Archiv‎ > ‎

Presseberichte 2013


Weihnachtsfeier der „Frohsinn-Aktiven“ !


Seit vielen Jahren ist es üblich, dass sich nach dem Weihnachtskonzert die Aktiven mit Partnerinnen und Partnern zu einer Weihnachtsfeier in der Felsengrotte Lempp, treffen.


Zuerst wurde gemeinsam gegessen, dann begrüßte der 1. Vorsitzende Klaus Senf alle Gäste und bedankte sich für das große Engagement aller Aktiven in den Chören. Sein besonderer Dank galt Nadine Happel, der Chorleiterin aller „Frohsinn-Chöre“. Mit einer großen Energieleistung hatte sie, auch in diesem Jahr, ein wunderbares Weihnachtskonzert auf die Beine gestellt. 
Geschenke und Blumen sollen den Dank aller Sängerinnen und Sänger ausdrücken, mit dem Wunsch auf eine weitere gute Zusammenarbeit für 2014.
Der Dank galt auch dem ev. Posaunenchor mit ihrem Leiter Torsten Konrad. Die Bläsergruppe unterstützt den Frohsinn seit vielen Jahren beim Weihnachtskonzert.


Dann betraten eine Flötengruppe ( Dina Rauch, Alexandra Adebar, Martina Merz, Doris Rossmanith, Nadine Happel ), unterstützt von Heidi Braun und Roland Merz am Akkordeon, die Bühne. So wurden auch mehrere Weihnachtslieder gemeinsam gesungen.
Jedes Jahr wird auch den Aktiven gedankt, die am eifrigsten die Chorproben besucht haben. Beim „Gemischten Chor“ war dies wieder einmal Uschi Bockard, bei den „Happy Voices“ Doris Rossmanth. Beide erhielten einen Blumenstrauß.
Danach kamen wieder die „Wichtel“, die ihre Geschenke an die Aktiven verteilten. Diesmal wurde das mit einem „Märchenraten“ verbunden. Die Wichtel gaben mehrere markante Hinweise auf das jeweilige Märchen. Es wurden auch die Besucher im Saal mit eingebunden. Diese Idee wurde sehr gut angenommen und machte allen viel Spaß.
Zum Schluss führten die Mitglieder des Vergnügungsausschusses noch einen „Einakter“ auf, der alle Anwesenden zu tosendem Applaus bewegte.


So endete ein ereignisreiches Vereinsjahr sehr harmonisch. Alle wünschen sich auch für 2014 viel Glück und Erfolg.



Die Felsengrotte war bei der Frohsinn-Weihnachtsfeier gut gefüllt.


Die Flötengruppe (Dina Rauch, Alexandra Adebar, Martina Merz,
Doris Rossmanith, Nadine Happel ), unterstützt von Heidi Braun
und Roland Merz am Akkordeon begeisterten mit wunderschönen
Weihnachtsliedern.



Vorstand und Aktive bedanken sich bei Nadine Happel
für die vorzügliche Arbeit mit den Chören.



Doris Rossmanith (2.v.l.) bei den Happy Voices und Uschi Bockard
vom gemischten Chor (re.) besuchten die Chorproben regelmaßig.


Das Publikum war hingerissen von Frank Kuchale (von li.),

Christiane Scharmann, Aga Bauer und Doris Rossmanith.



Nachlese Weihnachtskonzert am 4. Advent:

„Frohsinn“ Weihnachtskonzert in der katholischen Kirche

„Alle Jahre wieder“ hat das Weihnachtskonzert des Gesangvereins „Frohsinn“ in Geinsheim seinen festen Platz am 4. Advent.
In diesem Jahr zeigten die fünf Frohsinn-Chöre und der ev. Posaunenchor wieder ein buntes und abwechslungsreiches Repertoire an deutschen und internationalen Weihnachtsliedern. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Chorleiterin Nadine Happel, die alle Chöre hervorragend vorbereitet hatte. Der Treburer Pianist Benjamin Sütter begleitete viele Stücke am Klavier.
Wichtig ist auch der Sinn und Zweck, denn seit vielen Jahren bittet der Gesangverein statt eines Eintrittsgeldes um Spenden für eine soziale Einrichtung.
In diesem Jahr geht die Spende an das „Elisabethen-Hospiz“ in Darmstadt. Deshalb war auch Karin Hansel, eine Vertreterin des Hospizes vor Ort, stellte den Besucher/innen ihre Arbeit vor und erläuterte warum ihre Institution auch auf Spenden angewiesen ist.

Sehr stimmungsvoll wurde das Konzert eröffnet. Die vollbesetzte Kirche war nur von Kerzenlicht erhellt, alle Aktiven standen an den Außenwänden und sangen gemeinsam das Lied „Brennende Lichter“.  Der „Gemischte Chor sang anschließend die Lieder „Herbei o ihr Gläu´bgen“, „Lobt Gott ihr Christen alle gleich“, „Hör in den Klang der Stille“ und „Vater behüt uns“.
Die Singmäuse, Kinder von 6 bis 10 Jahre sangen „Singen wir im Schein der Kerzen“ und „Ich wollt ich wär der Nikolaus“. Dabei wurde der Text auch von einigen Kindern szenisch dargestellt. Im Alter zwischen 10 und 15 Jahren, singen die „Singing Kids“ schon mehrstimmig und mit solistischen Einlagen. Sie intonierten „Wonderful Dream“ und „Vois sur ton chemin“. Dabei hatte Fenja Tost einen schwierigen Solopart zu singen, was sie hervorragend meisterte.
Die Kinder zeigten, dass der „Frohsinn“ mit seinem Angebot junge Menschen musikalisch zu fördern, vollkommen richtig liegt. Hier gebührt besonders der Chorleiterin Nadine Happel viel Lob für ihr Engagemant.
Seit 18 Jahren gibt es mittlerweile die „Happy Voices“. Vom einstigen „Jungen Chor“ hat er sich zum Kernstück des Frohsinn gemausert. „In heiliger Nacht“, „Joyful, Joyful“ und „Total Praise“, mit diesen Stücken präsentierten sich die Sängerinnen und Sänger. Nadine Egner konnte bei Joyful mit einem tollen Solo überzeugen.
Das Ensemble „N-Joy“, neun Damen die auch in den anderen Frohsinn-Chören singen, begeisterten das Publikum mit den Liedern „Adiemus“, Leise rieselt der Schnee“ und dem „Hallelujah“ aus dem Film Shrek.
Weitere Höhepunkte setzten Maren Weber und Nadine Happel als Gesangsduo mit „I´m your Angel“ und als Flötenduett konnten Heidi Braun und Nadine Happel das Publikum mit dem Largo „Ombra mai fu“ von Georg Friedrich Händel, überzeugen. Am Klavier wurden sie begleitet von Benjamin Sütter.
Fester Bestandteil des alljährlichen Frohsinn-Weihnachtskonzertes ist der evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Torsten Konrad. Das Blechbläser-Ensemble spielte nicht nur alleine, sondern begleitete auch die Gemeindelieder wie „Stille Nacht“ und „O du fröhliche“.
Zum Abschluss standen alle Aktiven vor dem Altar, sogar der Posaunenchor. Der 1. Vorsitzende Klaus Senf bedankte sich bei allen Sängerinnen und Sängern, dem Posaunenchor, dem Pianisten Benjamin Sütter, der Chorleiterin Nadine Happel und der kath. Kirchengemeinde, dass man die Kirche nutzen durfte.
Gemeinsam wurde das Lied „Süßer die Glocken nie klingen“ gesungen. Der Applaus des Publikums wollte kein Ende nehmen, sodass noch eine Zugabe folgte.


Weihnachtskonzert2013_1

Weihnachtskonzert2013_2



Pressebericht Chöre des Gesangvereins Frohsinn
Echo:
27.12.2013 - Geinsheim

Weihnachtsklang im Lichterglanz
Konzert – Die Chöre des Gesangvereins Frohsinn singen in der katholischen Kirche

Pressebericht Chöre des Gesangvereins Frohsinn
Mainspitze:
24.12.2013 - Geinsheim

Weihnachtskonzert des „Frohsinn“ in Geinsheim
...Alle Jahre wieder gelingt es, ein ebenso wunderbares wie abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen


Weihnachtskonzert am 4. Advent


Auch in diesem Jahr lädt der Gesangverein „Frohsinn“ Geinsheim am Sonntag, den 22.12.2013 um 17.00 Uhr zum traditionellen Weihnachtskonzert ein.  In der festlich geschmückten und ausgeleuchteten katholischen Kirche werden alle Frohsinn Chöre sowie der Posaunenchor der ev. Kirchengemeinde für weihnachtliche Stimmung sorgen. Auch unsere jüngsten, die Singmäuse und Singing Kids werden das Programm, wie immer, mitgestalten. In kurzer Zeit studierten alle Gruppen ein wunderschönes und gemischtes Weihnachtsrepertoire ein, das sich niemand entgehen lassen sollte. Die Chöre versprechen ein kurzweiliges Konzert und freuen sich, das Publikum mit ihren weihnachtlichen Weisen verzaubern und auf das Weihnachtsfest einstimmen zu können.

Traditionell veranstalten wir unser Weihnachtskonzert für einen guten Zweck. Schon über mehr als 30 Jahre kamen somit viele Spendengelder zusammen, die wir verschiedenen Projekten zukommen ließen. In diesem Jahr ist die Spende für das „Elisabethen-Hospiz“ in Darmstadt bestimmt. Menschen, bei denen die häusliche Sterbebegleitung nicht möglich ist, sollen sich hier geborgen fühlen und in ihrer letzten Lebensphase, nicht alleine gelassen werden. Auch Geinsheimer Bürger wurden schon von dieser Einrichtung betreut und wir freuen uns, diese mit Ihnen zusammen unterstützen zu können.

Deshalb: verbinden Sie einen Konzertbesuch, wenn sie möchten, mit einer guten Tat und besuchen Sie uns am 4. Advent in der katholischen Kirche in Geinsheim. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und ein tolles Konzert.


Auftritt der Happy Voices beim Tag des Ehrenamts am 06.12.

Passend als kleines Geschenk zum Nikolaustag wurden beim Tag des Ehrenamtes im Georg-Büchner-Saal des Landratsamtes Groß-Gerau engagierte Bürger aus dem Kreis von Landrat Thomas will gewürdigt. Diese Veranstaltung gilt als Dank für das unverzichtbare gesellschaftliche Engagement im Ehrenamt. Dabei hatten die Happy Voices und das Ensemble N-Joy die Ehre vor Vereins- und Organisationsvertretern des gesamten Kreises das Programm musikalisch zu umrahmen. Zur Eröffnung sangen die Happy Voices Lieder aus dem aktuellen Repertoire, zum Abschluss waren zuerst N-Joy und dann erneut die Happy Voices zu hören. Es ist immer wieder schön, sich auch vor unbekanntem Publikum  präsentieren zu können und beide Chöre konnten den Abend mit viel Lob in der Tasche gemütlich auf dem Groß-Gerauer Weihnachtsmarkt ausklingen lassen.


Happy Voices beim Tag des Ehrenamtes Bild2


Pressebericht Happy Voices
Echo:
09.12.2013 - TREBUR
Unermüdlich für den guten Zweck
Der Geinsheimer Chor „Happy Voices“ unter Leitung der temperamentvollen Nadine Happel, erfreute im Rahmenprogramm all die Ehrenamtlichen im Saal mit klangvollen Liebesliedern der Popgeschichte...

Musik umrahmte den Tag des Ehrenamts im Landratsamt. Zum Auftakt sang der Geinsheimer Chor „Happy Voices“.  Foto: Alexander Heimann.


Geisterstunde auf Schloss Eulenstein. ( 1. Teil )

Die Stimmbildungsgruppen „Singmäuse“ und „Singing Kids“, unter Leitung von Nadine Happel, hatten sich einige Monate für diese „Grusical“-Aufführung im Clubraum der Sporthalle Geinsheim, vorbereitet.

Geisterstunde auf Schloss Eulenstein, Musik und Text wurde speziell für Kinder von 6 bis 14 Jahre von Peter Schindler geschrieben. Für dieses gruselige Musical braucht man natürlich ein Geisterschloss, Schlossherren und viele Geister.

Im Clubraum wurde deshalb auf der extra aufgestellten Bühne eine Schlosskulisse aufgebaut. Alle Darsteller waren wunderbar verkleidet und stellten ihre einzelnen Rollen sehr gut da. Natürlich wird in einem Musical viel gesungen. Am E-Piano wurden die Kinder begleitet von Benny Sütter aus Trebur.

Ein herzliches Dankeschön an alle die bei der Vorbereitung, den Kuchenspenden, dem Auf- und Abbau geholfen haben.



Geisterstunde auf Schloss Eulenstein. ( 2. Teil )
Die Stimmbildungsgruppen „Singmäuse“ und „Singing Kids“, unter der Leitung von Nadine Happel, haben das „Grusical“ im Clubraum der Sporthalle Geinsheim, aufgeführt. Geisterstunde auf Schloss Eulenstein, Musik und Text, wurde speziell für Kinder von 6 bis 14 Jahre von Peter Schindler geschrieben. Für dieses gruselige Musical braucht man natürlich ein Geisterschloss, Schlossherren und viele Geister.

Im Clubraum wurde deshalb auf einer Bühne eine Schlosskulisse aufgebaut. Die Kinder waren wunderbar verkleidet und stellten ihre einzelnen Rollen sehr gut dar. Natürlich wird in einem Musical viel gesungen. Begleitet wurden sie am E-Piano von  Benni Sütter aus Trebur.

Zum Inhalt: Karl von Radau ist Schlossherr auf Schloss Eulenstein. Wenn dieser Altmeister der Grusels persönlich zur Geisterstunde ruft, kommen sie alle: Rübezahl, Graf Dracula, die kleine Hexe und sogar der alte Flaschengeist. Diesmal gibt es sogar richtig was zu feiern. Der alte Flaschengeist hat einen runden Geburtstag, er wird exakt 1000 Jahre alt. Natürlich singt ihm die Geisterschar ein swingendes Geburtstagsständchen. Wie gut, dass die kleine Hexe mit ihrer neuen Rums-und-Rappel-Peng-Krachmaschine Marke Eigenbau angeflogen kam, dann bleibt nach getaner Geisterarbeit in allen Winkeln des Schlosses noch genügend Zeit für die Geburtstagsgruselfeier. Doch was macht man, wenn plötzlich auch ungebetene Gäste auf der Party erscheinen? So ein Fiesling wie Fritz Rabatz von Ach und Krach? Dabei hatte ihm doch Karl von Radau vor 138 Jahren Schlossverbot erteilt! Wer alle Kronleuchter im Schloss demoliert, hat bei einer Geisterstunde nichts verloren. Aber Rabatz, der alte Stänkerer, will weit mehr als einfach nur mitfeiern. Er will die Konstruktionspläne für die Krachmaschine, dieses Wunder der Spuktechnik, von der kleinen Hexe. Das ist natürlich ein Knaller und führt zu einem handfesten Streit zwischen den Geistern, den nur der Große Geisterrat lösen kann. Man einigt sich auf einen kleinen Kompromiss, denn Fritz Rabatz von Ach und Krach besitzt die größte Geistergerätefabrik im weiten Umkreis, und droht, nichts mehr an Eulenstein zu liefern. Und so bekommt Rabatz die Baupläne für die Rums-und Rappel-Peng-Krachmaschine und die kleine Hexe wird im Gegenzug Direktorin der Krachmaschinenfabrik.

Der Clubraum war bis auf den letzten Stuhl besetzt, alle Zuschauer/innen spendeten viel Beifall und waren zum Schluss voll des Lobes über die gelungene Aufführung.
Ein herzliches Dankeschön geht an alle Kinder, an die Chorleiterin Nadine Happel, an das Stimmbildungsteam und an alle Helferinnen und Helfer. Ohne den großen Einsatz aller wäre diese tolle Aufführung nicht möglich gewesen.

An diesem Tag wurden auch Kinder geehrt die schon seit 3 Jahren beim Frohsinn singen. Es sind:

Tine Adebar, Jasmin Schöps, Paola de Marco. Ida Berendt, Xenia Thoma und Nils Wendel.





Weitere Presseberichte zum Kinder-Grusical

MAIN-SPITZE:

13.11.2013 - GEINSHEIM


Frohsinn-Familienabend 2013

Als um 20.00 Uhr die Happy Voices den Familienabend in der Felsengrotte eröffneten, waren fast alle Stühle besetzt und es herrschte eine wunderbare Atmosphäre. Die Happy Voices eröffneten den Abend mit „Wild World“ von Cat Stevens und sangen anschließend „Bohemian Rhapsodie“. Das weltweit sehr erfolgreiche Musikstück wurde im Jahr 1975 von Freddy Mercury für die Rockgruppe Queen geschrieben. Die „Happy´s“ brachten damit sogleich Stimmung in den Saal. Cornelius Persdorf, der tolle Pianist, begleitete die Chöre auf dem E-Piano.

Der 1. Vorsitzende Klaus Senf begrüßte alle Gäste, und freute sich, dass so viele dem Ruf des Frohsinn gefolgt waren. Besonders begrüßte er natürlich unsere Chorleiterin Nadine Happel, alle Vereinsvorsitzenden und alle Ehrengäste.

Anschließend traten die Damen des Ensembles N-Joy auf die Bühne. Als erstes Lied sangen sie „Yes Sir, that´s my Baby“ der beliebte US-Song aus dem Jahre 1925 und danach „There you´ll be“ ein romantisches Lied von Faith Hill, das die Damen sehr gefühlvoll sangen.

Danach wurden die langjährigen Mitglieder geehrt. Seit 50 Jahren sind Fritz Rühl und Walter Köstler passive Vereinsmitglieder, seit 25 Jahren Armin Weppler, Willi Schröder und Willi Altheim. Anwesend war leider nur Fritz Rühl, der vor kurzer Zeit auch seinen 75. Geburtstag gefeiert hatte. Er wurde auch zum Ehrenmitglied ernannt. Der 1. Vorsitzende Klaus Senf und die 2. Vorsitzende Aga Bauer gratulierten und überreichten die Urkunde und das Präsent.

Auch die neuen Aktiven der Happy Voices, Anne-Claire Müller und Achim Macho wurden vorgestellt.

Seit vielen Jahren finanziert der „Frohsinn“ seinen Familienabend mit einer Tombola. Aktive Sängerinnen und Sänger gehen zu den Mitgliedern und bitten um eine Geld- oder Sachspende. Durch die Spendenfreudigkeit unserer Mitglieder konnte deshalb auch in diesem Jahr wieder eine reichhaltige Tombola aufgebaut werden. Die Lose waren bald verkauft und die Gäste freuten sich auf viele attraktive Gewinne. Für diese Unterstützung bedankt sich der Vorstand bei allen Spenderinnen und Spendern.

Nach der Tombola-Ausgabe trat der „Gemischte Chor“ auf. Mit dem bekannten amerikanischen Western-Song „Country Roads“ von John Denver und dem Klassiker von Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“ konnten auch sie das Publikum begeistern. Danach sangen alle Chöre gemeinsam den Titel „Über sieben Brücken musst du geh´n“, der von Peter Maffay sehr bekannt gemacht wurde.


Der krönende Abschluss kam allerdings vom Vergnügungsausschuss unter der Leitung von Doris Rossmanith. Ein bemaltes Laken mit Löchern wurde auf der Bühne aufgespannt und einige Aktive führten ihre Handpuppen perfekt zu dem jeweiligen Musikstück, indem sie mit Gesten und Mundbewegungen den Gesang nachahmten.

Das war so perfekt inszeniert, dass der ganze Saal zu toben begann und einige Zugaben gefordert wurden.

Damit war der offizielle Teil des Abends beendet. Allerdings saßen viele noch lange in gemütlicher Runde zusammen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern die zu einem rundum gelungenen Familienabend beitrugen.




 
Weitere Presseberichte zum Frohsinn-Familienabend 2013
Echo:
05.11.2013 - TREBUR


Frohsinn-Konzert „Hand in Hand“ ( Teil 1 )

 

Mit dem Lied „Hinterm Horizont“ von Udo Lindenberg begann das Frohsinn-Konzert in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche. Vor dem Altar standen die Sängerinnen und Sänger aller Chöre, teilweise gestylt wie die „Detektive“ die Udo gesanglich beschreibt: „Die Hüte tief im Gesicht“!

Die Happy Voices übernahmen nun das Kommando mit den Liedern “Wild World” von Cat Stevens und „Probiers mal mit dem Baß“, bei dem die Männer im Bass, in weißen Jacken und mit Sonnenbrillen, den Ton angaben.

Später begeisterte der Chor noch mit den Liedern „ Sweet Dreams“, I`m a believer und der „Bohemian Rhapsodie“.

Der gemischte Chor sang die Filmmelodie „Küss mich, halt mich, lieb mich“, den Ohrwurm „Hello Mary Lou“ und die Western-Melodie „Country Road´s“. Dabei wurden diese Melodien auch optisch mit Tanz und Kleidung untermalt.

Das Frauen-Ensemble N-Joy begeisterte das Publikum gleich mit fünf Liedern, wie z.B. dem “ beliebten US- Song „Yes Sir, that´s my Baby“, ein „Abba Medley“, oder aus dem Broadway Musical Rent, den Song „Seasons of Love“.

Maren Weber, mit ihrer wunderbar zarten und klaren Stimme, sang zwischendurch noch als Solistin „Das Beste“ von der Band Silbermond.

Besonders hervorzuheben ist die Band, die einige Lieder der Chöre begleitete und auch selbst mit tollen Einlagen das Publikum zu großen Beifallstürmen brachte.

Die Band bestand aus dem Gittaristen Ehepaar Mimi und Steffen Zäuner, dem Schlagzeuger Sven Hügel und dem Pianisten Cornelius Persdorf.

Gerade diese tollen Musiker machten das „Frohsinn-Konzert“ zu einem besonderen Ereignis. Es wurde instrumentale Musik und Gesang wunderbar harmonisch vereinbart. ( Teil 2 folgt.)

 

 

 
 
Frohsinn-Konzert „Hand in Hand“ ( Teil 2 )
 
Die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt, als die Band zu spielen begann und das Publikum auf einen schönen Konzertabend einstimmte.
Virtuose Gitarrenklänge, ein Pianist, der mit seiner Leidenschaft die Zuhörer/innen mitriss, und ein Schlagzeug, das den Gesang der Chöre rhythmisch untermalte, so empfand das Publikum die vorgetragenen Melodien.
Zu einigen Liedern gab es noch Showeinlagen, die den Inhalt des Textes optisch darstellten. Die in deutsch übersetzten englischen Texte wurden zusätzlich mit einem Beamer an die Kirchenwand projeziert.
Die Chorleiterin Nadine Happel hatte ihre Chöre, den traditionellen "Gemischten Chor", den jungen Chor "Happy Voices" und das Frauen-Ensemble "N-Joy", in einem halben Jahr intensiver Proben auf diesen Auftritt sehr gut vorbereitet.
Hinzu kamen dann natürlich noch die Proben mit der Band. Für die Chöre sind solche Auftritte Neuland und bedürfen viel Fingerspitzengefühl.
Die junge Chorleiterin, seit zwei Jahren alleine verantwortlich für alle "Frohsinn-Chöre", hat eine bemerkenswerte Leistung erbracht. Die ausgewählten Lieder zeigten eine enorme Vielfalt der Chöre.
Der "Gemischte Chor" präsentierte hauptsächlich
deutsches Liedgut wie z.B. "Lass die Sonne in dein Herz" oder den "Mambo" von Herbert Grönemeyer und als ein Höhepunkt fast zum Schluss den Udo Jürgens Titel "Ich war noch niemals in New York", bei dem als Soloeinlage noch "New York, New York" von Frank Sinatra gesungen wurde.
Die "Happy Voices", seit der Mitgliederwerbung vor zwei Jahren zu einem stattlichen jungen Chor angewachsen, und das Ensemble N-Joy sangen meist bekannte englische Titel wie "Sweet Dreams", die "Bohemian Rhapsody", ein Abba Medley oder "Can you
feel the love tonight" von Elton John.
Hier merkte man die Qualität der jungen Stimmen, die einmal zart und weich, ein anderes mal kräftig und durchdringend zu hören waren.
Dass es in einem Gesangverein wie dem "Frohsinn" mit fünf verschiedenen Chören, nur Hand in Hand geht, dass generationsübergreifend gearbeitet und gehandelt werden muss, das zeigte das Abschlusslied des Konzertes "Hand in Hand" von Marshall & Alexander. Sehr emotional begann der Song mit Gitarrenklängen, danach setzte der Pianist ein und die beiden Nadines, Egner und Happel, sangen solistisch die Strophen. Alle Chöre stimmten dann, zuerst zart, danach stimmgewaltig, den Refrain an, fassten sich an den Händen und reckten diese zum Schluss gemeinsam gen Himmel.
So wurde das zahlreiche Publikum zu stehenden Ovationen gebracht. Danach gab es einen Sektumtrunk, den viele Gäste gerne annahmen.
Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung und natürlich bei der evangelischen Kirchengemeinde Geinsheim und Pfarrer Markus Paul Gärtner, dass wir wieder in ihrer Kirche die Proben und unser Konzert durchführen durften.

Weitere Presseberichte zum Frohsinn-Konzert „Hand in Hand:"

MAIN-SPITZE:
01.10.2013 - TREBUR

Zwiebelkuchen und Federweißer beim „Frohsinn“


Nach dem tollen Konzert „Hand in Hand“ in der ev. Kirche Geinsheim, hatte der Vorstand alle Aktiven zu „Zwiebelkuchen“ und „Federweißen“ eingeladen. So trafen sich die Sängerinnen und Sänger der „Happy Voices“ und des „Gemischten Chores“ zu einer Babbelsingstunde mit Imbiss.

Heide Happel aus Griesheim hatte den Hefeteig hergestellt, es wurden Zwiebel geschält, Speck geschnitten und alle weiteren Zutaten gekauft. So wurden dann mehrere Bleche Zwiebelkuchen vorbereitet und bei verschiedenen Sängerinnen gebacken. Der Federweiße kam direkt vom Winzer aus Nierstein.

Als dann die Sängerinnen uns Sänger kamen, duftete es ganz verführerisch im Clubraum der Sporthalle. Es war genug für alle da und sogar an die Vegetarier war gedacht worden.

Die Chorleiterin Nadine Happel bedankte sich nochmals bei allen Aktiven für die intensive Probenarbeit. Aber nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Die nächsten Termine stehen vor der Tür. Zuerst der Familienabend am 01. November in der Felsengrotte, das Singen am Volkstrauertag am Ehrenmal, Totengedenken am Totensonntag in der ev. Kirche und ein weiterer Höhepunkt dieses Jahres ist das Weihnachtskonzert am 4. Advent, 22.12.2013, um 17.00 Uhr in der katholischen Kirche.

Es gibt also wieder viel zu proben für alle Chöre, und alle Aktiven freuen sich auf die Weihnachtszeit.

 

 
 
 


 

Happy Voices bei "PopChor für PopChor" in Mainz Kastel.

 

So richtig wusste niemand, was uns beim Konzert "PopChor für PopChor" am 21.09. erwarten würde. Clemens Schäfer, der auch schon als Chorleiter für die Happy Voices tätig war, schätzt den Austausch zwischen Chören: "wir könne voneinander lernen". Und so gestaltete sich auch der Abend. Im Bürgerhaus angekommen wurde zuerst gemeinsam für den letzten Schliff am Ambiente gesorgt, bevor sich alle Chöre gemeinsam einsangen. Was für Außenstehende ggf. befremdlich wirken könnte, war ein effizientes Vorbereiten der Stimme auf Ihre Gesangstätigkeit.

Nach dem WarmUp begann das Programm, welches von N-Joy vom Frohsinn Geinsheim eröffnet wurde. Mit glasklaren Stimmen und tollen Liedern überzeugte das Frauenensemble, das sichtlich zufrieden mit seiner Leistung war. Im Anschluss präsentierte sich der Popchor "Mainstimmig" aus Frankfurt unter der Leitung von Clemens Schäfer bevor die Happy Voices ihr Konzertprogramm das erste Mal vor Publikum präsentierten. Besondern Applaus gab es für die Lieder "Bohemian Rhapsody", "Probier´s mal mit nem Bass" und eine Tanzeinlage während "I´m a believer". Beim Durchsingen der Lieder vor der Veranstaltung noch etwas nervös, legten die Happys beim eigentlichen Auftritt eine super Leistung ab. Abgeschlossen wurde das Programm von Popchor Wiesbaden, der durch eine super Gesangstechnik, interessante Arrangements und eine tolle Tonreinheit, wie bereits von "Mainstimmig" gehört, überzeugte.

Die Happys fühlten sich herzlich willkommen geheißen und so nahm man auch spontan noch an einem gemeinsamen Ausklang im Restaurant teil. Der Auftritt war eine super Vorbereitung auf unser Konzert, das wir nun kaum noch erwarten können.


 

 

 

 

Stimmbildungs-Freizeit in Oberreifenberg


 

Am letzten Wochenende fuhren die Betreuer/innen mit den beiden Stimmbildungsgruppen, den Singmäusen und Singing Kids, nach Oberreifenberg, um für das Grusical "Geisterstunde auf Schloss Eulenstein" zu proben.

Dazu trafen sich am Freitag Nachmittag 24 Kinder, die Chorleiterin Nadine Happel und 5 Betreuer/innen und fuhren gut gelaunt in Richtung Taunus. In der Jugendherberge Oberreifenberg angekommen und eingerichtet ging es gleich los mit den ersten Chor-Proben.

Mit Spielen und - wie sich das für Gespenster gehört - einer ordentlich "gruseligen" Nachtwanderung durch den Wald, ging dieser Tag zu Ende.

Samstags wurde fleißig weiter gesungen, die schauspielerischen Fähigkeiten ausgebaut und die Dekoration für das Grusical vorbereitet und gebastelt.


 

Zwischendurch gab es eine "Inhouse"-Rallye mit verschiedenen Stationen, bei denen die Kinder ihre Geschicklichkeit und ihren Teamgeist unter Beweis stellen konnten. Nach dem gemeinsamen Abendessen veranstalteten die Betreuer/innen einen "bunten" Abend gespickt mit Spielen, Gedichtvorträgen, der Siegerehrung und mit ganz viel Spaß.

Nach weiteren Proben am Sonntag Vormittag, fuhr man nach dem Mittagessen, müde aber glücklich nach Hause.

Alle hatten wieder sehr viel Spaß und freuen sich schon, das Grusical am 10. November 2013 im Clubraum der Sporthalle, dem Publikum zu präsentieren.

 

 

 

Sigrid Hauf feierte ihren 70. Geburtstag.

Seit 39 Jahren ist Sigrid Hauf Sängerin im Sopran. Sie und ihr Mann Werner sind unverzichtbare Mitglieder unsres Gesangvereins und immer bereit Verantwortung zu übernehmen. Jetzt feierte Sigrid ihren runden Geburtstag und lud dazu auch die Sängerinnen und Sänger vom „Gemischten Chor“ ein.

Unter dem Dirigat der Vizechorleiterin Aga Bauer sang der Chor dem Geburtstagskind einen Reigen bunter Melodien. Der 1. Vorsitzende Klaus Senf gratulierte und bedankte sich für die lange treue Vereinsmitgliedschaft.

Alle Aktive von Frohsinn wünschen ihrer Sigrid Gesundheit, Glück und Gottes Segen. Sie bedanken sich für die Einladung zu Essen und Trinken und für die Geldspende.


 

 

Happy Voices singen beim „Abend der Chöre“ im Schloss Dornberg

 

Kreis, Stadt und Sängerkreis Groß-Gerau luden zu einem großen „Abend der Chöre“, im idyllischen Innenhof von Schloss Dornberg ein. Nach einer kurzen Begrüßung durch Landrat Thomas Will begannen um 20 Uhr die Happy Voices vom Gesangverein Frohsinn Geinsheim, die zahlreichen Gäste mit ihren Liedern zu unterhalten. Sie hatten beim Kreissparkassenwettbewerb 2011 den 2. Platz unter 10 Chören in der Kategorie „Sonderklasse 2 begleitet“ belegt. Unter der Leitung von Nadine Happel, die beim Wettbewerb auch mit einem Chorleiterpreis ausgezeichnet wurde, sang der Chor besonders gut gelaunt „Sweet Dreams“, „I’m a believer“, „Probier`s mal mit nem Bass und „Top of the world“. Mit schwungvollen Liedern und kleinen Showeffekten hatten die Happys das Publikum von Anfang an auf ihrer Seite. Sowohl die modernen englischen Lieder als auch das lustige „Probier´s mal mit nem Bass“ (Solisten: Thomas Käppeler, Achim Macho und Frank Kuchale) kamen bei den sangesbegeisterten Zuschauern hervorragend an. Es war schön, sich auch einmal vor völlig fremdem Publikum präsentieren zu können und mit so viel Applaus bedacht zu werden. Motiviert durch einen absolut gelungen Auftritt freut sich der Chor nun umso mehr auf das Frohsinn-Konzert im September.

Weitere Auftritte hatten an diesem Abend die Gruppe Stage Factory aus Groß-Gerau, der Chor Kammerton aus Groß-Gerau, Mix-Dur aus Wolfskehlen und der Männerchor Liederkranz aus Büttelborn, von denen Mix-Dur und der Männerchor Büttelborn 2011 ebenfalls platziert waren. Bei herrlichem Sommerwetter konnten die Besucher/innen in der schönen Atmosphäre des Innenhofs von Schloss Dornberg einen Reigen wunderschöner Lieder genießen.


„Gemischter Chor“, Probentag im ev. Gemeindehaus.

 

Die Sommerpause ist vorüber und das Konzert am 29. September 2013 in der ev. Dietrich-Bonhoeffer-Kirche in Geinsheim kommt immer näher.

Unter dem Motto „Hand in Hand“ werden von unseren drei Erwachsenen-Chören,

gemischter Chor, Happy Voices und N-Joy, Lieder von Grönemeyer, Abba, Queen bis hin zu Udo Jürgens in der festlich ausgeleuchteten ev. Kirche präsentiert.

Dass man Hand in Hand und generationenübergreifend etwas Tolles auf die Beine stellen kann, wird bei diesem Konzert allen klar. Eine Band bestehend aus Bass, Gitarre, Schlagzeug und Klavier wird uns bei einigen Stücken musikalisch begleiten.

Ein bunt gemischtes Programm in deutscher und englischer Sprache, a cappella und begleitet, erwartet unsere Gäste


 

Zur Vorbereitung auf dieses Konzert hatte unsere Chorleiterin Nadine Happel, den Chor zu einem Probentag gebeten.

Es war ein Sonntag mit viel Musik, Gesang und natürlich auch mit viel Spaß und Freude. Im Pfarrhof wurde dann in der Mittagspause gemeinsam gegessen, am Nachmittag Kaffee getrunken und den köstlichen Kuchen genossen.

Vielen Dank an alle die zum Gelingen beigetragen haben.

 

 
 

 

 

 

 

 

Kreiskinderchortreffen in Erfelden.

 

Die „Altrheinspatzen“, der Kinderchor der Sport – und Kulturgemeinde Erfelden feierte seinen 20. Geburtstag. Daher waren die SKG Ausrichter des diesjährigen Kreiskinderchortreffens.

Fünf Kinderchöre hatten sich gemeldet, darunter auch die Singmäuse und die Singing Kids vom „Frohsinn“ Geinsheim.

Vor zahlreichem Publikum zeigten die Kinder, dass sie Freude beim Singen und Musizieren haben. Nicht nur liebliche Stimmen erklangen, auch Instrumente und rhythmische Bewegungen prägten die jeweiligen Auftritte.

Den Anfang machten die „Singmäuse“ vom Frohsinn Geinsheim mit ihrer Leiterin Nadine Happel. Die Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren, sangen mehrere Lieder, darunter das „Indianerlied“, die „alte Moorhexe“ und „starke Kinder“. Bei dieser Gruppe merkte man sofort, dass sie schon länger zusammen singen und sich dementsprechend sehr sicher auf der Bühne präsentieren. Das Rhythmusgefühl und die Bewegungen werden durch den Einsatz von einzelnen Instrumenten zudem gefördert.

Natürlich konnten sich die „Singing Kids“, alle über 10 Jahre alt, besonders in Szene setzen. Hier wurde schon mehrstimmig gesungen und durch solistische Einlagen erkannte das zahlreiche Publikum wie rein und klar manche Stimmen bereits sind.

Die Gruppe sang z.B. „Grenade“, „Time of my life“ und „Just the way you are“. Der Applaus aus dem gut besetzten Saal war jedem Chor sicher.


 

Mit Lob und respektvoller Kritik sprach im Anschluss der Geschäftsführer des Landesmusikrates Rheinland-Pfalz, Klaus Eichenlaub, zu den Chören und ihren Chorleitern. Er gab ermutigende Tipps mit auf den Weg. Gesang, der von Herzen kommt und zu Herzen geht, macht auch den kleinen Sängerinnen und Sängern, sowie dem Publikum Freude, sagte er.


 

 

„Griechische Lebenslust“ unter der „Frohsinn Eiche“!


 

In diesem Jahr strahlte die Sonne schon früh am Sonntagmorgen mit den vielen Besucherrinnen und Besuchern um die Wette. So passte auch das erste Lied des „Gemischte Chores“ vom GV Frohsinn Geinsheim: „Lass die Sonne in dein Herz, schick die Sehnsucht himmelwärts!“ Unter dem Dirigat ihrer Chorleiterin Nadine Happel, die auch die Klavierbegleitung übernommen hatte, wurde der ökumenische Gottesdienst am 30. Eichfest eröffnet

Er wurde gestaltet von Pfarrer Markus Paul Gärtner von der ev. Kirchengemeinde und vom Gemeindereferenten Steffan Karl Haas von der kath. Kirchengemeinde.

Musikalisch begleitete der ev. Posaunenchor, unter der Leitung von Torsten Konrad, den Gottesdienst und die Chöre des GV Frohsinn umrahmen ihn musikalisch.

Die Kollekte dieses Gottesdienstes war für die Überschwemmungsopfer gedacht, für die Menschen die durch die Fluten ihr Hab und Gut verloren haben.

Der „Frohsinn“ Geinsheim freut sich über die Spendenbereitschaft der Gottesdienstbesucher und kann 550,00 € Kollekte an die Flutopfer überweisen. Vielen Dank an alle die gespendet haben.


 

Schon vor und während des ökumenischen Gottesdienstes waren fleißige Helfer im Hintergrund am Werke und bereiteten alles für den Ansturm der Eichfest-Gäste vor.

So konnten die vielen Menschen auch sofort danach zügig bedient werden. Lediglich am Gyros, den mit Holzkohle gegrillten Steaks und den immer frisch zubereiteten Pommes Frites gab es immer wieder Staus. Der griechische Salat mit Schafskäse und auch Tsatsiki mundeten bei sommerlichen Temperaturen sehr gut. Auch wurde den obligatorischen Getränken wie Bier, Wein, Cola, Wasser, Wein etc. gut zugesprochen. Gute Laune steuerte auch DJ Jürgen mit seiner Musikauswahl bei. Auch die reichhaltige Kuchentheke war wieder ein großer Anziehungspunkt. Bei dem großen Ansturm waren manche Dinge leider frühzeitig ausverkauft. Allerdings brauchte niemand zu verhungern und verdursten, da es ja genügend Alternativen gab.

Viel Applaus erhielten am Nachmittag die Kindertanzgruppe „LollypopzZ“ vom SV 07 Geinsheim, die gemeinsam mit einigen Erwachsenen den griechischen Tsirtaki tanzten. Sie werden trainiert von unserem Mitglied Doris Rossmanith.

Weiterhin gab es einen Kinder-Flohmarkt, es wurde gemalt und gebastelt, eine Hüpfburg lud zu sportlichen Aktivitäten ein.

Bis in die späten Nachmittagsstunden war der Eichplatz gut gefüllt. Man sah viele Grüppchen an den verschiedenen Ständen, auch an der Ouzo-Bar. Alles in allem war es wieder ein tolles Fest bei dem alle Altersgruppen vertreten waren. Die Besucher waren ein Spiegelbild des Frohsinn, denn hier singen Kinder, ihre Eltern und auch noch die Großeltern. Der Gesangverein „Frohsinn“ Geinsheim, ein Verein für die ganze Familie.

  

 

Ökumenischer Gottesdienst an der Frohsinn-Eiche


 

In diesem Jahr strahlte die Sonne schon früh am Sonntagmorgen mit den vielen Besucherrinnen und Besuchern um die Wette. So passte auch das erste Lied des „Gemischte Chores“ vom GV Frohsinn Geinsheim: „Lass die Sonne in dein Herz, schick die Sehnsucht himmelwärts!“ Unter dem Dirigat ihrer Chorleiterin Nadine Happel, die auch die Klavierbegleitung übernommen hatte, wurde der ökumenische Gottesdienst am 30. Eichfest eröffnet

Er wurde gestaltet von Pfarrer Markus Paul Gärtner von der ev. Kirchengemeinde und vom Gemeindereferenten Steffan Karl Haas von der kath. Kirchengemeinde.

Musikalisch begleitete der ev. Posaunenchor, unter der Leitung von Torsten Konrad, den Gottesdienst.

Nach einem kalten und nassen Frühjahr, nach sintflutartigen Regenfällen im Süden und Osten unseres Landes sehnen sich die Menschen nach Sonne und Wärme, wollen endlich wieder ins Freie gehen und den blauen Himmel genießen, betonte Pfarrer Gärtner in seiner Begrüßung. Deshalb ist auch die Kollekte dieses Gottesdienstes für die Überschwemmungsopfer gedacht, für die Menschen die durch die Fluten ihr Hab und Gut verloren haben.

Der evangelische Posaunenchor und die Chöre des GV Frohsinn umrahmen diesen Gottesdienst musikalisch.

In seiner Predigt zeigte Steffan Karl Haas ein Blatt, auf dem stand „Facebook“. Das ist ein soziales Netzwerk, sinngemäß als „Gesichtsbuch“ übersetzt. Es wurde 2004 gegründet und hat bereits über eine Milliarde, besonders jüngere Mitglieder weltweit. Hier tauschen sich die Nutzer über alle möglichen, auch private Dinge, aus und nennen sich Freunde, obwohl sie sich oft noch nicht einmal persönlich kennen gelernt haben.

Dann drehte er das Blatt um, darauf stand das Wort „Faithbook“. Er erzählte von der Bibel, dem „Glaubensbuch“. Auch hier ist von vielen Begegnungen der Menschen der damaligen Zeit und ihrem Glauben an Gott und seinen Sohn Jesus Christus erzählt. Es ist das am meisten auf der Welt gelesene Buch, das auch heute in der Christenheit noch hoch aktuell ist.

Die Happy Voices sangen „Top of the world“ von Carpenters und zum Schluss sangen alle Chöre, begleitet vom Posaunenchor das Lied: „Unser Leben sei ein Fest, Jesu Geist in unserer Mitte.“

Danach begann das eigentliche 30. Eichfest unter dem Motto: „griechiche Lebenslust“! Davon wird in der nächsten Ausgabe berichtet.

 

 

 
 

 

Heinrich Diehl feierte den 80. Geburtstag.

Wenn man jemanden nennen sollte, der den „Frohsinn“ Geinsheim nach dem Krieg geprägt hat, dann unser „Heiner“, wie er liebevoll genannt wird. Er wurde 1947 aktives Mitglied, 1960 wählte man ihn in den Vorstand und schon ein Jahr später zum 1. Vorsitzenden. Diese Erfolgsstory dauerte dann 32 Jahre. Heute ist er 66 Jahre Vereinsmitglied und Ehrenvorsitzender.

Heinrich Diehl war aber auch in der „Eintracht & Frohsinn“ Fastnacht viele Jahre aktiv und immer um eine gute Zusammenarbeit aller Ortsvereine bemüht. Der „Frohsinn“ Geinsheim hat ihm viel zu verdanken.

Zu seinem 80. Geburtstag gratulierten der 1. Vors. Klaus Senf und die 2. Vors. Aga Bauer im Namen des Vorstandes. Sie bedankten sich für seinen Einsatz in den vielen Jahren mit einem Geschenk.

Alle Sängerinnen und Sänger gratulieren ebenfalls und wünschen ihrem „Heiner“ noch viele schöne und gesunde Jahre im Kreise seiner und der Frohsinn-Famile.




 

 

 

Martina und Roland Merz feierten ihre „Silberhochzeit“.

Unsere beiden langjährigen aktiven Mitglieder Martina ( Sopran ) und Roland ( Tenor ) sind 25 Jahre verheiratet. Zur Feier ihrer „Silberhochzeit“ hatten sie auch den Gemischten Chor Frohsinn in die Felsengrotte eingeladen.

Alle Sängerinnen und Sänger folgten dieser Einladung gerne und brachten dem Jubelpaar einen Reigen bunter Melodien. Unter der Leitung von Nadine Happel wurden die Lieder: “Bis hierher hat mich Gott gebracht“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ich war noch niemals in New York“, „Küss mich, halt mich, lieb mich“ und der „Mambo“ von Herbert Grönemeyer, gesungen.

Der aktive Chor bedankt sich für die tolle Bewirtung und die Spende für die Chorkasse. Alle wünschen den beiden, dass sie gesund bleiben und noch lange in die Singstunde komme

 

 

Eintracht-Konzert zum 130-jährigen Geburtstag.

 

Unser Bruderverein, der MGV-Eintracht 1882, hatte anlässlich seines Jubiläums, auch die Frohsinn-Chöre zum Konzert eingeladen.

Das Konzert stand unter dem Motto: „Aber bitte mit Sahne“. So wurden an diesem Abend Lieder von Udo Jürgens, Drafi Deutscher und weitere bekannte Evergreens und Oldies vorgetragen.

Der Gemischte Chor sang den „Mambo“ von Herbert Grönemeyer und „Lass die Sonne in dein Herz“ von Ralf Siegel.

Die Happy Voices brachten das Publikum mit „Probier´s mal mit ´nem Bass“ von Daniel Dickopf und „I´m a Believer von Neil Diamond, in Stimmung. Beide Chöre wurden dirigiert von unserer Chorleiterin Nadine Happel. Die Begleitung am Klavier übernahm Anna-Maria Weidner.

Der „Frohsinn“ bedankt sich für die Einladung zu einem tollen Konzert in der Sporthalle Geinsheim.

 

 

 

 

Singmäuse und Singing Kids beim „Eis essen“ .


Zum Dank und als kleine Belohnung für die vielen Proben in den letzten Wochen wurden unsere Stimmbildungskinder zum Eis essen eingeladen. Die Chorleiterin Nadine Happel erzählte den Kindern dabei auch die wunderbar-gruselige Geschichte des neuen Grusicals "Geisterstunde auf Schloss Eulenstein", das ab sofort neu gelernt und am 10. November im Clubraum der Sporthalle aufgeführt wird. Auch die einzelnen Rollen darin wurden besprochen.

 


 

 

Singmäuse und Singing Kids beim „Singnachmittag“ in Berkach.


Da unsere Chorleiterin Nadine Happel auch den Kinderchor „Sweety´s“ vom Gesangverein Liederkranz Berkach leitet, wurde die Idee geboren gemeinsam einen Kindersingnachmittag in Berkach zu veranstalten.

So trafen sich am letzten Sonntag die Kinderchöre beider Vereine und zeigten ihr Können. Mit neun Liedern, wie z.B. „Sei doch mal Pirat“ oder das „Gummibärchenlied“ und den Ohrwurm „99 Luftballons“ hatten die „Sweety´s“ aus Berkach den größten Teil des Nachmittags zu bestreiten. Obwohl auch einige Kinder unter sechs Jahren auf der Bühne standen, machten sie es bravourös.

Die „Singmäuse“ vom Frohsinn Geinsheim, im Alter zwischen 6 und 10 Jahren, sangen fünf Lieder, darunter das „Indianerlied“, die „alte Moorhexe“ und „starke Kinder“. Bei dieser Gruppe merkte man sofort, dass sie schon länger zusammen singen und sich dementsprechend sehr sicher auf der Bühne präsentieren. Das Rhythmusgefühl und die Bewegungen werden durch den Einsatz von einzelnen Instrumenten zudem gefördert.

Natürlich konnten sich die „Singing Kids“, alle über 10 Jahre alt, besonders in Szene setzen. Hier wurde schon mehrstimmig gesungen und durch solistische Einlagen erkannte das zahlreiche Publikum wie rein und klar manche Stimmen bereits sind.

Die Gruppe sang ebenfalls fünf Lieder, z.B. „Grenade“, „Time of my life“ und „Just the way you are“. Der Applaus aus dem gut besetzten Saal war jedem Chor sicher.


Beim großen Finale standen alle Chöre gemeinsam auf der Bühne und mit dem Lied “die Kinder des Rock´n Roll“ rockte der ganze Saal mit.

Jeder Chor hat sich sehr gut präsentiert. Das ist auch der Verdienst der Chorleiterin Nadine Happel, die in beiden Vereinen eine sehr gute Arbeit leistet. Dies würdigte auch der Vorsitzende vom Liederkranz Berkach, Reinhard Schindler und übergab ihr zum Dank einen Blumenstrauß.

 

Maiwanderung und Grillfest 2013!

Seit mehr als 25 Jahren ist die „Wanderung in den Mai“ am 30. April beim „Frohsinn“ Geinsheim Tradition. An der „Frohsinn-Eiche“ trifft sich die Wandertruppe um 19.00 Uhr, um dann mit dem geschmückten „Proviantwagen“ auf den Gänsepfad rund um Geinsheim zu wandern.

In diesem Jahr war das Wetter leider völlig verregnet und mit nur 12 Grad recht kühl. So trafen sich nur die „hartgesottenen“ Frohsinn-Wanderer, um mit „Schirm, Charme und Kapuze“, unseren schönen Ort zu umrunden.

Als die nasse Schar das Wanderziel, die Scheune der Familie Neidhardt in der Oppenheimer Straße erreichte, schlug ihnen schon der gute Grillduft entgegen.

Kurt Happel hatte wieder seine großen Holzkohlegrills aus Griesheim mitgebracht. Darauf brutzelten Steaks, Würstchen und Grillkäse. Die Frohsinn-Frauen hatten wieder tolle Salate vorbereitet und leckerer Nachtisch stand auf dem „Buffet“. So konnten die hungrigen Wanderer, aber auch alle anderen Mitglieder und Gäste, nach der Begrüßung durch die 2. Vorsitzende Aga Bauer, ihre Teller und Mägen füllen.

Alle Gäste waren des Lobes voll, über die reiche, schmackhafte Auswahl der Speisen und Getränke.

Nachdem alle gesättigt und genug Zeit mit gemeinsamen Gesprächen vergangen war, begann die Zeit des Vergnügungsausschusses.

Doris Rossmanith (Gitarre), Heidi Braun (Akkordeon) und Nadine Egner (E-Piano) brachten mit bekannten Stimmungsliedern das Publikum mit Singen und Schunkeln richtig in Stimmung. Anschließend wurden Freiwillige gesucht, die bekannte Melodien und Begriffe erraten sollten. Auch die Chorleiterin des Frohsinn, Nadine Happel und der evangelische Pfarrer Markus Paul Gärtner mischten richtig mit. Das machte allen Spaß und die alt-ehrwürdige Scheune der Familie Neidhardt bebte öfter vor Lachen. So verging mit den gemeinsamen Spielen und Singen die Zeit wie im Fluge.

Durch das feucht-kalte Wetter in diesem Jahr verließen viele das Maifest schon vor Mitternacht und konnten das Lied „Der Mai ist gekommen......“ , nicht mehr mitsingen. Aber der „harte Kern“ der Frohsinn-Mitglieder feierte bis weit nach Mitternacht weiter.


 

Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, bei allen die einen Salat, ein Dessert oder Kuchen mitgebracht hatten, besonders aber bei Werner und Irmgard Neidhardt, dass wieder bei ihnen gefeiert werden durfte.

 

 

Erna Ginkel feierte den 80. Geburtstag.

Seit 1977, also seit 36 Jahren, ist Erna Ginkel Vereinsmitglied. Unsere 2. Vorsitzende Aga Bauer gratulierte dem Geburtstagskind und bedankte sich für die treue Mitgliedschaft mit einem Geschenk. Alle Sängerinnen und Sänger gratulieren ebenfalls und wünschen Erna Gesundheit, Glück und noch viele schöne Jahre im Kreis ihrer und der Frohsinn-Familie. Wir bedanken uns für die Spende.


 

Kätha Schweinehage feierte den 80. Geburtstag.

Seit 1947, also seit 66 Jahren, ist Kätha Schweinehage Vereinsmitglied und mittlerweile Ehrenmitglied. An ihrem Ehrentag gratulierte die 2. Vorsitzende Aga Bauer und bedankte sich für die treue Mitgliedschaft mit einem Geschenk. Alle Sängerinnen und Sänger gratulieren ebenfalls und wünschen Kätha Gesundheit, Glück und noch viele schöne Jahre im Kreis ihrer und der Frohsinn-Familie.

 

 

Happy Voices sangen bei der Konfirmation.


 

Seit Jahren lädt Pfarrer Gärtner, von der ev. Kirchengemeinde Geinsheim, die Sängerinnen und Sänger der Happy Voices ein, bei der Konfirmation zu singen. Auch in diesem Jahr sagte der Chor zu. Beim Einsingen, kurz vor dem Festgottesdienst, stellte die Chorleiterin Nadine Happel fest, dass das Kabel des mitgebrachten E-Pianos defekt war. So wurde kurzfristig das alte Instrument des Frohsinn, aus dem evangelischen Gemeindehaus, mit Hilfe eines Handwagens herbeigeschafft. Somit war der Auftritt gerettet.

Die Happy Voices sangen als erstes „You raise me up“, frei übersetzt: Wenn ich traurig bin, Sorgen habe, mein Herz schwer ist, dann bist du Gott für mich da. „Burdon down, Lord“, war das zweite Lied. Nimm mir die Last, lautet die hoffnungsvolle Bitte des Spirituals aus den Südstaaten der USA. Als drittes Lied wurde The Carpenders „Top of the World“, gesungen. Such a feelin´s comin´over me, ein Ohrwurm der den meisten Kirchenbesuchern bekannt war. Die Lieder brachten eine wunderbare Stimmung in die vollbesetzte Dietrich-Bonhoeffer-Kirche. Mit viel Applaus wurden die Auftritte der „Happy´s vom Publikum bedacht.


 

 

 

 

 

Gertrud Scharning feierte den 80. Geburtstag.

 

Aga Bauer und Klaus Senf gratulierten unserem langjährigen Mitglied Gertrud Scharning zum 80. Geburtstag. Sie bedankten sich für die treue Mitgliedschaft mit einem Geschenk. Seit 21 Jahren unterstützt Gertrud unseren Gesangverein. Die Künstlerin hat schon Bilder gestiftet, die z.B. beim Familienabend verlost wurden. Alle Sängerinnen und Sänger gratulieren ebenfalls und wünschen ihr Gesundheit, Glück und noch viele schöne Jahre im Kreis ihrer und der Frohsinn-Familie.

Musikalische Weinprobe.

Der Gemischte Chor plünderte mal wieder seine Geburtstagskasse und lud alle Sängerinnen und Sänger zur Weinprobe nach Gimbsheim ins Weingut Kleemann ein.

Da noch genügend Platz im Bus war, lud man die Happy Voices ein mitzufahren.

Geplante Abfahrt war um 17 Uhr an der Grundschule.

Im Weingut Kleemann wurden die Gäste bereits mit einem Glas Cabernet Sauvignon Secco rot erwartet. Zwischen den großen Weinfässern erzählte Uwe Kleemann das wichtigste über den Familienbetrieb, der 7ha groß ist und der jährlich 60 000 bis 70 000 Liter Wein bringt. Abgefüllt wird noch mit Hilfe der ganzen Familie per Hand. Er erzählte auch, dass es immer weniger Winzer in der Gegend gibt, weil es an den Nachfolgern fehlt. Die Vielfältigkeit der Rebsorten ist im Weingut Kleemann ungewöhnlich groß und auch die verschiedenen Rotweine nehmen für deutsche Verhältnisse viel Platz in der Weinkarte ein. Nachdem Herr Kleemann die Filteranlage und deren wichtige Bedeutung erklärt hatte, ging es hinauf in die gemütliche Probierstube. Dort gab es zunächst einen Winzerteller mit Hausmacher Wurst und für die Vegetarier einen Käseteller, als „Unterlage“ für die Weinprobe. Wein und Wasser stand auch da schon bereit.

Uwe Kleemann stellte kurz seine Gemeinde vor , die sich Verbandsgemeinde nennt und aus den Dörfern Eich, Hamm, Mettenheim, Alsheim und Gimbsheim besteht und insgesamt rund 12 000 Einwohner zählt. Die Sandböden der Gegend bringen einen guten , säurearmen Rotwein hervor.

Die folgende Weinprobe bestand aus 10 Weinsorten, wovon fünf Rotweine , ein Weißherbst und vier Weißweine waren.

Zuerst absolvierten alle noch einen Schnellkurs in richtigem Probieren.

Bei den Rotweinen ist der Lemberger aus Württemberg eine Besonderheit. Herr Kleemann durfte ihn nach erfolgreicher Kultivierung nicht Lemberger nennen, so nannte er ihn „Limberger“.

Zwischen den einzelnen Weinen wurde viel über Qualitätseinstufung, Restsüße und Säurekennzeichnung, Lese und Herstellung von Eiswein und Trinkgewohnheiten vermittelt.


Mit Mundartgedichten unterhielt der Chef ebenso wie mit seinem Klavierspiel und seinen lustigen Liedern. Dass Familie Kleemann eine sehr musikalischen Familie ist, zeigten die Darbietungen mit dem Saxophon von Sohn Matthias , der schon etliche Preise gewonnen hat und Landessieger in Rheinland-Pfalz ist. Er wird auch einmal den Betrieb übernehmen und beginnt jetzt mit seiner Winzerlehre.


Mit einigen gemeinsamen Trink- und Weinliedern und dem Geusemer Lied wurde diese feuchtfröhliche Weinprobe beendet und der Bus brachte alle wieder wohlbehalten nach Hause.

Jetzt heißt es wieder sparen und die Sängerkasse auffüllen, damit der Chor auch in Zukunft so schöne Unternehmungen planen können.


 
Spendenübergabe vom Weihnachtskonzert.
Die zweite Vorsitzende Aga Bauer, Chorleiterin Nadine Happel und ihre Eltern Heide und Kurt Happel waren am letzten Mittwoch in der Neuro-Onkologie der UNI –Frankfurt / Main. Dort haben sie die Spende vom Weihnachtskonzert 2012 in Höhe von 800,00 € an die beiden Ärzte Frau Dr. Franz und Chefarzt Dr. Steinbach, übergeben.
Die Spende wird für ein Projekt zur Erforschung von Hirntumoren und deren Heilung verwendet.
Beide Ärzte betonten, dass viele Dinge in der Forschung einfach nicht bewältigt werden könnten, wenn private Sponsoren diese Projekte nicht finanziell unterstützen würden. Sie bedankten sich für die Spende und wünschten dem Gesangverein Frohsinn noch viele schöne Konzerte und viele Zuhörer/innen die mit ihren Spenden soziale Einrichtungen unterstützen.
 
 
 
Bericht zur Jahreshauptversammlung!
40 Mitglieder und zahlreiche Gäste fanden am Samstag, 02.03.2013, den Weg zur Jahreshauptversammlung in die Felsengrotte. Der 1. Vorsitzende Klaus Senf begrüßte alle Anwesenden, ganz besonders aber die Chorleiterin aller Frohsinn-Chöre Nadine Happel, den Vorsitzenden des MGV Eintracht Lutz Koch, den Ehrenvorsitzenden des MGV Valentin Schwarz, den Ehrenvorsitzenden vom Frohsinn Heinrich Diehl, die Vorsitzende der AWO Geinsheim Heike Staengle und die Vertreter der Presse.
Zur Gedenkminute für die im abgelaufenen Geschäftsjahr verstorbenen Mitglieder standen alle Anwesenden auf und Klaus Senf verlas die Namen: Renate Sliwa, Elisabeth Becker, Barbara Finke, Artur Fischer, Helmut Jünger, Josef Schönweitz und Heinz Adam.

Zum Tagesordnungspunkt 1, dem Bericht des 1. Vorsitzenden, gab er einen Rückblick über die wichtigsten Ereignisse des abgelaufenen Jahres
Das Eichfest 2012 stand unter dem Motto: „Hessische Spezialitäten“. Leider hatte es zu Beginn des ökumenischen Gottesdienstes leicht geregnet, aber bald danach lockerte es auf und die Veranstaltung wurde zum Erfolg. In diesem Jahr wird unter dem Motto: „Griechenland“ am Sonntag, den 30. Juni 2013 auf dem Eichplatz gefeiert. Zum Auftakt wird es wieder einen ökumenischen Gottesdienst geben.

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war auch der Familienabend mit dem Thema: „Lust auf ein Rendezvous mit uns?!“ Er wurde wieder einmal in der Sporthalle veranstaltet und diesmal von den Happy Voices geplant, organisiert und von allen gemeinsam ausgerichtet. „Lust“ hatten viele, denn gut 200 Gäste konnten begrüßt werden.
Mit dem gelungenen Weihnachtskonzert am 3. Advent und der harmonischen Weihnachtsfeier klang das Jahr 2012 aus.
Erste Veranstaltung im laufenden Jahr war die erfolgreiche Fastnachtssitzung mit dem MGV Eintracht in der Sporthalle. Klaus Senf bedankte sich beim Vorsitzenden Lutz Koch für die gute Zusammenarbeit.
Die gesamte Mitgliederzahl beläuft sich zur Zeit auf 265, davon 33 Aktive im Gemischten Chor, 30 Aktive bei den Happy Voices und 28 Stimmbildungskinder.
Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei der Chorleiterin Nadine Happel, die in einem Mitgliederspektrum zwischen 6 und 84 Jahren, ihre Arbeit hervorragend macht, obwohl sie ja ein gesundheitlich schwieriges Jahr hinter sich hat. Er wünschte sich eine gute Zusammenarbeit auch in der Zukunft.

Die Schriftführerin Corina Senf verlas das Protokoll der JHV 2012 und blickte auf weitere Ereignisse des vergangenen Jahres zurück.

Heidi Braun führt die Kasse seit einem Jahr und konnte ein Plus bei den Finanzen verkünden.
Im letzten Jahr wurde Nadine Egner als Geschäftsführerin gewählt. Um den 1. Vorsitzenden zu entlasten übernimmt sie die Koordination des Vereinsgeschehens. So wurden die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt. Singen im Verein ist ein wunderschönes Hobby und soll nicht durch stressige Vereinsarbeit belastet werden. Das ist die Theorie, die sie versucht in die Praxis umzusetzen. Nadine Egner konnte berichten, dass der 5-köpfige gesetzliche Vorstand gut zusammenarbeitet.

Die Kassenprüfer Christine Senf und Kurt Happel hatten die Kasse geprüft und Kurt Happel bescheinigte der Versammlung eine übersichtliche und einwandfreie Kassenführung.
Der Vorstand wurde anschließend einstimmig entlastet. Als neuer Kassenprüfer für die ausscheidende Christine Senf wurde Frank Kuchale gewählt.

Unter Punkt Verschiedenes bedankte sich Lutz Koch, der Vorsitzende des MGV Eintracht, für die gute Zusammenarbeit zwischen beiden Gesangvereinen. Auch die Vorsitzende der AWO Geinsheim Heike Staengle bedankte sich für die Unterstützung des Frohsinn bei ihren Veranstaltungen.

Der 1. Vorsitzende Klaus Senf wies auf die Veranstaltungen im Jahr 2013 hin und lud bereits jetzt dazu ein:
Am 30.04. wird um 19.00 Uhr wieder in den Mai gewandert und anschließend bei Grillspezialitäten in der Scheune der Familie Neidhardt gefeiert.
Am 08.Juni werden der Gemischte Chor und die Happy Voices beim Konzert des MGV Eintracht mitwirken. Das Eichfest 2013 wird am 30.Juni unter dem Motto
Griechenland“ stehen. Ein eigenes Konzert mit allen Frohsinn-Chören ist am 29. September in der evangelischen Kirche geplant. Der Familienabend wird am Samstag, den 02. November im Gasthaus Lempp stattfinden. Die Kinderchöre mit Nadine Happel laden für den 10. November zu einem Kindermusical in den Clubraum der Sporthalle ein. Als Abschluss und Höhepunkt des Vereinsjahres steht wieder das Weihnachtskonzert am 4. Advent in der katholischen Kirche auf dem Programm.

Klaus Senf schloss die Versammlung um 21.15 Uhr, bedankte sich bei den Anwesenden dass sie so zahlreich erschienen waren. Er wünschte allen Sängerinnen und Sängern dass sie sich in den Chören wohlfühlen, und allen Mitgliedern und Gästen ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2013.
 

 
Närrische Babbelsingstunde !
Am Fastnacht-Dienstag war die Chorprobe des „Gemischten Chores“ zwar sehr dünn besucht, da aber jede Stimme besetzt war, konnte unsere Chorleiterin Nadine Happel trotzdem eine intensive Probe durchführen.
Anschließend setzte man sich zusammen um gemeinsam den Abschluss der Fastnachtszeit zu feiern. Dazu hatte Heide Happel am selben Nachmittag 100 kleine Kreppel gebacken, die dann bei Bier, Wein und Saft herrlich mundeten. Alle Sängerinnen und Sänger bedanken sich bei Heide für die wundervolle Kreppel-Überraschung.
Natürlich wurden auch närrische Lieder gesungen, Witze erzählt und vorgetragen. Ein wunderschöner Abend, den man im nächsten Jahr wiederholen will.