Sachbereiche‎ > ‎

Ausbildung

Ausbilder in der Feuerwehr: ASB FT Ing. Markus Hörmann

Ausbildung ist der beste Selbstschutz. Nur wer bestmöglich ausgebildet ist, kann auch bestmögliche Hilfe leisten. Heute wird das Feuerwehrwesen weniger von den körperlichen Kräften dominiert. Vielmehr spielt das Beherrschen der Geräte und Werkzeugen eine wesentliche Rolle. Eine gründliche und fundierte Ausbildung ermöglicht es uns, unseren Aufgaben professionell nachzukommen ohne dabei eine mögliche Selbstgefährdung zu riskieren.

Bei den Schulungen und Übungen werden konkrete Einsatzsituationen geübt, aber auch gelernt mit Gerät und Fahrzeugen umzugehen, Zusammenarbeit trainiert und für den Einsatz wichtiges Wissen vermittelt.

 

Übungsarten:

 

  • Stationsbetrieb: Kennenlernen von Fahrzeug und Gerät

 

  • Schulung: Schulen der Einsatzkräfte in den Fachbereichen Atemschutz, FMD, Funk, weiter Löschtechniken, Bestimmungen, Gefahren am Einsatzort, usw.

 

  • Einsatzübung: Teamwork-Training der Mannschaft durch konkrete Einsatzsituation als Aufgabenstellung

 

Neben diesen Übungen gibt es auch Schulungs- und Bewegungsfahrten, um den Umgang mit den Einsatzfahrzeugen und die Bedienen des mitgeführten Geräts zu erlernen und zu festigen.

Auch wenn die aktive Brandbekämpfung nur mehr weniger als ein Viertel der jährlichen Einsatztätigkeit ausmacht, gehört die Bekämpfung des Feuers noch immer zu unserer Hauptaufgabe. Bei Brandeinsätzen lauern andere Gefahren als bei technischen Einsätzen. Der Umgang mit der Gefahr und die Bekämpfung des Feuers muss geübt werden.

Da weder die Zeit noch die technischen oder räumlichen Voraussetzungen in der Feuerwehr gegeben sind, alle Bereiche des Feuerwehrwesens zu vermitteln, besuchen die Mitglieder der Feuerwehr die Lehrgänge an der NÖ Landesfeuerwehrschule in Tulln.

Nach dem Absolvieren der Truppmannausbildung (Feuerwehr Grundlehrgang) steht an der Landes-Feuerwehrschule ein großes Angebot an Lehrgängen zur Verfügung. Dabei haben die Feuerwehrmitglieder die Möglichkeit ihren eigenen Ausbildungsweg zu wählen. Dabei stehen eine Vielzahl von Modulen zur Auswahl, die in folgende Gruppen gegliedert sind: Ausbildung, Branddienst, Fahrzeug und Gerätedienst, Führen, Katastrophenhilfsdienst, Öffentlichkeitsarbeit, Psychologische Betreuung, Recht, Schadstoff, Technik, Vorbeugender Brandschutz und Wasserdienst.



Comments