Archiv‎ > ‎

Grusical 2013

Geisterstunde auf Schloss Eulenstein. ( 1. Teil )

Die Stimmbildungsgruppen „Singmäuse“ und „Singing Kids“, unter Leitung von Nadine Happel, hatten sich einige Monate für diese „Grusical“-Aufführung im Clubraum der Sporthalle Geinsheim, vorbereitet. 

Geisterstunde auf Schloss Eulenstein, Musik und Text wurde speziell für Kinder von 6 bis 14 Jahre von Peter Schindler geschrieben. Für dieses gruselige Musical braucht man natürlich ein Geisterschloss, Schlossherren und viele Geister.

Im Clubraum wurde deshalb auf der extra aufgestellten Bühne eine Schlosskulisse aufgebaut. Alle Darsteller waren wunderbar verkleidet und stellten ihre einzelnen Rollen sehr gut da. Natürlich wird in einem Musical viel gesungen. Am E-Piano wurden die Kinder begleitet von Benny Sütter aus Trebur.

Ein herzliches Dankeschön an alle die bei der Vorbereitung, den Kuchenspenden, dem Auf- und Abbau geholfen haben.



Geisterstunde auf Schloss Eulenstein. ( 2. Teil )
Die Stimmbildungsgruppen „Singmäuse“ und „Singing Kids“, unter der Leitung von Nadine Happel, haben das „Grusical“ im Clubraum der Sporthalle Geinsheim, aufgeführt. Geisterstunde auf Schloss Eulenstein, Musik und Text, wurde speziell für Kinder von 6 bis 14 Jahre von Peter Schindler geschrieben. Für dieses gruselige Musical braucht man natürlich ein Geisterschloss, Schlossherren und viele Geister.

Im Clubraum wurde deshalb auf einer Bühne eine Schlosskulisse aufgebaut. Die Kinder waren wunderbar verkleidet und stellten ihre einzelnen Rollen sehr gut dar. Natürlich wird in einem Musical viel gesungen. Begleitet wurden sie am E-Piano von  Benni Sütter aus Trebur.

Zum Inhalt: Karl von Radau ist Schlossherr auf Schloss Eulenstein. Wenn dieser Altmeister der Grusels persönlich zur Geisterstunde ruft, kommen sie alle: Rübezahl, Graf Dracula, die kleine Hexe und sogar der alte Flaschengeist. Diesmal gibt es sogar richtig was zu feiern. Der alte Flaschengeist hat einen runden Geburtstag, er wird exakt 1000 Jahre alt. Natürlich singt ihm die Geisterschar ein swingendes Geburtstagsständchen. Wie gut, dass die kleine Hexe mit ihrer neuen Rums-und-Rappel-Peng-Krachmaschine Marke Eigenbau angeflogen kam, dann bleibt nach getaner Geisterarbeit in allen Winkeln des Schlosses noch genügend Zeit für die Geburtstagsgruselfeier. Doch was macht man, wenn plötzlich auch ungebetene Gäste auf der Party erscheinen? So ein Fiesling wie Fritz Rabatz von Ach und Krach? Dabei hatte ihm doch Karl von Radau vor 138 Jahren Schlossverbot erteilt! Wer alle Kronleuchter im Schloss demoliert, hat bei einer Geisterstunde nichts verloren. Aber Rabatz, der alte Stänkerer, will weit mehr als einfach nur mitfeiern. Er will die Konstruktionspläne für die Krachmaschine, dieses Wunder der Spuktechnik, von der kleinen Hexe. Das ist natürlich ein Knaller und führt zu einem handfesten Streit zwischen den Geistern, den nur der Große Geisterrat lösen kann. Man einigt sich auf einen kleinen Kompromiss, denn Fritz Rabatz von Ach und Krach besitzt die größte Geistergerätefabrik im weiten Umkreis, und droht, nichts mehr an Eulenstein zu liefern. Und so bekommt Rabatz die Baupläne für die Rums-und Rappel-Peng-Krachmaschine und die kleine Hexe wird im Gegenzug Direktorin der Krachmaschinenfabrik.

Der Clubraum war bis auf den letzten Stuhl besetzt, alle Zuschauer/innen spendeten viel Beifall und waren zum Schluss voll des Lobes über die gelungene Aufführung.
Ein herzliches Dankeschön geht an alle Kinder, an die Chorleiterin Nadine Happel, an das Stimmbildungsteam und an alle Helferinnen und Helfer. Ohne den großen Einsatz aller wäre diese tolle Aufführung nicht möglich gewesen.

An diesem Tag wurden auch Kinder geehrt die schon seit 3 Jahren beim Frohsinn singen. Es sind:

Tine Adebar, Jasmin Schöps, Paola de Marco. Ida Berendt, Xenia Thoma und Nils Wendel.








Weitere Presseberichte zum Kinder-Grusical

MAIN-SPITZE:

13.11.2013 - GEINSHEIM