News‎ > ‎

Autounfall, Küchenbrand und Herzstillstand - Feuerwehr Nußloch und Rotes Kreuz zeigen ihr Können bei Jahresübung

veröffentlicht um 04.10.2017, 12:07 von Christian Kleindienst   [ aktualisiert: 04.10.2017, 22:43 ]
https://sites.google.com/site/feuerwehrnussloch/news/_draft_post-1/th1_k.jpg
Ein Motorradfahrer verunglückt, der verletzte Fahrer muss notversorgt und das am Unfallort ausgelaufene Öl gebunden werden, um weitere Unfälle zu verhindern. Dann noch ein Patient mit Herzstillstand, eine Küchenzeile geht in Flammen auf und ein im Unfallfahrzeug eingeklemmter Insasse muss gerettet werden. Und nicht zu vergessen der Bauarbeiter, der auf dem Hallendach verunglückt ist und über Leitern und Trage in Sicherheit gebracht wird.

Ein wahres Horrorszenario! Aber zum Glück ereignet sich dies alles nur als gestellte Übung, die von der Freiwilligen Feuerwehr Nußloch zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Ortsverband Nußloch am Samstag, 14. Oktober, auf dem Feuerwehrgelände an der Carl-Metz-Straße durchgeführt wird. Ab 15:00 Uhr beginnen die Vorführungen, bei denen die Rettungskräfte ihre Einsatzbereitschaft und ihr Können demonstrieren. Nach den Vorführungen am Ende der Veranstaltung können Fahrzeuge und Ausrüstung besichtigt und Fragen gestellt werden. „Wir freuen uns sehr, den Besuchern ein so breites Spektrum unserer Themen demonstrieren zu können“, kündigt Organisator Christian Kleindienst, stellvertretender Kommandant der Nußlocher Feuerwehr, die Veranstaltung an und lädt die gesamte Bevölkerung und selbstverständlich auch Interessierte aus der Umgebung herzlich zum Besuch ein.

https://sites.google.com/site/feuerwehrnussloch/news/_draft_post-1/th2_K.jpg
Und für alle, aber besonders die jungen Besucher, gibt es dann noch ein Suchspiel in einem ganz ungefährlichen Brandraum, bei dem die Teilnehmer ihre Entdeckungen wie die Profis per Sprechfunk melden dürfen.

Selbstverständlich gibt es nicht nur viel fürs Auge, auch für das leibliche Wohl ist gesorgt mit heißer Wurst und kühlen Getränken. Die Jugendfeuerwehr und Feuerdrachen bieten auch heiße Waffeln an. Der Abschluss der Jahres-Hauptübung ist für 17:00 Uhr vorgesehen.

Zum ersten Mal findet die Übung nicht in der Ortsmitte, sondern am Feuerwehrhaus am Ortsausgang nach St. Ilgen statt. „Hier haben wir Platz und können den Besuchern so viel besser die Vielfalt der unterschiedlichen Einsatzbereiche zeigen“, freut sich Feuerwehrkommandant Bernd Rensch. Besonders im Rampenlicht steht diesmal auch die Zusammenarbeit mit dem DRK, das als Rettungsdienst immer wieder die Feuerwehrleute wirkungsvoll unterstützt und im Notfall Menschenleben rettet.

Programm

15:00 Uhr - Patientenrettung über DLK
15:20 Uhr - Roller/Motorradunfall
15:40 Uhr - Patientenrettung von Garage
16:00 Uhr - Küchenbrand
16:20 Uhr - Verkehrsunfall
durchgehend - Suchspiel (aktive Teilnahme der Zuschauer)

Text & Bilder: Udo Lahm

Comments