Dies ist die Internetseite zum Musiktheaterprojekt "Flucht vom Planeten Kepler 186f" der Musik- und Kunstschule Havelland.
Hier findest du weitere Informationen zum Stück, Noten, Texte und Musikmaterialien für die Erarbeitung und kannst dich für die Teilnahme anmelden.
G
M
T







Die Sound-Funktion ist auf 200 Zeichen begrenzt


Der Planet Kepler-186f ist ein 2014 entdeckter Exoplanet in rund 490 Lichtjahren Entfernung zur Erde.[3][4][5] Er umkreist den Roten Zwerg Kepler-186 der Spektralklasse M im Sternbild Cygnus (Schwan). Seine Umlaufbahn liegt in einer habitablen Zone.

Eigenschaften

Der Planet hat mit einem Radius von 1,11±0,14 Erdradien etwa die Größe der Erde oder ist geringfügig größer.[1] Damit ist die Annahme plausibel, dass es sich um einen erdähnlichen Planeten (Gesteinsplaneten), nicht um einen Gasplaneten handelt. Kepler-186f umkreist sein Zentralgestirn in einem Abstand von etwa 52 Millionen Kilometern und benötigt für einen Umlauf 130 Erdentage. Obwohl sein Abstand zum Zentralgestirn deutlich geringer ist als derjenige von der Erde zur Sonne, empfängt er aufgrund der geringeren Abstrahlung von Kepler-186 (im Vergleich zur Sonne) weniger Energie und liegt wahrscheinlich am äußeren Rand der habitablen Zone. Unter der Annahme eines atmosphärischen Treibhauseffekts mit 0,5-5 bar CO2 könnten auf seiner Oberfläche dennoch potenziell lebensfreundliche Temperaturen (>0 °C) herrschen.[7]

Kepler-186f hat einen Earth Similarity Index (ESI) von 0,61.[8]


Entdeckung

Künstlerische Darstellung von Kepler-186f


Der Planet wurde mit Hilfe des Weltraumteleskops Kepler entdeckt. Dieses Teleskop zeichnete Helligkeitsschwankungen auf, die auftreten, wenn ein Planet von der Erde aus gesehen genau vor seinem Zentralstern vorbeizieht (Transit). Seine Entdeckung erregte großes Aufsehen, da es mit großer Wahrscheinlichkeit der erste erdähnliche Exoplanet ist, der in einer habitablen Zone liegt. Beobachtungsdaten der Observatorien Keck und Gemini bestätigten die Entdeckung, indem sie dicht bei Kepler 186 positionierte Hintergrundsterne als mögliche Fehlerquellen für die entscheidenden Messwerte ausschlossen.[6]


Musiktheaterprojekt in den Winterferien 2018 für Kinder von 9 bis 12 Jahren.
Tägliche Proben und Betreuung von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Musik- und Kunstschule Havelland.

Aufführungen am 10.02. / 11.02. um 18:00 Uhr in der Aula der Musikschule.


Inhalt der Multimedia Kinderoper

Die Bewohner des Planeten Kepler 186f, die ihren Planeten selbst "Erde" nennen, sind der menschlichen Entwicklung um einige Jahre voraus. So ist nicht nur ihre Technik wesentlich weiter entwickelt, sondern sie haben auch die Kunst der Zerstörung vervollkommnet.

Ihr Planet ist durch Krieg und Umweltzerstörung nicht mehr bewohnbar. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als sich mit ihren Raumschiffen auf die Suche nach einer neuen Heimat
zu begeben. Da die Erde ähnlich zu ihrem Heimatplaneten ist, haben sie beschlossen hier zu landen.

Dabei wollen sie aus der Fehlern der Vergangenheit lernen und in ein gewaltfreies und sorgsames Leben starten. Doch die Erdbewohner sind besorgt: Werden die Neuankömmlinge mit ihrer überlegenen Technik die Erdenbewohner vertreiben? Ist Platz für alle da? Was wollen die Fremden hier?

Das Stück wird mit seinen kollagenartig zusammengefügten Episoden die wichtigsten Fragen rund um Flucht, Vertreibung und aufeinandertreffen verschiedener Lebensformen erörtern. Dabei ist die Überschneidung der fiktiven Geschichte mit der aktuellen Flüchtlingssituation gewollt und Teil des Konzeptes. Eine Annäherung zu einem ernsten Thema über den Weg der Fiktion.

Mit Musik, Gesang, Schauspiel und Videoaufnahmen wollen wir uns dem Thema „Flucht und Vertreibung“ nähern. In den intensiven Proben kann jeder sein Talent unter Anleitung entwickeln und natürlich auch viel Spaß haben.

Projektleitung: Bane Vejnovic, Carena de Vries, Oliver Koch