Presseberichte 2018

mit ökumenischer Gottesdienst und Kinder-Flohmarkt

Am 03. Juni öffnet die musikalische Weinlounge rund um das Eichfest, in diesem Jahr wieder einmal an einem Sonntag,
und stimmt auf die bevorstehende WM ein. Gerne sind wir dem Wunsch nachgekommen, die Veranstaltung zur Abwechslung als Frühschoppen stattfinden zu lassen und auch den Kuchenbegeisterten wieder einen passenden Rahmen zu bieten.

Eröffnet wird das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10.45 Uhr zum Thema „gemeinsam stark im Team“. Begleitet wird dieser natürlich mit Liedern von den Frohsinn-Chören. Die Kollekte geht an den Förderverein der Wohnstätte geistig und mehrfach behinderte Menschen Sandkaute Trebur e.V.

Ab 11.30 Uhr werden dann wieder einige kulinarische Köstlichkeiten wie Steaks vom Grill, Pommes und Gyros mit Tzatziki angeboten. Die Kuchentheke mit selbstgebackenen Kuchen - auch zum Mitnehmen - hat ebenfalls bereits frühzeitig geöffnet. Die Stimmbildungskinder werden um 12.30 Uhr Lieder aus Ihrem aktuellen Musical präsentieren. Achtung Änderung im Programm: Statt der JellyzZ vom SV07 Geinsheim treten um 14.30 Uhr die Zumba Kids des TV Trebur auf. Als Highlight spielt das Duo Acoustic Pieces von 13 – 16 Uhr  und wird den Eichplatz mit ihrer Musik verzaubern. Eine kleine Wein- und Sektbar mit Weinen des Weinguts Landgrafenhof wird es auch in diesem Jahr geben. Lounge-Möbel laden außerdem unter der Eiche zum Verweilen ein. Eine Kinderecke und das bekannte Flaschenangeln sorgen für weitere Unterhaltung

Erstmalig bieten wir in diesem Jahr wieder einen kleinen Kinder-Flohmarkt an. Alle Interessierten können sich bei Doris Rossmanith unter Tel.: 06147 2237 oder per Mail an info@frohsinngeinsheim.de anmelden. Die Teilnahme für Kinder ist natürlich kostenlos.
 

Wir freuen uns schon jetzt auf einen sonnigen Sonntag und Ihren Besuch auf unserem Eichfest.



 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 03.04.2018
Konfirmation am 15.04. mit Happy Voices

Auch in diesem Jahr umrahmten die Happy Voices den Konfirmationsgottesdienst musikalisch. Der Chor freut sich immer sehr darauf die Jugendlichen auf diesem Lebensabschnitt begleiten zu dürfen. Die Dietrich Bonhoefer Kirche war voll besetzt und Eltern, Verwande und Freunde freute sich zusammen mit den Konfirmanden auf diesen Festgottesdienst. Die Happy Voices trugen mit ihren Liedern „Halleluya, Salvation and Glory“, „Deep in my heart“ und „This little light“ sehr zur festliche Stimmung des Gottesdienstes bei.

Der Gesangverein Frohsinn Geinsheim wünscht allen Konfirmanden alles erdenklich Gute und mögen sie ihren Weg selbstbestimmt und sicher gehen.

 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 03.04.2018
Kreissängerehrung im Landratsamt Groß Gerau

Am Sonntag den 15.04. fand in Groß Gerau wieder die Kreissängerehrung statt.
Uschi Bockard wurde für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft und Lena Käppeler für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Lena Käppeler singt im Kinder und Jugendchor des Gesangvereins Frohsinn. Uschi Bockard singt bis heute aktiv beim gemischten Chor Chorios und fehlt so gut wie nie in den Proben. 60 Jahre sind eine ganz tolle Leistung, die der Gesangverein sehr zu schätzen weiß.

Der Gem. Chor Frohsinn Geinsheim ist sehr stolz auf seine Jubilare und wünscht beiden Sägerinnen alles Gute und weiterhin viel Freude am Singen!

 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 03.04.2018
„85 und immer noch Lust auf Farbe“ - Gertrud Scharning

Dieses Thema wählte Gertrud Scharning für die Ausstellung am 03.04. im Rathaus in Trebur. Der Gesangverein Frohsinn Geinsheim  wurde neben anderen Vereinen gebeten die Ausstellung musikalisch zu berreichern. Natürlich konnte der Verein diese Einladung nicht ausschlagen. Die Happy Voices freuten sich sehr, erneut an einer Austellung ihres treuen Fans mitwirken zu dürfen.


Die Atmossphäre der Austellung war sehr locker. Frau Scharning selbst beschrieb diesen Abend als einen Abend unter Freunden. Der junge Chor trug seine Lieder an diesem Abend in zwei Blöcken vor. Der Erste Block bestand aus den Liedern „Circle of life“ bekannt aus dem Disney Klassiker „Der König der Löwen“ und aus dem Gospel-Stück „This little light“.

Im zweiten Block sangen die Happy Voices „Hand in Hand“ und ein Medley der Stücke „Hit the road Jack“ und „Barbara Ann“. Das Erste Stück wünschte sich Frau Scharning schon seit langem von den Happy Voices, jedoch konnte es der Chor bisher leider nicht vortragen. Dieses Jahr jedoch nahmen es die Happy Voices extra für Frau Scharning wieder in ihr Programm auf. Sichtlich rührt, bedankte sich Frau Scharning sehr bei den Happy Voices.


Aga Bauer und Nadine Egner überreichten Frau Scharning zwei Präsente anlässlich ihrer gelungene Austellung und ihres Geburtstags. Der Gesangverein Frohsinn Geinsheim wünscht seinem treuen Fan, Gertrud Scharning, alles Gute und vor allem Gesundheit, auf dass sie unsere Gemeinde auch in Zukunft noch lange mit ihrer herrlichen Kunst erfreuen möge.
 
 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 09.03.2018
Fröhliche Weinprobe beim Landgrafenhof in Saulheim

Am 09.03.2018 unternahm der Gesangverein Frohsinn einen Ausflug zum Landgrafenhof in Saulheim. Die Teilnehmer trafen sich pünktlich um 18:15 Uhr an der Grundschule in Geinsheim. Erwartungsvoll und gespannt blickten sie dem Ausflug entgegen. Der bestellte Bus der Firma Mueller war ebenfalls pünktlich und so konnte der Verein die beschauliche Reise nach Saulheim antreten.


Angekommen in Saulheim wurde die Gruppe von Winzer XX Landgraf und seinen Leuten herzlichst begrüßt. Nach einem Aparetiv wurde das Buffet eröffnet. Insgesamt probierten die Vereinsmitglieder 11 Weine. Herr Landgraf erzählte den Teilnehmern zu jedem Wein einige wissenswerte Anekdoten. Beim probieren der Weine viel häufig der Satz: „ Der Wein wär doch wieder was für‘s Eichfest!“. Diese schmackhaften Sommerweine wird der Verein auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, um sie beim Eichfest servieren zu können.

Aber was wäre eine Weinprobe des Gesangvereins Frohsinn ohne Musik? Definitiv keine Veranstaltung des Vereins. Die F-Band erfreute die Anwesenden mit Stücken wie „Hero“ von „Family of the Year“, "Wagon Wheel" von "Old Crow Medicine Show", "Don't worry, be happy" von "Bobby McFerrin" und "I just called to say I love you" von "Stevie Wonder".Für die Weinprobe hatte die F-Band das Lied "Menschen wie mir" von den "Höhner" extra für den Landgrafenhof umgetextet. Neben der F-Band hat sich das Organisations-Team ebenfalls einige Liedbeiträge überlegt. So wurde beispielsweise „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“, „Im Wage vor mir“ und „Ti Amo“, begleitet von Cornelius Persdorf, von allen Teilnehmern gemeinsam gesungen.


Die Weinprobe war ein gelungener Ausflug. Jung und Alt lachten gemeinsam und hatten einen sehr schönen Abend auf dem Landgrafenhof in Saulheim. Ein Dank geht an dieser Stelle an die Organisatoren, ohne die ein solcher Ausflug nicht möglich wäre.

 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 09.03.2018
Jahreshauptversammlung und Mitgliederehrung 2018

Vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung des Gesangverein Frohsinn Geinsheim im Clubraum der Großsporthalle Geinsheim statt. Neben der eigentlichen Jahreshauptversammlung wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Die Ehrungen wurden durch musikalische Akzente der Chöre Chorios und Happy Voices begleitet. Die Happy Voices sangen zu Ehren der Jubilare ein Medley aus „Hit the road Jack/Barbara Ann“.
Uschi Bockard trat dem Verein im Jahr 1958 bei und singt noch heute bei Chorios. Sie ist somit bereits bemerkenswerte 60 Jahre im Gesangverein Frohsinn Geinsheim aktiv. Der Verein freut sich sehr über diese langjährige Treue und wünscht seiner Sängerin für die Zukunft viel Gesundheit und vor allem viel Freude am Singen bei Chorios. Auf ihren Wunsch sang Chorios „Chiquitita“ ein Stück des Mamma Mia Projektes, welches Chorios im vergangenem Jahr erfolgreich vorführte. Natürlich wurden nicht nur aktive Mitglieder des Vereins geehrt. Besonders stolz ist der Verein auf seine langjährigen inaktiven Mitglieder. Für 25 Jahre wurden geehrt: Harald Bender und Dieter Mann. Obwohl die 40-jährige Mitgliedschaft nicht geehrt wird, ist sie doch in den Augen des Vereins nennenswert. In diesem Sinne: Danke für die Treue: Walter Wilhelm, Heike Staengle, Wilma Kammauf, Jens Patzelt und Maria Kröhler. Für alle Jubilare sangen die Chöre gemeinsam „This little Light“.

Uschi Bockard erhält ihre Ehrenurkunde

Kurz vor der offiziellen Jahreshauptversammlung wurde ein Scheck über 700 Euro an Frau Jenna Reibold von der Diakonie übergeben. Das Geld wurde am vergangenem Weihnachtskonzert zugunsten der Tafel Groß-Gerau gesammelt. Es ist immer wieder eine besondere Freude, die Spendengelder des Weihnachtskonzertes zu übergeben und aus erster Hand zu erfahren, was mit ihnen passiert. Frau Reibold erzählte, dass sie für die Tafel in Riedstadt und Groß-Gerau zuständig ist und, dass in beiden Kommunen ca. 500 Menschen auf Unterstützung angewiesen sind. Der Gesangverein Frohsinn Geinsheim ist sehr stolz darauf, diese Menschen mithilfe ihrer Spenden zu unterstützen.
 
Die Spende für die Tafel wird an Frau Reibold übergeben

Aga Bauer eröffnete nun die eigentliche Jahreshauptversammlung und begrüßte herzlich die Vertreter der Vereine (AWO, MGV). Sie gratulierte noch einmal Helmut Kraft für 25 Jahre aktives Singen und Maximilian Braun für 10 Jahre aktives Singen im Verein. Sie bedankte sich auch bei allen Helferinnen und Helfern sowie dem Vorstand für das erfolgreiche Vereinsjahr 2017.

Alex Adebar lies das Jahr noch einmal Revue passieren. Beginnend mit einer erfolgreichen Fastnachtssitzung, dem sensationellen 2. Platz der Singmäuse am Sparkassenwettbewerb und dem damit verbundenen Auftritt der Singmäuse am Preisträgerkonzert, das Eichfest unter dem Motto Just Wine, der Familienabend, die Aufführung des Mamma Mia Projektes, die erste Rudelsing-Party in Geinsheim sowie das traditionelle Weihnachtskonzert. Der Frohsinn kann also auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, welches ohne das Engagement seiner Mitglieder nicht möglich gewesen wäre.

Nadine Egner betonte noch einmal, dass der Verein im vergangenen Jahr die Geusemer-Fastnachtssitzung erstmals alleine durchführte und mit neuen Veranstaltungen wie dem Mamma Mia Projekt und der Rudel-Sing-Party neue Wege gegangen ist. Besonders freut es den Verein, dass neue Sängerinnen und Sänger, vorwiegend aus dem Mamma Mia Projekt, dazu gestoßen sind. Die breite Aufstellung mit den verschiedenen Chören sowie die Hand in Hand verlaufende Organisation und Durchführung von Veranstaltungen werden den Frohsinn auch zukünftig Konzerte und andere Events stemmen lassen können. Für die Zukunft ist ebenfalls bestens gesorgt: Momentan singen 41 Kinder in beiden Jugendchören. So können zukünftige Themen wie: Gemeinsame Veranstaltungen auszurichten, um das kulturelle Leben des Ortes mit zu gestalten sowie das Fortbestehen des Vereins zu sichern, in Angriff genommen werden. In diesem Jahr bedeutet dies konkret, der Ausflug am 09.03, das Eichfest am 03.06., das Kindermusical am 17.06., das Konzert am 20.10., das Weihnachtskonzert am 22.12. sowie diverse andere Auftritte. Neben diesen konkreten Zielen für dieses Jahr hat der Verein bereits heute das Jahr 2020 im Blick. Es gilt das 100-jährige Jubiläum des Frohsinns zu gestalten und zu organisieren, wie gleichermaßen die 1250 Jahr Feier von Geinsheim mitzugestalten.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung beinhaltete auch Neuwahlen des Vorstandes. In den Vorstand gewählt wurden: Aga Bauer (Vorstand Repräsentanz/Chorbetrieb); Alex Adebar (Vorstand Organisation); Anna Schwartling (Vorstand Finanzen) und Tanja Jaenicke (Vorstand Kommunikation/Schriftführung). Beisitzer sind: Nadine Egner, Frank Kuchale, Antje Weisskirchen, Werner Hauf, Sandra Hirsch, Roland Merz und Doris Rossmanith.

Der neue Vorstand v.l.n.r.: Antje Weisskirchen, Tanja Jaenicke, Anna Schwartling, Nadine Egner, Werner Hauf, Alex Adebar, Aga Bauer, Doris Rossmanith, Frank Kuchale und Sandra Hirsch (nicht im Bild Roland Merz)

 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 23.02.2018
Weinprobe am 09.03. in Saulheim – jetzt anmelden!

Der Frohsinn Geinsheim lädt alle Sängerinnen und Sänger, Mitglieder und Gönner zur Teilnahme an der Weinprobe bei unserem Weinlieferanten, dem Landgrafenhof in Saulheim ein.

Neben der Weinprobe wird die Frohsinn-Band und Cornelius für Unterhaltung und der Landgrafenhof auch kulinarisch für das leibliche Wohl sorgen.

Abfahrt ist am Freitag, den 09.03. um 18:30 Uhr an der Grundschule in Geinsheim. Die Kosten belaufen sich auf 25 € pP inkl. Bustransfer nach Saulheim, Weinprobe und Abendessen.

Anmeldungen telefonisch unter 06147-3319 oder per Mail an info@frohsinngeinsheim.de

 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 23.02.2018
Einladung zur Jahreshauptversammlung am 02.03.2017

Liebe Mitglieder, der Vorstand lädt herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, den 02.03.2018 um 19:30 Uhr im Clubraum der Sporthalle in Geinsheim ein.

TAGESORDNUNG:

Begrüßung durch Aga Bauer (Vorstand Repräsentanz/Chorbetrieb)

Ehrungen verdienter Mitglieder mit musikalischer Umrahmung der Chöre
  1. Bericht Vorstand Repräsentanz/Chorbetrieb
  2. Bericht Vorstand Organisation
  3. Bericht Vorstand Kommunikation/Schriftführung
  4. Bericht Vorstand Finanzen
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Aussprache zu den Berichten
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Neuwahlen
  9. Wahl eines Kassenprüfers
  10. Verschiedenes
Die schriftliche Einladung zur Jahreshauptversammlung wurde bereits Anfang Januar an alle Mitglieder versandt. Anträge zur Jahreshauptversammlung konnten satzungsgemäß bis zum 31.01.2018, schriftlich, bei Agatha Bauer, Die Spanieräcker 16a, 65468 Trebur oder per Mail an info@frohsinngeinsheim.de eingereicht werden.

Die Mitgliederversammlung gibt den Mitgliedern die entscheidende Möglichkeit, auf die Geschicke des Vereins einzuwirken. Jedes Mitglied sollte also diese Möglichkeit nutzen! Der Vorstand freut sich bereits heute auf zahlreiche Teilnahme.

 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 16.02.2018
Babbelsingstunde der Choriossänger

Am Fastnachtsdienstag saßen die Sängerinnen und Sänger der Chorgruppe Chorios nach der Singstunde noch gemütlich zusammen. Aus diesem Anlass begann die Probe bereits eine halbe Stunde früher um 19:30 Uhr. Zur Verköstigung hat Heide Happel köstliche Kreppel selbst gebacken, die Zutaten hierfür spendierte Petra Neidhardt anlässlich ihres Einstandes bei Chorios. Ein Hoch auf die Spenderin und die Bäckerin!

Die Schwestern Diana Hister und Nina Oddo kamen als Indianerin und Hexe.




 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 16.02.2018
Geinsheimer Fastnachtssitzung am 03.02.2018

Geusem lacht zur Fassenacht - Stimmung bis de Bembel kracht!

Zwischen 18:00 und 19:00 Uhr am Samstagabend traf man in Geusem vielerlei seltsame Gestalten an, die alle Richtung Ortsausgang strebten. Zeitreisende aus der Steinzeit, dem Mittelalter und der Hippiebewegung, Fabelwesen und Märchengestalten. Alle trafen sich zur Geusemer Kappensitzung in der Großsporthalle. Die 300 Karten waren restlos ausverkauft, das erste Drittel der Halle voll besetzt, das Licht wurde gedimmt und nach dem Gong begann das Intro des Abends auf der Leinwand.

Vorgestellt wurden alle (Sponsoren und) Teilnehmer auf Bildern aus dem letzten Jahr. Ein kurzer Film ließ die Anwesenden wissen, dass schon etwas mehr dazugehört als nur guter Zuspruch, um Kevin Körner wieder als Moderator für die Kappensitzung zu gewinnen. Wie viel genau, bleibt aber wohl sein Geheimnis. Im nächsten Moment betritt selbiger die Bühne in einem grünen, von Kleeblättern bedeckten Anzug, samt Hut. Begleitet wird er von niemand geringerem als – Spiderman himself, der an diesem Abend seine flinken Finger als Klavierbegleitung zur Verfügung stellt.

Kevin Kleeblatt Körner und Spiderfinger – Cornelius Persdorf

Manch einer fragt sich, war das etwa ein Familientreffen, als der erste Akt angekündigt wird. Auf die Bühne fliegen die Superwomen der Tanzgruppe KidzZ des SV 07 Geinsheim. In ihren Heldinnen Outfits vollführen sie unter der Leitung von Angela Schnürr und Victoria Wild akrobatische Höchstleistungen die das Publikum den Atem anhalten lassen. Zum Wieder-Luft-Holen stimmt die Frohsinn-Band (Doris Rossmanith, Frank Kuchale, Erich Habelmann) zwei Lieder an, die dank Texten auf der Leinwand zum Mitsingen animieren.

Die KidzZ als Superheldinnen fliegen mit der Geusemer Gans um die Wette

Die Karawane zieht weiter zum nächsten Act

Weit angereist aus dem fernen Oppenheim sind die Joyrobics unter der Leitung von Marie Baumgarten und Jana Uhler. Diese Damen wissen mit Nadel und Faden umzugehen. Mit ihrem Programm „Verflixt und zugenäht“ tanzen sie aus dem Nähkästchen. Während ihres Auftritts entstand ein Meisterwerk der Schneiderskunst. Es wurde mit Knöpfen hantiert, Fäden mit Scheren gekürzt, Schablonen gefertigt und selbst die gute alte Nähmaschine kam zum Einsatz. Wer da nicht ins Schwärmen geriet ist selber schuld.

Der Modeentwurf ist fertig

Von viel Phantasie ging es über zu knallharten Fakten, denn Protokoller Tim Schicker betrat die Bühne. Zunächst einmal ist fest zu halten, die anwesenden Narrengestalten, die hörten ihm genau aufs Wort, denn ging es doch auch ums Geschehen im Ort. So wisst ihr alle nun Bescheid, dass Chorios sich über die neuen Mitglieder freut und der Frohsinn 2020 sein hundertjähriges Bestehen feiert. Mitgenommen haben wir ganz ohne Stuss, dass im nächsten Jahr ein Getränkehalter vorhanden sein muss. Auch die Bühnenfacharbeiter versprechen: Ein Notenständer als Bütt des is nix, zwei moderne Bütte mit Halter geh‘n in Produktion ganz fix!

Das ständige Bücken ging ganz schön auf den Rücken

Zur rhythmischen Entspannung trug dann gleich die Schunkelrunde bei. Gesanglich begleitet und musikalisch unterstützt von Nadine Egner, Aga Bauer, Alex Adebar und Anna Schwartling sowie Cornelius Persdorf am Piano.

Zu jeder guten Fastnacht gehören auch Cowboy und Indianer. Verkörpert wurden sie von den VioletzZ ebenfalls einer Tanzgruppe des SV07 Geinsheim unter Leitung von Josie Schröer. Der Sheriff betrat mit seinen Cowboys den Saloon, in dem die Mädchen tanzten. Wenig später sah man eine Horde Indianer einen Stammestanz vollführen. Beide Gruppen trafen in einer fulminanten Begegnung aufeinander und bündelten ihre Formationen zu einem ausdrucksstarken Tanz.

Wir tanzen Cowboy und Indianer

Nach der ersten Pause geht’s gleich ordentlich rund mit den Trewwerer Schwarzbachtrommlern. Wen es da noch auf den Sitzen hält, ist nicht von dieser Welt. Die Jungs und Mädels brachten ordentlich Stimmung in die Halle. Zugabe garantiert.

Die Schwarzbachtrommler heizen ein

Nun gibt es jedoch ein Problem. Nadine Egner kommt völlig verzweifelt auf die Bühne und bittet die Anwesenden um Mithilfe: Der Kevin is weg, guckt emol bidde unner euren Tischen, ob der da irschendwo leit! – Jedoch kein Kevin weit und breit. Was macht man also jetzt, wenn der Moderator fehlt, ganz klar, man fragt einen Berufskollegen. Im Handumdrehen wird Tom Zecher auf die Bühne gebeten, der Kerwesprecher kann sicherlich kurzfristig die Moderation übernehmen. Leider offenbart sich schon die nächste Schwierigkeit, der Geusemer Jung, braucht Nachhilfe im Reimen. Kein Problem, denkt sich Nadine und gemeinsam mit dem Publikum gibt es Nachhilfeunterricht. Nebenbei erfährt man noch einiges aktuelles was die Geusemer so bewegt.

Nadine Egner macht Tom Zecher fit, um Kevin Körner zu vertreten

Nach erfolgreichem Abschluss des Probetrainings folgt sogleich die Ankündigung des nächsten Acts. Es geht hoch in die Lüfte mit den „Phönix“. Schnallen Sie sich an, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie den Ausblick. Auf die Sicherheitseinweisungen folgt der Abflug von Geusem in die Narretei. Den Mitreisenden wird nicht zu viel versprochen, die Tänzerinnen nehmen das Publikum in Fliegermontur mit auf eine Reise. Und wem jetzt schwindelig wurde, der konnte Gebrauch von den sich unter den Sitzen befindlichen Spucktüten machen.

Die Phönix fliegen in die Narretei

In der Narretei angekommen wird schnell klar, hier ticken die Uhren langsamer. Die Fluggäste sind live dabei als sich Sandy und Danny von „Grease“ kennenlernen. Mit Songs wie „Summer Nights“ und „You’re the one that I want“ war die Liebesgeschichte für die Anwesenden spürbar und erlebbar. Der Livegesang der „Happy Youngsters“ wurde mit Tanzdarbietungen und Akrobatischem Schauspiel untermalt.

Die Happy Youngsters v.l.n.r. Diana Hister, Nina Oddo,
Anna Schwartling, Julia Schwartling, Tanja Jaenicke und Nadine Happel


Gelandet zurück in Geusem muss natürlich erst mal der Flieger geputzt werden. Wer würde sich dafür besser eignen als das Putzgeschwader?! Bruni Blitz und Bärbel Blank unterhalten sich sogleich über den letzten Urlaub in Schottland. Wer hätte gedacht, dass nicht alle Schotten einen Dudelsack besitzen? Und wer ist schon mal auf die Idee gekommen eine Thermoskanne für ihre Warm- und Kalthalte-Eigenschaft zu nutzen – geichzeitig? Probieren Sies mal aus!

Bruni Blitz und Bärbel Blank alias Gaby Neumann und Cynthia Wörpel

Nach der nur halbherzigen Putzerei wurde es gleich wieder schmutzig. Dreckverschmierte Handwerker wurden in Ketten auf die Bühne geführt. Sie schafften es nach kurzer Zeit sich aus ihren Ketten freizutanzen und Politzisten traten auf den Plan. Ein Handgemenge begann, dass wiederum durch den Klang einer Frauenstimme unterbrochen wurde. Kurzerhand wurde der Disput vergessen und die eigentliche Absicht der Männer wurde deutlich: Zu den Klängen von „Ich verkaufe meinen Körper“ flogen die Kleidungsstücke von der Bühne und zurück blieben Handwerker und Polizisten in goldenen Pants, die gemeinsam tanzten.

Der Kampf des Männerballetts beginnt

Zunächst gibt es ein kleines Deja-vú, denn die F-Band steht wieder auf der Bühne, doch keine Sorge meint Frank: „Wir singen jetzt was anderes…“ Die Bühne verwandelt sich nun in eine Zirkusmanege. Clowns und Pantomime bevölkern die Bühne, zwischendrin ein paar „Candygirls“. xXDream ehemals DynamixX unter Leitung von Rachel Müller und Sarah Müller lassen die Manege lebendig werden. Die kunterbunten Clowns liefern eine farbenprächtige Show ab, während die eher stillen Pantomime mit Stühlen als Hilfsmittel eine sehr geordnete Choreographie aufführen. Die „süßen“ Candymädels vermischen sich schließlich mit allen Teilnehmern zu einer akrobatischen Höchstleistung.

xXDreams in der Manege

Selbst so ein Zirkuszelt – wer hätts gedacht – hat eine Postadresse. Kaum ist das Zelt abgebaut, kommt der Postbote alias Kevin Körner und erzählt von seinem harten Berufsalltag. Mobbing – immer diese Vergleiche mit den Angestellten von der Bahn, nörgelnde, kleine Kinder, die sich von ihm die Welt erklären lassen wollen. Älteren Damen,die sich stundenlang in den Tiefen ihrer Geldbörsen verlieren, um nach dem passenden Centbetrag zu suchen, der dann meist doch nicht vorhanden ist. Und wenn dann mal was zu Bruch geht, wie das bestellte teure Porzellan des Bürgermeisters, das in hohem Bogen die Treppe runter fliegt, au weia!

Postboten habens schon nicht leicht

Dann wird Geinsheim wieder zur Weltstadt. Schlager-Newcomer Roman Neyer (www.romanneyer.de) beehrt bereits zum 2. Mal das Geusemer Publikum. Der blonde Hüne mit den blauen Augen singt bekannte Schlager von Andreas Gabalier und Helene Fischer und animiert das Publikum gekonnt zum Mitsingen. Bald steht der ganze Saal. Neu ist in diesem Jahr sein erster eigener Song „Heute Nacht vielleicht“. Heute Nacht gibt’s vielleicht ein Autogramm meint Kevin Körner und mit Blick auf die Trittleitern von einem vorherigen Auftritt, vielleicht sogar ein gemeinsames Foto.

Roman Neyer mit Kevin Körner
Mehr auf seiner Facebook-Seite

Musikalisch geht es weiter in der Geusemer Sporthalle. Wer kennt sie nicht? Agnetha, Björn, Benny und Anni Frid. Die Jungs und Mädels von ABBA. Klimpernd betritt Björn alias Lukas Langer die Bühne, bald folgen ihm die blonde Agnetha (Thomas Vollenbroich) sowie Anni-Frid (Sebastian Lang) und Benny (Patrick Demel). Scheinbar sind die Damen zunächst noch nicht so ganz in Stimmung als die Herren bereits mit rhythmischen Tanzbewegungen beginnen. Schnell spornen sie sich aber gegenseitig an und die Show kann beginnen. Zu den Abba Klassikern wird gemeinsam getanzt was das Zeug hält. Als Highlight kommen im zweiten Drittel bei geimmter Beleuchtung Leuchtringe an den Händen zum Einsatz, die bei dem Publikum einige „oh’s“ und „ah’s“ hervorbringen. Die Stimmung ist perfekt, um das Ende der Show einzuleuten.

Abba is back!

Alle Teilnehmer betreten die Bühne und gemeinsam mit Cornelius und Frank, sowie Rico Hauf, werden die Abschiedslieder gesungen. „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ singt Frank mit Cornelius, bevor der ganze Saal gemeinsam mit Rico Hauf das „Geusemer Lied“ anstimmt. Damit nahm die diesjährige Kappensitzung in Geusem auf der Bühne ihr Ende.

Finale

Der Gemischte Chor Frohsinn bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den Helferinnen und Helfern für ein tatkräftiges und reibungsloses Miteinander!

https://photos.app.goo.gl/SvArrsWfRvsxsbMf1
BILDER - Geusemer Fassenacht 2018


 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 21.01.2018
Ordinationsjubiläum - Pfarrer Markus Paul Gärtner

Am Sonntag, den 21. Januar 2018 feierte unsere Gemeinde ein besonderes Ereignis, das 25-jährige Ordinationsjubiläum unseres Pfarrers Markus Paul Gärtner. Und die Frohsinn-Chöre „Chorios“ und „Happy Voices“ sind gerne der Einladung gefolgt. Chorios erfreute die Besucher des Festgottesdienstes mit „Massiti“, das lebhaft und mit viel Schwung vorgetragen wurde. Und sehr gefühlvoll und emotional wurde „Halleluja, Salvation and Glory“, gesungen von den Happy Voices, den Festgästen zu Gehör gebracht.

Chorios singt „Massiti“

Pfarrer Markus Paul Gärtner erinnert sich, wie er selbst einmal sagte, noch gerne an seine feierliche Ordination am 17. Januar 1993 in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche zurück. Und schon bald wurde er nicht nur als Seelsorger unserer Gemeinde gefordert, sondern hat sich auch gleich um die Sanierung des Pfarrhauses kümmern müssen, in das er erst zweieinhalb Jahre später einziehen konnte.

Für den Gesangverein „Frohsinn“ ist es schon lang eine lieb gewordene Tradition, mit den Liedern der Chöre die Festgottesdienste, Konfirmationen und den Ewigkeitssonntag mitgestalten zu dürfen. Auch unsere Konzerte, die immer unter einem besonderen Motto stehen, und das traditionelle Weihnachtskonzert führen wir gerne in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche auf, die nicht nur schön ist, sondern auch noch über eine so herrliche Akustik verfügt. Sogar die abendliche Atmosphäre des ev. Pfarrhofs, also praktisch Pfarrer Markus Vorgarten, durften wir im letzten Sommer für unser „MammaMia!“-Konzert nutzen. Ein musikalisches Ereignis, an das wir noch gerne zurückdenken.

 „All dies ist möglich“, sagte Aga Bauer in einer kurzen Dankesrede zwischen den Liedern der beiden Chöre Chorios und Happy Voices, „all dies ist möglich, weil wir mit der ev. Kirchengemeinde und Pfarrer Markus Paul Gärtner im Besonderen, nicht nur einen guten Seelsorger, sondern auch einen tollen Menschen in unserer Mitte haben, der ein großes Herz hat - für uns Vereine, unseren Ort, für uns Menschen in der Gemeinde.“

Aga Bauer überreichte ein Präsent des Vereins und bedankte sich sehr herzlich bei Markus Paul Gärtner im Namen des Gesangvereins Frohsinn Geinsheim, überbrachte ihm für sein Ordinationsjubiläum herzliche Glück- und Segenswünsche, und schloss mit den Worten: „Bleib wie du bist und bleibe vor allen Dingen noch lange in unserer Gemeinde.“

 
https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 20.01.2018
Ankündigung: Geusem lacht zur Fassenacht - Stimmung bis de Bembel kracht!

Karten für die Geusemer Fastnachtssitzung am 03.02. zum Preis von 12,00 € sind leider nicht mehr erhältlich. Die Sitzung ist bereits AUSVERKAUFT!

Kartenreservierung für 2019 unter info@frohsinngeinsheim.de oder telefonisch unter 06147-9309297.

Bei der lockeren Fastnachtsveranstaltung wird der Saal mit Musik, Tanz und Vorträgen so richtig eingeheizt. Durch das Programm führt Kevin Körner als Moderator und die ein oder andere Überraschung wird nicht fehlen. Für die Übertragung sorgt in diesem Jahr erstmals Fred Eventworks.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Im Saal werden neben Brötchen auch wieder Schnitzel sowie Spundekäs´ mit Brezeln zum Knabbern angeboten. Unter die Getränke gesellt sich neben gutem Wein vom Landgrafenhof, Bier, Cola, Fanta und Wasser auch wieder ganz mottospezifisch der Äppelwoi aus dem 1l oder 2l Bambel. Und in der Sektbar kann bis in den frühen Morgen gefeiert werden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


https://sites.google.com/site/gemchorfrohsinngeinsheim/presseberichte#Top
Geinsheim, 15.12.2017
Fröhliches Weihnachtskonzert

Pünktlich zum Einsetzen der Dämmerung gehen in der katholischen Kirche in Geinsheim die ersten Lichter an. Aufmerksame Passanten können leises Klavierspiel wahrnehmen. Gegen 16:00 Uhr finden bereits neugierige Besucher den Weg in das Gotteshaus. Schon eine Viertelstunde später sind die ersten Bankreihen voll. Wer jetzt noch nicht unterwegs ist wird es schwer haben noch einen guten Platz zu erwischen. Dann endlich, nach gespannter Wartezeit säumen Kerzenlichter – getragen von den Sängerinnen und Sängern von Chorios und den Happy Voices – die Wände der Kirche und aus dem Halbdunkel wird Licht. „Advent ist ein Leuchten" hallt durch den Kirchenraum und das Konzert ist eröffnet.

Wenige Augenblicke später schallt von der Empore „Tochter Zion“, gespielt vom evangelischen Posaunenchor, der bereits seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Weihnachtskonzerte des Gemischten Chors Frohsinn ist.

Nadine Egner begrüßt das Publikum und schließt mit der Frage warum nur an Weihnachten Kriege stoppen und Waffen niedergelegt werden und nicht das ganze Jahr über Frieden herrscht.

Mit „Wie kann es sein?“ nehmen die Happy Voices diese Frage auf und erinnern mit „Oh holy night" an die Besinnlichkeit und den Frieden der heiligen Nacht. Begleitet wird das Lied durch Ute Rumpel, die die Klavierbegleitung an diesem Abend übernimmt, und von Anna Wildberger an der Geige.


Im Anschluss wünschen die Singmäuse ihrerseits eine „Fröhliche Weihnacht“ und zählen bereits die Tage mit „Nur noch 24 bzw. 7 Tage“ bis Weihnachten. Auch der Weihnachtsmann selbst wird noch mal an seine Aufgabe erinnert mit dem Rap: „Du bist der Weihnachtsmann“.


Nun ist endlich auch mal die Gemeinde dran und kann lauthals bei „Ihr Kinderlein kommet“ die eigene Stimmgewalt erproben.

Chorios nimmt nun wieder das Licht auf, das zu Beginn in die Kirche getragen wurde und singt „This little light of mine“ und „Masithi, Amen!“.

Zwischen den Liedbeiträgen tragen Kinder der Singmäuse Gedichte vor.

Die Singing Kids starten mit der Ballade „All of me“ bevor sie das französische Stück „Vois sur ton chemin“ zu deutsch „Achte auf deinen Weg“ zum Besten geben, das ebenfalls ein Licht als Hoffnungsschimmer am Ende eines Weges beschreibt. Zum Abschluss kommt mit „White winter hymnal“ ein choreografisches Stück, das von rhytmischem Klatschen begleitet wird.


In der Winterlandschaft angekommen tönen die Klänge von „Winterwunderland“ vom Posaunenchor gespielt durch die Kirche, nicht wenige Stimmen singen bei den vertrauten Klängen mit. Das Licht wird weitergetragen durch den „Stern über Bethlehem“ der an diesem Abend besonders hell leuchtet. Er wirft sein Licht auf eine Organisation an die in diesem Jahr die Spenden des Konzertes gehen.

Die Tafel Groß-Gerau, die über 500 Menschen aus dem Kreis Groß-Gerau, darunter natürlich auch Geinsheim, Astheim, Trebur, Leeheim, Wallerstädten und viele mehr versorgt. Jedoch nicht nur mit Essen sondern auch mit sozialen Kontakten, Austausch, Hilfsbereitschaft und das nicht nur um die Weihnachtszeit sondern das ganze Jahr über.

Musikalisch geht es weiter mit Anna und Marc Wildberger an Geige und Klavier, die glücklicherweise auch nicht zum ersten Mal ein Konzert des Frohsinns bereichern.

Das Licht findet wieder seinen Weg in Form von Kerzen in unsere Mitte. Das Ensemble N-Joy entzündet mit „Cantus inaequalis“ nicht nur symbolisch eine Kerze und fügt mit Nachdruck „As long as there‘s christmas“ hinzu.


Nun trägt wiederum die Gemeinde das Licht weiter mit „Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen“.

Chorios stimmt mit „Ave Glöcklein“ ein ganz spezielles Ave Maria an, dass selbst die Engel in „Guardian Angel“ – einem Duett von Nadine Happel und Nadine Egner mit Cornelius Persdorf am Klavier und stimmlicher Begleitung – aufmerksam wurden.


Schließlich ist nicht mehr zu verleugnen, dass Weihnachten unmittelbar bevorsteht, denn die Happy Voices verkünden nun mit Weihnachtsmützen und Rentiergeweihen geschmückt: „Santa Clause is coming to town“ und damit dies auch jeder versteht mit allen Chören und Posaunenchor gemeinsam „Morgen kommt der Weihnachtsmann“.


Am Ende des Abends sang die gesamte Kirche gemeinsam „Oh du Fröhliche“ und „Stille Nacht“ und jetzt mussten die Passanten mit Sicherheit nicht mehr besonders aufmerksam sein, um die strahlenden Weihnachtsklänge der Welt im Vorbeigehen wahrzunehmen.

Der Gemischte Chor Frohsinn bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern sowie der kath. Kirchengemeinde und wünscht frohe Weihnachten.





Weitere Presseberichte in unserem Archiv