Klassen eins bis vier stand ein gemeinsames Training mit dem Trainerteam Claudia Radtke und Daniel Dannenberg auf dem Stundenplan. Sinn und Zweck des Ganzen war es, allen Kindern (Mädchen und Jungs) den Spaß am Fußball zu vermitteln, wobei man deutlich merkte, dass es nach wie vor viele fußballbegeisterte Kinder in der Grundschule gibt. Gemeinsam hatten alle Spaß und die Kinder konnten einiges von Trainerin Claudia Radtke lernen. Am morgigen Mittwoch und am kommenden Freitag werden noch weitere Trainingseinheiten mit anderen Klassen durchgeführt werden.


Der SSV erhofft sich, dass das Interesse der Kinder daran geweckt wurde, das Hobby “Fußball“ gemeinsam mit Gleichaltrigen im Verein auszuüben und zu einem Schnuppertraining im Verein vorbei zu kommen. Hierbei sind insbesondere auch Mädchen angesprochen, nachdem der SSV im letzten Jahr das Kapitel "Mädchen- bzw. Frauenfußball" begonnen hat.


Wann die Kinder zu einem Schnuppertraining mit Eltern und Freunden auf dem heimischen Kunstrasen nach Nümbrecht einladen werden können, wird allen Kindern der Grundschule zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
Für Rückfragen stehen Daniel Dannenberg oder Claudia Radtke gerne zur Verfügung. Hier die Seite des Vereins: http://www.ssv-nuembrecht.de

Daniel Dannenberg

Unterrichtsprojekt „Ratatouille“

posted Feb 5, 2014, 10:15 AM by GGS Auf dem Höchsten   [ updated Feb 5, 2014, 10:23 AM ]

Vor einigen Jahren habe ich zum ersten Mal den Film „Ratatouille“ im Kino gesehen. Und dann hatte ich einen Traum … einmal mit meiner Klasse dieses französische Gericht kochen. Tja und jetzt war der Zeitpunkt gekommen: Wenn man einen Koch in der Elternschaft hat, muss man zugreifen. 



Zuerst hat sich die Klasse 2b den Film angeschaut, in dem es darum geht, dass die Ratte Remy mit einem ausgezeichneten Spürsinn einmal Spitzenkoch werden möchte. Das schafft sie auch auf eine ganz liebenswürdige und einfallsreiche Weise verbunden mit einem Umweg. Das Gericht, das sie kocht, heißt Ratatouille. Nachdem wir uns dann richtige Kochmützen gebastelt hatten, ging es ab in die Küche.

      

Herr Ronga, unser Küchenchef, verteilte das Gemüse und los ging es mit Kleinschneiden: Die Paprikas, Auberginen, Zucchinis, Fenchel und Möhren waren nicht mehr sicher vor den Schneidemessern der Kinder. Mateo und Chiara durften am Herd helfen und das Gemüse umrühren. Ebenso war es ihre Aufgabe, den vorbereiteten Teig für Pizzabrot flach zu drücken, in Mehl zu wälzen und auf die Backbleche zu legen. 

          

Der Duft des gedünsteten Gemüses verteilte sich in Windeseile nicht nur in der Küche , sondern im ganzen Schulhaus. Dann war das Ratatouille fertig und es würde auf unsere Teller verteilt. Mann … war das lecker. Es hat uns so gut geschmeckt, dass nur ein ganz kleiner Rest übrig blieb. Der Restaurantkritiker Paul gab sein Urteil ab: „Ausgezeichnet!“, und verteilte 5 Sterne.
Natürlich haben wir uns anschließend das Rezept aufgeschrieben, damit unsere Eltern es nachkochen können ;-)

Vielen Dank an das Ehepaar Ronga, die uns zusätzlich noch mit italienischen Muffins überraschten.
P. Zimmermann

Kinderkunst

posted Jan 18, 2014, 2:46 AM by Reiner Pfesdorf   [ updated Feb 5, 2014, 10:36 AM by GGS Auf dem Höchsten ]

Nachdem die Weihnachtsdeko von den Fenstern des Foyers abgenommen war, übernahm die Klasse 2b unter Leitung von Petra Zimmermann die Neugestaltung der Fensterfront.
Die lebensgroßen Umriss-Figuren haben die Kinder von sich selbst angefertigt. Sieht super aus, oder? 

Start der neuen Homepage

posted Jan 5, 2014, 1:18 AM by GGS Auf dem Höchsten

Nach 15 Jahren wurde es Zeit für eine etwas modernere Homepage. Deshalb wird die alte Seite nicht länger gepflegt, bleibt aber unter einer anderen Adresse weiterhin online. Zukünftig werden Sie an dieser Stelle mit allen aktuellen Informationen versorgt. Die Seite wird nicht vom Start weg mit allen Informationen versehen sein, dafür fehlt schlicht die Zeit. Aber nach und nach finden Sie hier wie alles Wichtige. Viel Spaß beim Stöbern!

1-8 of 8