Fuhrpark

Rüstlösch Siegenfeld

Hilfeleistungsfahrzeug 2 - HLF 2
Allrad
3000 Liter Wassertankinhalt
Niederdruckeinbaupumpe mit 2.400 Liter/min bei 10 bar

Funkrufname: Rüstlösch Siegenfeld
Fahrzeugpatin: Katharina Lachout



Technische Daten

Fahrgestell: IVECO FF 150 E32 W 4x4, Euro 6

Motor: 6-Zylinder 4 Takt Diesel Reihenmotor

Leistung: 320 PS

Besatzung: 9 Personen

Aufbau: Magirus Lohr

Baujahr: 2019


Einsatzbereich:
Auf Grund der umfangreichen Ausrüs­tung für die Brandbekämpfung sowie der vielfältigen technischen Ausrüstung deckt dieses Fahrzeug ein breites Spek­trum an Einsatzbereichen ab. Ergänzt wird die Beladung durch eine umfangreiche Schadstoffausrüstung. Das Rüstlöschfahrzeug ist somit das erste Fahrzeug welches bei Ein­sätzen das Feuerwehrhaus verlässt.
In der Mannschaftskabine finden 9 Feuerwehrmitglieder Platz. Drei Atemschutzträger können sich bereits während der Einsatzfahrt auf den Atemschutzeinsatz vorbereiten und die Atemschutzgeräte anlegen.


Ausrüstung Brandbekämpfung:
3000 Liter Löschwasser
Niederdruckschnellangriffseinrichtung
Wasserwerfer – Leistung 1.600 Liter/min
Mobiler Rauchverschluss
genormte Branddienstausrüstung (inkl. Hydroschild, Druckbegrenzungsventil,…)

Ausrüstung technischer Einsatz:
5 Tonnen Rahmenseilwinde Rotzler Treibmatic
14 kVA Stromerzeuger
Akkubetriebener Rettungssatz mit Schere, Spreizer und Teleskop Rettungszylinder
Pneumatisch betriebene Hebekissen
Fahrzeug Stabilisierungssatz
umfangreiche technische Ausrüstung

Allgemeine Ausrüstung:
Pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast; mit 8 x 24V LED Scheinwerfer (ca. 56.000 Lumen)
Akkubetriebener Hochleistungslüfter
2 Stk. Tauchpumpen
Hygieneboard

Ausrüstung Schadstoff:
CO Messgerät
Schadstoffausrüstung (Ölbindemittel und Dichtmaterial in verschiedenen Größen, Auffangwanne, Plane, Schachtabdeckung in Mineralöl und Säurebeständiger Ausführung)
Ölsperre für Gewässer
Atemschutzausrüstung für 3 Feuerwehrmitglieder
3 Stk. Körperschutzanzüge der Schutzstufe 2



 KDO
    Kommandofahrzeug



Technische Daten
Fahrgestell:          Mercedes Sprinter 210 D

Diesel, 75 KW, 102 PS
Anhängerkupplung, Servolenkung
6 Sitzplätze, B Fahrzeug (Gesamtgewicht 2800 kg)

Funkrufname:      Kommando Siegenfeld
Fahrzeugpatin:    Traude Hohlagschwandtner

Einsatzbereich:

Das Kommandofahrzeug wird auf Grund der Beladung als Einsatzleitung bei größeren Schadensereignissen und vorwiegend bei technischen Einsätzen jeder Art verwendet.

In der Mannschaftskabine finden 6 Feuerwehrmänner Platz.

Im Geräteraum befinden sich alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände und Geräte für den technischen Einsatz und der erweiterten Löschhilfe.

 

 

Ausrüstung:

Die Ausrüstung des Kommandofahrzeuges umfasst alle Gerätschaften und Unterlagen für die Einsatzleitung bei größeren Schadensereignissen.
Dazu zählt die komplette örtliche Einsatzdokumentation (Unterlagen gefährdeter Gebäude, Pläne und Standort der vorhandenen Hydranten und Wasserentnahmestellen, Ortspläne, Unterlagen für den Atemschutzsammelplatz, Erreichbarkeitslisten, usw.)

 

Zusätzlich sind Geräte für den technischen Feuerwehreinsatz wie ein Notstromaggregat mit 6,5 KVA, 2 Stk. Fluter mit je 500 Watt, Motorsäge, diverse Werkzeuge für die Menschenrettung aus einem KFZ, Rangierwagenheber, Stabilisierungspakete, Greifzug, Anschlagmittel, Kabeltrommeln, Werkzeuge für die Türöffnung und dergleichen vorhanden.


Die Geräte und Ausrüstungsgegenstände für das Absichern der Einsatzstelle, digital Einbau- und 2 Stk. Handfunkgerät, Grundausstattung für den Schadstoffeinsatz (Auffangplane, Abdichtmaterial), Ölbindemittel, Erste Hilfe Ausrüstung, Besen, Schaufel und ein Spineboard zur schonenden Rettung von verunfallten Personen vervollständigen die Beladung.

 

Um für einen Brandeinsatz vorbereitet zu sein vervollständigen Schläuche, Verteiler, Strahlrohre sowie drei Handfeuerlöscher (Schaum, Pulver und CO2 Löscher) und eine Unterwasserpumpe mit 1200 Liter pro Minute, welche mit dem Notstromaggregat betrieben wird die Ausrüstung.


 
 KLF
    Kleinlöschfahrzeug
 
 
 
 
 
Technische Daten
Fahrgestell:         Fiat Ducato
Aufbau:                Lohr Iveco Magirus
Baujahr:               2011
Besatzung:           6 Personen
Funkrufname:      Pumpe Siegenfeld
Fahrzeugpatin:    Petra Koller

 

Einsatzbereich:

Beim KLF handelt es sich um ein kleines wendiges Fahrzeug, welches vorwiegend bei Brandeinsätzen genutzt wird. Bei einem Brandeinsatz sieht die Ausrückordnung das KLF als zweites Fahrzeug vor. In der Mannschaftskabine finden 6 Feuerwehrmänner Platz.
Es dient vor allem der Löschwasserver­sorgung für das Rüstlöschfahrzeug sowie der Bereitstellung eines 2. Atemschutztrupps. Im Geräteraum befinden sich alle wichtigen Geräte für den Brandeinsatz sowie die Grundausstattung für den Schadstoffeinsatz.

 

 

Ausrüstung:

Tragkraftspritze TS 80 mit einer Fördermenge von 800 Liter/Minute bei 10 bar, mit dieser hat man die Möglichkeit an jeder beliebigen Wasserentnahmestelle (Bach, Fluss) anzusaugen; 2 – teilige Schiebeleiter

Die Ausrüstung des KLF umfasst hauptsächlich Gerätschaften der genormten Branddienstausrüstung wie Schläuche, Armaturen, Verteiler, Strahlrohre für Wasser, sowie 3 Stk. Atemschutzgeräte der Type Dräger PA 94 und weitere Ausrüstungsgegenstände für den Atemschutz und Selbstschutz wie Atemschutzmaske und Hitzeschutzhaube für drei Feuerwehrmitglieder.

Weitere Utensilien für das Absichern der Einsatzstelle, Digital Einbau- und Handfunkgerät, Suchscheinwerfer, Fahrzeugumfeldbeleuchtung, Türöffner, Werkzeugkiste, Schlauchbrücke, Grundausstattung für den Schadstoffeinsatz (Auffangplane, Abdichtmaterial), Ölbindemittel, Besen und Schaufel vervollständigen die Beladung.
 


 Abschleppachse

 
Technische Daten
 
Type:             R7 - 2020 - BS
Hersteller:     Fa. Thor
Baujahr:        2009
 

Einsatzbereich:

Die Abschleppachse dient zum Abtransport von verunfallten und nicht fahrtauglichen Fahrzeugen.

 

 

Ausrüstung:

2 St. Rangierroller




 PKW Anhänger




Hersteller:     GW Wiener Neustadt
Baujahr:        2017


Einsatzbereich:

Mit diesem Anhänger werden alle logistischen Aufgaben der Feuerwehr Siegenfeld wie


  • die Verbringung verunfallter, nicht mehr fahrtauglicher Motorräder

  • Transport verschmutzter Einsatzgeräte

  • Allgemeiner Schlauchtransport

  • Transport verschiedener Materialien für Ölsperren (Schwechat)

  • Transport diverser Schutzmaterialien (Sandsäcke, Pölzholz) bei Hochwasser und

  • Gerätschaften und Materialien des allgemeinen Zivilschutzes

    durchgeführt.


Ausrüstung:

Bei diesem Anhänger handelt es sich um einen ungebremsten Einachsanhänger in hochwertiger Leichtbauweise.


Die Ladefläche verfügt über die Maße von 2.100 x 1.090 x 700 mm.


Die Rückwand ist mit einem Alu-Riffelblech verkleidet und im gekippten Zustand als Rampe verwendbar.


Der Anhänger besitzt eine Aufsatzwandgarnitur mit einer Höhe von 350 mm, eine Flachplane und ist mit einem Stützrad ausgestattet.


Das Eigengewicht beträgt 175 kg und hat ein max. zulässiges Gesamtgewicht
von 750 kg.



Comments