Infos‎ > ‎

Was versteht man unter einem TUS Alarm?


TUS: Telemetrie und Sicherheit (früher auch: Tonfrequentes Uebertragungs-System) ist eine Bezeichnung für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen.

Im Einsatzgebiet der FF Siegenfeld befindet sich ein Hotelbetrieb, welcher mit einer Brandmeldeanlage (BMA) und einem dazugehörigen TUS Anschluss ausgestattet ist.

Brandmeldeanlagen werden meist behördlich vorgeschrieben und kommen in gefährdeten Objekten zur Verwendung, wie Industrie- und Gewerbeanlagen, Veranstaltungsräume, Krankenhäuser und Seniorenheime.

Die Alarm-Meldungen werden über eine Leitung zur ständig besetzten Bezirksalarmzentrale in Baden übertragen, von welcher die Mannschaft der FF Siegenfeld über Sirene und ein SMS auf das Handy alarmiert wird.

Alarmmeldungen können durch automatische Brand- und Rauchmelder oder Druckknopfmelder ausgelöst werden.

Einzelteile der Anlage

Brandmeldecomputer

Dieser sendet den Alarm (Signal) an die Bezirksalarmzentrale. Interne Signale, auf das Objekt bezogen, z.B.: Brandschutztüren schließen und sind durch eine Batterie für ca. 70 Stunden aktiv. Störungen der Anlage werden ebenfalls ausgewertet.

Weiter werden Störungen dokumentiert und auf einem Druckstreifen der sich auf dem Bedienfeld der BMA befindet gedruckt, auch wird dokumentiert welche Anlagenteile durch den Betreiber außer Betrieb geschaltet wurden.

 


Melderarten (Brandmelder)

Diese sind an der Decke montiert und haben meist die Farbe weiß, es gibt verschiedene Arten:

·        Automatische Melder

·        Optische Rauchmelder, diese benötigen eine gewisse Menge an Rauch und 
         haben eine  Auswirkungszeit von ca. 120 Sekunden.
·        Ionisations Rauchmelder (CO = Kohlenmonoxid), diese melden bereits im
         Frühstadium.
·        Wärmemelder, dieser misst den Temperaturanstieg in einer gewissen Zeit
         oder den Temperaturhöchstwert (einstellbar).
·        Flammenmelder, dieser misst die Lichtanteile (UV Strahlung).

       
  
 

 

 

 

 

 

 

    Melder mit Druckknopf                     Automatischer Melder    
                                          

Kurz nach der Alarmierung rücken unsere Fahrzeuge, TLF 1000 und KLF, und um im Ernstfall die Anfahrtszeit zu minimieren die Fahrzeuge der FF Baden Stadt, Leiter und TLF 2000 aus, um den jeweiligen Bereich in dem der Melder ausgelöst hat zu kontrollieren.

Handelt es sich um einen tatsächlichen Brandfall, rüstet sich der Atemschutz-Trupp der Fahrzeuge aus und beginnt mit der Rettung bzw. Evakuierung von Personen in dem gefährdeten Bereich und beginnt mit dem Löschangriff und fordert gegeben falls Verstärkung der umliegenden Feuerwehren lt. Alarmplan an.

Ein großer Vorteil dieses Alarmierungssystems ist die mögliche Zeitersparnis bis ein Brand entdeckt wird, dadurch können größere Schäden verhindert werden.

Comments