Lehre‎ > ‎

Lehre 2018/19 WiSe

Konzepte des Lernens

Mi., 10.15-11.45 Uhr, Raum 11.020
Zugang: BA Bildungswissenschaft, MA Berufliche Bildung
Beginn: 17.10.2018

Mit diesem Seminar wird die Möglichkeit geboten, Wissen zu Theorien des Lernens zu erarbeiten und Kriterien zu bilden, um Theoriekonzepte unterscheiden und kritisch einschätzen zu können. Der Seminaraufbau folgt der geschichtlichen Entwicklung und der Abfolge gesellschaftlich leitender Lernparadigmata. Dabei soll der Zusammenhang zwischen der gesellschaftlichen Transformation und der mit ihr verbundenen Entwicklung maßgeblicher Lernverständnisse herausgearbeitet werden. In diesem Zusammenhang wird auch die Erkenntnisbildung zu Spezifika und Bedingungsgrößen des Lernens in den verschiedenen Lebensaltern thematisiert.



Gesellschaft, Individuum, Bildung


Do., 10.15-11.45 Uhr, Raum 11.020
Zugang: BA Bildungswissenschaft, MA Berufliche Bildung, MA Kulturelle Bildung
Beginn: 18.10.2018

In diesem Seminar geht es um die Frage, wie sich der Bereich "Bildung" und das Verständnis davon, was Bildung ist, kann und soll, mit dem gesellschaftlichen Transformationsprozess verändern. In selbstorganisierter Forschungsarbeit geht es darum, die Fragen zu beantworten, wer und was warum gesellschaftliche Transformation bewirkt und welche Bedeutung die mit ihr verbundenen Veränderungsprozesse für die Ziele und Organisationsformen sowie letztlich für die Individuen haben, die an Bildung teilnehmen oder Bildung als Pädagoginnen und Pädagogen gestalten.
Neben Erkenntnissen zu einer zentralen Thematik der Erwachsenenbildungsdiskussion ermöglicht das Seminar praxissnahe Erfahrungen mit Formen erwachsenenpädagogischer Forschung und wissenschaftlicher Arbeit.



Einführung in die berufliche Bildung

Kompaktseminar mit Vorbereitungssitzungen
1. Vorbereitungssitzung:    23.10., 16 - 18 Uhr, Raum 11.020 (Verbindlich! Eine Teilnahme am Seminar ist nur nach Besuch dieser Sitzung möglich.)
2. Vorbereitungssitzung:    27.11., 16 - 18 Uhr, Raum 11.020
Kompaktphase:                 05.02. - 07.02.2019, Raum 11.119
Zugang: BA-Bildungswissenschaft

Das Seminar führt ein in die Grundlagen des Denkens und Handelns in der beruflichen Bildung und begründet so den Einstieg in die Entwicklung einer (berufs)pädagogischen Professionalität.
Ziele sind:
- die Erarbeitung von Überblickwissen zu zentralen Aspekten der beruflichen Bildung,
- Wissens- und Erfahrungsbildung zur Spezifik berufspädagogischer Arbeit,
- das Kennenlernen und Erfahren von praxisnahen Arbeitsformen (Falldiskussionen, Projekte),
- Erfahrungen mit selbstständigem, kooperativem Lernen.
Die Kompaktphase ist u. a. durch Beiträge gestaltet, die die Studierenden während des Semesters, von Tutoren beraten, in Gruppen vorbereiten.



Perspektiven der Theorieentwicklung und der Forschung in Erwachsenenbildung/Weiterbildung

Mi., 18.00-21.15 Uhr, vierzehntäglich, Raum 11.020
Zugang: MA Bildungswissenschaft, MA Berufliche Bildung, MA Kulturelle Bildung
Beginn: 17.10.2018

Dieses Seminar bietet Ihnen die Gelegenheit, sich intensiv mit aktuellen Theorie- und Forschungsdiskursen der Erwachsenenbildung/Weiterbildung zu befassen. Sie erarbeiten sich einen vertieften Einblick in aktuelle Trends der Theoriebildung und der Forschung zur Erwachsenenbildung/Weiterbildung und entwickeln in der Auseinandersetzung mit den Konzepten Ihre persönlichen Standpunkte weiter. Die konkreten Themen und die Arbeitsweisen werden zu Beginn der Veranstaltung vereinbart. Je nach dem Vorkenntnisstand der Teilnehmenden ist eine Einführungsphase vorgesehen.



Kolloquium Erwachsenenbildung - Auslaufmodell Bildung? Über die Perspektiven der Gesellschaft unter dem Einfluss der künstlichen Intelligenz 

Mi., 18.00 - 21.15 Uhr, vierzehntäglich, Raum 11.119
Zugang: MA-Studiengang Erwachsenenbildung, MA-Studiengang Berufliche Bildung
Beginn: 24.10.2018

Die Diskussion um den Einfluss künstlicher Intelligenz (KI) auf die Entwicklung der Gesellschaft und die Lebensweisen der Menschen - speziell auch um die Auswirkungen auf den Bildungsbereich - wird stark bestimmt von polaren Positionen: mit Heilsversprechen verbundene bedingungslose Akzeptanz auf der einen, mit Horrorszenarien illustrierte Dystopien und grundsätzliche Ablehnung auf der anderen Seite. Statt eine bequeme Wahrheit zu suchen, die nach naiver Denkungsart irgendwo in der Mitte zu liegen hätte, wird, der Tradition des Kolloquiums folgend, grundsätzlich - also nach dem Wesen hinter den Erscheinungen - gefragt: Warum wird die Durchsetzung von KI als Schlüsseltechnologie der nahen Zukunft eigentlich mit derart großem Mitteleinsatz und riesigem propagandistische Aufwand betrieben? Welche gesellschaftliche Funktion hat Technikeinsatz überhaupt? Wie erklärt sich die Entwicklung von Technologie und wie erklärt sich gerade diese Richtung, die sie nimmt? Welche Kräfte treiben die Technikentwicklung mit welchen Zielen voran? Aus den Ergebnissen der Erkenntnisbildung zu diesen Fragen und in der Auseinandersetzung mit prominenten Standpunkten sollen differenziertere Einschätzungen der Entwicklung abgeleitet werden. Insbesondere soll den Perspektiven und Möglichkeiten von Bildung in einer zunehmend nach den Notwendigkeiten des KI-Einsatzes gestalteten Gesellschaft nachgegangen werden.

Bitte beachten Sie!
Das Kolloquium Erwachsenenbildung ist zum einen eine reguläre Lehrveranstaltung aus dem Masterstudiengang Erwachsenenbildung.
Es bietet zum anderen fortgeschrittenen und besonders interessierten Studierenden sowie Mitarbeitern, Doktoranden, Ehemaligen und Interessierten aus der Erwachsenen- oder Berufsbildungspraxis, die die besondere Arbeitsform aktiv mittragen, ein Forum für die Diskussion spezieller Themen des Fachs. Die Mitglieder des Kolloquiums diskutieren darüber hinaus die aktuellen Entwicklungen der Bildungspolitik und deren Folgen und beteiligen sich - auch durch Veranstaltungen - an der politischen Diskussion.



Comments