Pflanzenbau

Die Geratal Agrar betreibt im Erfurter Becken auf 3600 ha Ackerbau und bewirtschaftet 140 ha Grünland. Das Unternehmen fühlt sich dem Gedanken der Nachhaltigkeit verpflichtet. Das bedeutet im Bereich des Pflanzenbaus insbesondere: 

  • vielfältige Fruchtfolge ( 18 verschiedene Kulturen im Anbau) 
  • Humuswirtschaft (die aus der Tierhaltung anfallenden organischen Dünger, Gülle und Stalldung, werden auf den Flächen der Geratal wieder ausgebracht und tragen so zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit bei) 
  • pfluglose Bodenbearbeitung (auf 95% der Fläche, viele Schläge wurden seit 20 Jahre nicht gepflügt) 
  • Einsatz von Zwischenfrüchten zur Verbesserung der Bodenstruktur 
  • Anlage und Pflege von Blühstreifen, Stilllegungsflächen, und Ackerrandstreifen (diese dienen als Rückzugsorte für Wildtiere und sind gleichzeitig Schutzräume für zahlreiche zum Teil vom Aussterben bedrohte Pflanzen) 
  • enge Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Jägern zum Schutz der Flora und Fauna 
  • Teilnahme am Kulturlandschaftsprogramm des Freistaates Thüringen




Arznei- und Gewürzpflanzen


Traditionell werden in der Geratal Agrar GmbH & CO. KG Arznei- und Gewürzpflanzen angebaut. Mit einer Anbaufläche von ca. 90 ha zählt das Unternehmen zu den größten Pfefferminzanbauern in Deutschland. 

2006 wurde mit dem Bau der neuen Trocknungsanlage der Grundstein zur Fortführung einer fast 200 Jahre alten Anbautradition gelegt. In der Trocknungsanlage kommt ein neuartiges Trocknungsverfahren (Luft/ Luft- Wärmepumpen) großflächig zur Anwendung.

Nach der Trocknung wird die Pfefferminze zuerst geschnitten und danach gesichtet, also Stängel und Blätter voneinander getrennt. Zum Schluss wird sie verpackt und zu den Abnehmern wie z. B. die Firmen Teekanne und Martin Bauer transportiert.

Der Pfefferminzanbau erfordert Spezialtechnik. Diese wurde u.a. aus den USA importiert.

Während der Vegetationszeit benötigt die Pfefferminze unter den hiesigen Vegetationsbedingungen zusätzlich Wasser. Deshalb wurde in den vergangenen Jahren das Beregnungsnetz auf 450 ha erneuert.

Neben der Pfefferminze wird im zunehmenden Maße Melisse angebaut. Die Verarbeitung erfolgt analog der Pfefferminze.

Aromatischen Pfefferminztee aus eigenem Anbau können Sie in unserem Hofladen erwerben.

Untergeordnete Seiten (1): Fruchtarten