35 Jahre Cap Anamur

Rettungsfrachtschiff Cap Anamur
1979 erreichte die Flüchtlingswelle aus Vietnam ihre Höhepunkt. Das südchinesische Meer ist zu überwinden um in die Freiheit zu gelangen, doch Zigtausende Menschen überlebten die riskanten Überfahrten nach Thailand, Indonesien oder Malaysia nicht.
Am 1. August 1979 gründeten Rupert Neudeck und seine Frau Christel Cap Anamur zusammen mit Freunden wie dem Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll. Anschließend lief im japanischen Kobe zum ersten Mal ein Hamburger Frachter aus, um Vietnamesen zu retten. Das Schiff wurde weltweit berühmt unter dem Namen "Cap Anamur".
Zwischen 1979 und 1986 retteten couragierte Mitarbeiter der Cap Anamur fast 11.400 vietnamesische Flüchtlinge aus dem Südchinesischen Meer. Diese Menschen - geflohen infolge der Unterdrückungspolitik des neuen Machthabers aus dem Norden Vietnams - wurden als "Boat People" bekannt.


Das Frachtschiff, das Flüchtlingen das Leben rettete
11.08.2014 Von Timo Teggatz (Nordkirche) - Hamburg. Vor 35 Jahren wurden vietnamesische Flüchtlinge mit dem Frachtschiff "Cap Anamur" gerettet. Daran hat eine Feierstunde an den Landungsbrücken erinnert - mit prominentem Besuch.
Ehemalige Flüchtlinge aus Vietnam haben an die Rettung der "Boatpeople" durch die "Cap Anamur" vor 35 Jahren erinnert. Keine ausländische Gruppe habe sich in Deutschland so gut integriert wie die Vietnamesen, sagte der ehemalige Bundesminister und FDP-Vorsitzende Philipp Rösler vor mehreren hundert Teilnehmern. [Weiterlesen]

Vor 35 Jahren lief "Cap Anamur" erstmals aus
10.08.2014 (NDR) - Die Hilfsorganisation Cap Anamur um Gründer Rupert Neudeck hat sich am Sonnabend in Hamburg selbst gefeiert: Auf den Tag genau vor 35 Jahren war das gleichnamige Rettungsschiff erstmals in See gestochen. Mithilfe der "Cap Anamur" wurden rund 11.000 vietnamesische Flüchtlinge zwischen 1979 und 1986 aus dem Südchinesischen Meer geborgen. Diese Menschen - geflohen infolge des Vietnam-Krieges - wurden als "Boatpeople" bekannt. [Weiterlesen]

EU-Flüchtlingspolitik ist "katastrophal"
09.08.2014 (Die Welt) - Hamburg (dpa/lno) - Rupert Neudeck (75), Mitgründer und Gesicht der Hilfsorganisation «Cap Anamur», hat die EU-Flüchtlingspolitik als «katastrophal» kritisiert.
Auf einer Veranstaltung mit den ehemaligen Bundesvorsitzenden von SPD und FDP, Franz Müntefering und Philipp Rösler, feierte die Initiative in der Hansestadt am Samstag ihr 35-jähriges Bestehen.
Vor fünf Jahren hatte Müntefering den Gedenkstein - mit dem die früheren «Boatpeople» die Initiative würdigten - an den Landungsbrücken enthüllt. Auch am Samstag waren mehr als 1000 Unterstützer und ehemalige Passagiere des Flüchtlingsschiffs nach Hamburg gekommen.
Die «Cap Anamur», das namensgebende Frachterschiff, war am 9. August 1979 im japanischen Kobe ausgelaufen. Etwa zweieinhalb Monate später fischte die Crew die ersten Menschen von «Nussschalen» aus dem Meer - es waren die ersten 170 von rund 11 000 vietnamesischen Flüchtlingen, die die Mannschaft zwischen 1979 und 1986 aus dem Südchinesischen Meer barg. [Weiterlesen]

Cap Anamur 35 Jahre später - Danke Deutschland
10.08.2014 (Đại Việt Entertainment/Youtube) - Vor 35 Jahren (09.08.1979) legte das Schiff Cap Anamur - Port de la Lumière von japanischen Hafen in Kobe ab, um sich auf eine Rettungsmission im Südchinesischen Meer zu begeben. Mehr als 11300 vietnamesische Flüchtlinge, die per Boot aus ihrem Heimatland flüchteten konnten in den weiteren Jahren gerettet werde.
Nun ist es Zeit der deutschen Bevölkerung und Regierung zu danken, die die Mission der Cap Anamur unterstützten.
Speziell natürlich Herrn Rupert Neudeck, der eigens für diese Mission die Cap Anamur Kampagne gegründet hatte.

35 Jahre - Cap Anamur - Heute wird gefeiert
09.08.2014 (MDR) - 08:00 Uhr | 05:23 min
Die Hilfsorganisation Cap Anamur feiert heute in Hamburg ihr 35-jähriges Bestehen. Gründer Neudeck über die Anfänge, die erste Rettungsaktion und die Zukunft der Organisation.

Gründer Rupert Neudeck über Cap Anamur .


35 Jahre Cap Anamur 1979-2014 - ARD-Tagesschauauschnitt

35 Jahre Cap Anamur 1979-2014


Hamburg Damals: 35 Jahre Boatpeople
03.08.2014 (NDR) - Hamburg Journal - 19:30 Uhr Autor: Günter Mombächer
Vor 35 Jahren lief im japanischen Kobe zum ersten Mal ein Hamburger Frachter aus, um Vietnamesen zu retten. Das Schiff wurde weltweit berühmt unter dem Namen "Cap Anamur".
1979 wurde der Höhepunkt der Flüchtlingswelle aus Vietnam erreicht. Der Weg in die Freiheit führte nur über das südchinesische Meer, doch tausende Menschen überlebten die waghalsigen Überfahrten nach Malaysia nicht. Aus diesem Grund machte sich im August 1979 der Stückgutfrachter der Hamburger Reederei Bauer & Hauschildt, die "Cap Anamur"  nach Vietnam auf, um die Flüchtlinge zu retten. Die Aktionen lösten eine bundesweite Debatte über  Flüchtlingshilfe aus. Anlässlich des Jahrestages und stellt das Hamburg Journal ein vietnamesisches Paar vor, das 1980 mit der Cap Anamur nach Hamburg gekommen ist.

Hamburg Damals: 35 Jahre Boatpeople


 
Comments