Wir über uns‎ > ‎Einsätze‎ > ‎

2010

26.11.2010 FEU BMA Süderlügum Zentralmarkt. Fehlalarm der Brandmeldeanlage durch Flexarbeiten

03.10.2010 FEU Y Süderlügum Zur Heide. Ein Wohnhaus brannte bei Eintreffen der Wehr in voller Ausdehnung. Da nicht sofort klar war, ob noch Personen im Gebäude waren, wurden alle Räume unter schwerem Atemschutz abgesucht. Glücklicherweise waren die Bewohner nicht zu Hause. Das Feuer wurde schnell gelöscht. Die neue Wärmebildkamera leistete gute Dienste bei der Personensuche und Auffindung von Brandnestern. Die mitalarmierte FF Humptrup unterstützte uns mit Atemschutzgeräteträgern und bei der Dachöffnung. Der Einsatz dauerte bis in den frühen Morgen.

02.10.2010 TH Y Grenzstraße Süderlügum. Bei einem Verkehrsunfall mit mehreren leicht verletzten Personen leisteten wir technische Hilfe. Ein PKW wurde kopfüber in den Graben geschleudert. Die Insassen wurden von den Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit. Die Unfallstelle wurde gesichert und geräumt.

24.08.2010 TH Y schwerer Verkehrsunfall in Lexgaard. Ein Motorrad ist mit einem PKW zusammengestoßen. Der PKW Fahrer war so stark eingeklemmt, dass die Rettungsaktion über ein Stunde dauerte. Hierbei war es besonders hilfreich, dass mit dem neuen Material (Schere/Spreizer, Hydraulikstempel) gearbeitet werden konnte. Der PKW Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Für den Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät.

30.07.2010 FEUK Süderlügum Ulmenweg. Während der offiziellen Übergabe der neuen Fahrzeuge wurde ein Kleinfeuer im Ulmenweg gemeldet. Ein Komposthaufen war in Brand geraten. Das Feuer war mittels Schnellangriff schnell gelöscht und die Fahrzeugübergabe konnte wie geplant stattfinden.

03.07.2010 FEUK BMA Süderlügum am Sendeturm. Die Brandmeldeanlage des Sendeturms hatte ausgelöst, es war jedoch kein Brand festzustellen.

02.07.2010 FEU Norderstraße. Bei heißem Wetter hatte ein Anwohner Brandgeruch bemerkt und eine Rauchwolke aus einem Waldstück entdeckt. Das Waldstück wurde gründlich mit der Wärmebildkamera abgesucht, es konnte jedoch keine Ursache für den Brandgeruch ausfindig gemacht werden.

18.06.2010 TH Uphusum. Ein Gerüst droht bei starkem Wind umzukippen. Das Gerüst wurde gesichert.

22.05.2010 FEUK Grundschule. Am Zaun zum Freibad brennt ein Mülleimer. Dieser konnte mit Kleinlöschgerät abgelöscht werden.

25.04.2010 TH Y K Aventoft. Ein Segelflieger hatte beobachtet, dass auf der Gotteskoogstraße ein PKW im Graben lag. Gemäß Alarmordnung wurden die FF Neukirchen und Süderlügum mit Rettungsscheren mitalarmiert. Während der Anfahrt meldetet die FF Aventoft, dass im und am Fahrzeug keine Personen in Gefahr waren. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen.

07.04.2010 FEUK Grenzstraße. In einem Waldstück wurde von einem vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer ein Feuer entdeckt. Das Feuer entpuppte sich bei Eintreffen der Wehr um ein kleines Lagerfeuer.

07.04.2010 FEU Hauptstraße. Auf dem Parkplatz des LIDL und SKY Marktes brennt der Motorraum eines PKW. Bei Eintreffen der Wehr war das Feuer bereits mittels Wasserflaschen gelöscht.

10.03.2010 THK Grenzstraße. Beim Fällen eines Baumes drohte dieser plötzlich in die falsche Richtung auf ein Wohnhaus zu fallen. Der Baum wurde mittels eines Seils und Steckleitern mit vereinten Kräften in die richtige Richtung gezogen und somit zum umstürzen gebracht.

20.02.2010 FEU In der Norderstraße wurde ein Zimmerbrand gemeldet. Bei Eintreffen der Wehr war das Feuer auf ein Zimmer beschränkt und konnte schnell mit wenig Wasser unter schwerem Atemschutz gelöscht werden. Die FF Humptrup, die beim Alarmstichwort FEU grundsätzlich mitalarmiert wird unterstützte uns mit einem Rettungstrupp. Zusätzlich wurde die Wärmebildkamera der FF Leck alarmiert. Nach Entrauchung des Wohnhauses mittels Überdruckbelüfter und Kontrolle des Zimmers mit der Wärmebildkamera konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.

28.01.2010 TH VU Ein Cabrio war zwischen Süderlügum und Braderup auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und landete auf dem angrenzenden Feld. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte sich die Fahrerin bereits selbst aus dem Auto befreit. Die Unfallstelle wurde für die Polizei und den Abschleppdienst ausgeleuchtet.

05.01.2010 THTIER (Technische Hilfe, Tier in Notlage) Ein Pferd war auf einer Eisfläche ausgerutscht und konnte sich nicht selbst wieder aufrichten. In enger Zusammenarbeit mit dem ebenfalls hinzugerufenen Tierarzt wurde das völlig entkräftete Tier mittels eines C-Schlauches vom Eis heruntergezogen, wo es sich dann selbst wieder aufrichten konnte. Da auch hier wieder Vollalarm ausgelöst wurde, waren innerhalb kürzester Zeit mehr als 20 Einsatzkräfte vor Ort.
Comments