Zur Person

Diplom-Psychologe, Dr. phil.
Hochschullehrer

Studium der Psychologie in Köln, Bonn, Innsbruck und Kiel.

Berufung an die TU Berlin im Jahre 1974

Fächer: Persönlichkeitspsychologie, Klinische Psychologie, Psychodiagnostik, Methodenlehre
Arbeitsschwerpunkte: Autogenese- und Biographieforschung, Historische Psychologie, Persönlichkeitspsychologie, Qualitative Forschungsmethoden (u.a. Komparative Kasuistik)


Mitwirkung bei Zeitschriften
 

Journal für Psychologie (Gründungsmitglied)
Psychologie und Geschichte (Mitherausgeber; bei ZPID archiviert)
Forum Qualitative Sozialforschung (Wissenschaftlicher Beirat; Link FQS)


Herausgeber Buchreihen

Psychogenese der Menschheit (Verlag Pabst Science Publishers)
[Vorbereitungsband von 2013: Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit]

Sammelband zum Thema "Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der  Menschheit". 

Vorwort | Inhaltsverzeichnis 

Woher kommen wir, und warum sind wir so geworden, wie wir sind? Aus welchen Motivlagen entstanden Zivilisation und Kultur? In welcher Weise hat der Wandel der Welt auch zu einer Veränderung der menschlichen Persönlichkeit geführt, und wie werden wir uns in Zukunft weiterentwickeln?
Fragen dieser Art, die in der Evolutionsbiologie und in der Universalgeschichte hohe Konjunktur haben, werden in der herkömmlichen Entwicklungspsychologie, die sich auf die Untersuchung des Individuums konzentriert, bisher weitgehend vernachlässigt. 
Hier wirken sich Divergenzen hinderlich aus, die – innerhalb der Psychologie – zwischen einer naturwissenschaftlichen und einer kulturwissenschaftlichen Orientierung immer noch bestehen. Diese Situation gilt es zu überwinden.
Tizian, Venus vor dem Spiegel, um 1555

Für das hier vorgelegte Buch wird der Anspruch erhoben, sowohl ein Abstecken und Bearbeiten wichtig erscheinender Forschungsfelder zu ermöglichen, als auch ein Ausgangspunkt für die Begründung einer neuen Sicht auf das Erkenntnisobjekt der Entwicklungspsychologie zu sein und zugleich einer Öffnung der gesamten Disziplin zu dienen. Der Blick auf die Historizität des Psychischen sollte zu einem Wesensmerkmal der innerfachlichen Gegenstandsbetrachtung werden. Darüber hinaus erscheint es wünschenswert, die geschichtspsychologische Denkweise über die Grenzen der Disziplin hinaus bekannt zu machen.                                                                            

Einzelbände:
Vorbereitungsband: Gerd Jüttemann / Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit, 2013
Band I: Benjamin P. Lange / Sascha Schwarz (Hrsg.): Die menschliche Psyche zwischen Natur und Kultur, 2015
Band II: Rolf Oerter: Kultur als Freund, Feind und Herr der Evolution, 2016
Band III: Christine Hennighausen; Benjamin P. LangeFrank Schwab (Hrsg.): Evolution des Sozialen, 2016
Band IV: Gerd Jüttemann (Hrsg.): Psychogenese. Das zentrale Erkenntnisobjekt einer integrativen Humanwissenschaft, 2016
Band V: Clemens Schwender; Benjamin P. Lange; Sascha Schwarz (Hrsg.): Evolutionäre Ästhetik, 2017


Herausgeber der E-Buchreihe "Forum Komparative Kasuistik" (Verlag der Universitätsbibliothek TU Berlin).


Mitherausgeber [zusammen mit dem Philosophen Christoph Hubig] der Buchreihe
"Philosophie und Psychologie im Dialog" (Verlag Vandenhoeck & Ruprecht)
In dieser Reihe sind seit 2007 acht Bände erschienen, siehe hierzu die Homepage des Verlages Vandenhoeck & Ruprecht:

Mitherausgeber der Buchreihe "Psychologie und Beruf" (Verlag Vandenhoeck & Ruprecht):