Lehre‎ > ‎

Lehre 2016/17 WiSe

Gesellschaft, Individuum, Bildung
(Do., 10.15-11.45 Uhr, Raum 11.021)
In diesem Seminar geht es um die Frage, wie sich der Bereich „Bildung“ und das Verständnis davon, was Bildung ist, kann und soll, mit dem gesellschaftlichen Wandel verändern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fragen in selbstorganisierter Forschungsarbeit danach, wer und was warum diesen Wandel bewirkt – und welche Bedeutung die Veränderungsprozesse für die Individuen haben, also für diejenigen, die an Bildung teilnehmen oder Bildung als Pädagoginnen und Pädagogen gestalten.
(Zugang: BA Bildungswissenschaft, MA Berufliche Bildung)

Konzepte des Lernens
(Mi., 10.15-11.45 Uhr, Raum 11.119)

Die Studierenden haben Gelegenheit, Wissen zu Theorien des Lernens zu erarbeiten und Kriterien zu bilden, um diese unterscheiden und kritisch einschätzen zu können. Sie erkennen den Zusammenhang zwischen dem gesellschaftlichen Wandel (u. a. Leittechnologien, Wirtschaft, Politik, Demografie) und der Entwicklung von Lernparadigmen und können die jeweils leitenden Lernverständnisse als Ergebnisse gesellschaftlicher Aushandlungsprodukte herleiten. Sie thematisieren Spezifika und Bedingungsgrößen des Lernens in den verschiedenen Lebensalter.

(Zugang: BA Bildungswissenschaft, MA Berufliche Bildung)

Einführung in die Berufliche Bildung
(Kompaktseminar 13. - 15. Februar 2017, verbindlicher Vorbereitungstermin: 
25.10.2016, 16 Uhr, Plenumssitzung am 22.11.2016, 18 Uhr
Das Seminar führt ein in die Grundlagen berufspädagogischen Denkens und Arbeitens, in die Fachsprache sowie die berufspädagogische Rationalität. Sie ermöglicht
- die Erarbeitung von Überblickwissen zu zentralen Aspekten der beruflichen Bildung,
- Wissens- und Erfahrungsbildung zur Spezifik berufspädagogischen Denkens, Forschens und Arbeitens,
- das Kennenlernen und Erfahren von praxisnahen Arbeitsformen (Falldiskussionen, Projekte),
- Erfahrungen mit kooperativem (selbstständigem) Lernen
und begründet so den Einstieg in die Entwicklung einer (berufs)pädagogischen Professionalität.

(Zugang: BA-Bildungswissenschaft)


Perspektiven der Theorieentwicklung und der Forschung in Erwachsenenbildung/Weiterbildung
(Mi., 18.00-21.00 Uhr, vierzehntäglich, Raum 11.119, Beginn am 19.10.2016)
Die Studierenden erarbeiten sich aktuelle theoretische Diskurse, Forschungsthematiken und -konzepte der Erwachsenenbildung/Weiterbildung (nach gemeinsamer Vereinbarung zu Beginn des Seminars). Sie erhalten einen vertieften Einblick in zentrale Theorien, Forschungsansätze, Forschungsfragen und Trends der Erwachsenenbildung/Weiterbildung und entwickeln in der Auseinandersetzung mit den Konzepten ihren Standpunkt weiter.
(Zugang: MA Bildungswissenschaft, MA Berufliche Bildung)

Kolloquium Erwachsenenbildung: Digitalisierung und die ambivalenten Folgen für die Bildung
(Mi., 18.00-21.00 Uhr, vierzehntäglich, Raum 11.119, Beginn am 26.10.2016)
Die Diskussionen um den Themenkomplex „Digitalisierung/Industrie 4.0“ nehmen Fahrt auf, und es zeichnet sich immer mehr ab, wie sehr die oft als „vierte technische Revolution“ bezeichneten Entwicklungen Leben, Arbeit und Bildung weltweit und bis in die privaten Lebensbereiche hinein verändern werden. Der Bildungsbereich ist in doppelter Hinsicht einbezogen: Aus den technisch begründeten Veränderungen an den Arbeitsplätzen und im Alltag entstehen veränderte gesellschaftliche Anforderungen an die Bildungsinstitutionen. Und die Digitalisierung verändert zudem die Bildung selbst; sie führt zu neuen Formen des Lehren und des Lernens, Umstrukturierungen in den Bildungseinrichtungen und neuen Arbeitssituationen für die dort Beschäftigten. Noch ist weitgehend offen, wie sich diese Entwicklungen konkret gestalten werden. Die faszinierenden Potenziale der Digitalisierung erzeugen Aufbruchstimmung, Skepsis begleitet jedoch die Diskussion z. B. um mögliche soziale Folgen
(Zugang: MA Bildungswissenschaft, MA Berufliche Bildung)

Das Kolloquium Erwachsenenbildung bietet fortgeschrittenen und besonders interessierten Studierenden, sowie Mitarbeitern, Doktoranden, Ehemaligen und Interessierten aus der Erwachsenen- oder Berufsbildungspraxis ein Forum für die Diskussion spezieller Themen des Fachs. Die Mitglieder des Kolloquiums diskutieren darüber hinaus die aktuellen Entwicklungen der Bildungspolitik und deren Folgen und beteiligen sich - auch durch Veranstaltungen - an der politischen Diskussion.


Comments