Der Verein


Wappen der Stadt Mühlhausen

Der Mühlhäuser Geschichts- und Denkmalpflegeverein

 

Der politische Umbruch des Jahres 1989 stellte auch die Mitglieder der Gesellschaften für Heimatgeschichte und Denkmalpflege im Kulturbund vor die Frage der Organisationsform ihres ehrenamtlichen Engagements. Am 11. Januar 1990 konstituierten sie sich als Verein unter dem noch heute gültigen Namen. Nach Beschluss eines Statuts und der Wahl eines Vorstandes am 27. März 1990 wurde der Verein am 2. Oktober 1990 in das Vereinsregister eingetragen. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit folgte.

Mit dem Statut legten die Mitglieder die Erforschung der Geschichte Mühlhausens und die Verbreitung der Forschungsergebnisse als Vereinszweck fest. Der jährliche öffentliche Vortragszyklus sowie partnerschaftlich organisierte Weiterbildungsveranstaltungen zur Stadtgeschichte erfüllen diesen Zweck neben der Herausgabe der seit 1978 erscheinenden „Mühlhäuser Beiträge“, die heute gemeinsam mit den Mühlhäuser Museen und dem Stadtarchiv Mühlhausen herausgegeben werden. Die „Beiträge“ finden sowohl bei den heimatgeschichtlich interessierten Mühlhäusern als auch unter Wissenschaftlern Anerkennung. Daneben unterstützt der Verein die Herausgabe von Publikationen zur Stadtgeschichte durch Verlage, Institutionen und Vereine.

Große Resonanz finden auch die jährlichen Exkursionen nicht nur bei den Vereinsmitgliedern.

Finanziert werden die Vorträge auswärtiger Referenten und die Publikationen durch die Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuwendungen öffentlicher Einrichtungen. Gegenwärtig (Jahreshauptversammlung 2015) hat der Verein 82 Mitglieder. Er selbst ist Mitglied des Gesamtvereins der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine e.V., des Vereins für thüringische Geschichte e.V., des Fördervereins der Divi-Blasii-Kirche e.V. und des Mühlhäuser Kulturbundes e.V.