Kochkünste

Fernandas Rezepte:

Fürst Malakow-Torte

 

Zutaten:  ca. 200 g Löffelbiskuits

 

               Für die Creme:

                200 g geriebene Mandeln

                125-150 g Butter  (weich)

                150 g Zucker

                 ca. 10 Essl. Eierlikör

                 1 Becher geschlagene Schlagsahne

 

                 zum Bestreuen:

                 50 g Mandelplättchen mit etwas Fett und Zucker in der Pfanne rösten

 

 

Eine Kuchenplatte (entweder mit Ring oder eine Sandkuchenform)  mit einer Lage

Löffelbiskuits auslegen, mit Eierlikör beträufeln und 1/3 der Masse daraufstreichen.

Mit den nächsten beiden Lagen ebenso verfahren.

 

Im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.

Am nächsten Tag mit Schlagsahne dünn  bestreichen und mit gerösteten Mandeln verzieren.       



Blätterteig-Gebäck-Variationen

 

 

1. Schinken-Käse-Schnecken

 

Blätterteig (Fertigteig-Rolle) entrollen und die Teigplatte mit kleinen Schinkenwürfeln und geriebenem Gratinkäse bestreuen.  Den Teig eng aufrollen und die Rolle außen rundherum mit einem verschlagenen Ei bestreichen.  Ca. 1cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die einzelnen Scheiben nochmals mit etwas Käse bestreuen und mit dem verschlagenen Ei betupfen. Ungefähr 10 min. bei 180° backen.

 

2. Mohn-/Käsestangen

 

Den entrollten Blätterteig mit verschlagenem Ei bestreichen.

Die eine Hälfte des Teiges mit Mohn, die andere mit geriebenem Käse bestreuen.

Den Teig in schmale Streifen schneiden, je nach gewünschter Länge kürzen.

Bei 180 ° backen und dabeibleiben, denn die Stangen werden schnell zu braun!

 

3. Schinkenhörnchen

 

Blätterteigplatte in kleine Quadrate einteilen (ca.5x5 cm). Auf jedes Quadrat ein kleines Häufchen Fülle darauf setzen und zu einem Dreieck zusammenklappen. Die Ränder fest zusammendrücken und mit Eigelb/Milch-Gemisch bestreichen.

Fülle:

Creme fraiche mit fein gewürfeltem, gekochten Schinken, geriebenem Käse und Kräutern (Schnittlauch oder Petersilie) vermischen.

 

4. Würstchen im Schlafrock

 

Wiener Würstchen  (am besten aus einem Glas) halbieren und auf der Blätterteigplatte so verteilen, dass jedes Würstchen eingewickelt werden kann. Mit Eigelb bestreichen und ca. 15 min im Rohr backen.

Dazu passt gut ein bunter Salat!








Rezept für Pizzateig


1 kg  Mehl

½ l lauwarmes Wasser

2 Packungen Trockenhefe

12 Esslöffel Olivenöl









„Weltfrieden“

gebacken

 

Weltfrieden -  wer hätte dafür nicht gerne das passende Rezept!

 

Hier ist es!

 

Man nehme:                   -     3 bis 4 reife Bananen

-          100 Gramm geschmolzene Butter

-          200 Gramm Zucker

-          1 Ei

-          1 Päckchen Vanillezucker

-          1 Päckchen Backpulver

-          Salz

-          200 Gramm Mehl

-          gehackte Mandeln

-          Schokolade

 

Holzlöffel, Kastenform, Fett zum Einfetten der Form

 

 

Zunächst die Bananen zerdrücken und die geschmolzene Butter darunterrühren. Anschließend den Zucker, das Ei, den Vanillezucker, das Backpulver, eine Prise Salz  dazugeben und mit einem Holzlöffel gut umrühren. Dann das Mehl dazugeben und zum Schluss die gehackten Mandeln und  Schokoladestücken hineinmischen.

Den Ofen auf 160° vorheizen, den Teig in die gefettete Kastenform füllen und für ca. eine Stunde backen.

 

        Und was hat das jetzt mit dem Weltfrieden zu tun?

 

Eigentlich nicht viel. Wenn man den Kuchen aber mit anderen Weltverbesserern teilt, könnte das dem Weltfrieden doch schon ziemlich nahe kommen, oder?

Wie man geklärte Butter macht


Die gewünschte Menge Butter in einem Töpfchen bei sehr milder Hitze gute 10 Minuten schmelzen lassen. Dabei bildet sich als Bodensatz eine trübe untere Schicht: das geronnene Kasein.  Die obere, durchsichtige Schicht besteht aus einem gereinigten Fett.

Diese obere Schicht vorsichtig vom Bodensatz abgießen.

Erkalten lassen. Fertig!



Spezzatini alla toscana

Toskanisches Rindergulasch

 

3 Zwiebeln. 3 Knoblauchzehen

3 Karotten (Möhren)

2 Stangen Bleichsellerie

1 Eßl. Basilikumblättchen

750g Rindfleisch aus der Keule

6 Eßl. Olivenöl.

1 ½ Tassen Chianti.

1 kleine Dose Pizza-Tomaten (500 g)

5-6  in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten

Salz. schwarzer Pfeffer

 

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Garzeit: 2 1/2-3 Stunden

 

Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen, die Karotten schaben, die Selleriestangen und das Basilikum kurz waschen und trocken tupfen. Alles fein hacken. Das Fleisch waschen, abtrocknen und in 4 cm große Würfel schneiden.

In einer Kasserolle das Öl erhitzen, das Kleingehackte darin 5 Minuten anbraten, dann das Fleisch dazugeben und unter Rühren bei starker Hitze rundum anbraten. Den Wein angießen und weiterrühren, bis dieser verdampft ist. Die Tomaten mit dem Saft zum Fleisch geben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und umrühren, dabei die Tomaten mit dem Kochlöffel zerdrücken und die getrockneten Tomaten zerkleinern.

Das Gericht zugedeckt bei mittlerer Hitze 2 1/2-3 Stunden schmoren lassen.

Man isst dieses Gulasch mit Kartoffeln, die man in Salzwasser knapp gar kocht und dann im Fleischtopf ziehen lässt.

Passender Rotwein: Chianti classico.



Großmamas Apfelkuchen

 

Zutaten:                 200 g Mehl

                                100 g Butter

                                60 g Zucker

                                1 Eß Weißwein

                              

 

                                Aus den Zutaten einen Mürbteig herstellen.

 

In der Kuchenform auslegen, mit der Gabel einstechen und hell vorbacken.

 

Fülle:                      5oo g in Achtel geschnittene Äpfel in Butter und Zucker dünsten, mit Zitronen-

                                schale und etwas Saft würzen.

 

Überguss:                3 Eier getrennt

                                Eigelb mit 3 El Zucker,  3 El saure Sahne und 1 El Mehl schaumig schlagen.

                Vorsichtig den Eischnee unterheben und über die Äpfel gießen.

 

                                Bei ca.160° etwa 35 Min. backen.



Panama Torte

 

Für den Boden:

75 g Vollmilchschokolade,
150 g Mandeln, 6 Eigelb,
150 g Zucker, 6 Eiweiß,
1 Prise Salz, 100 g Mehl.
20 g Margarine zum Einfetten,

Mehl zum Bestäuben.

Für die Creme:

75 g Vollmilchschokolade,
250 g Butter.

1 Päckchen Vanillinzucker,
125 g Puderzucker, 2 Eier.
Für die Garnierung:

75 g Mandelstifte.

 

Schokolade fein reiben. un­geschälte Mandeln fein mahlen. Beiseite stellen. Eigelb mit Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. dann die Schokolade unter­rühren. Eiweiß in einer anderen Schüssel mit einer Prise Salz sehr steif schla­gen. Auf die Eigelbcreme geben. Darauf Mehl und Mandeln streuen. Alles locker unterheben. In eine gefettete, mit Mehl bestäubte Springform (Durchmesser 24 cm) füllen.

 

In den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene stellen.

Backzeit : 60 Minuten.

Elektroherd: 180 Grad.
Gasherd: Stufe 3 oder 1/3 große Flamme.

Torte aus dem Ofen nehmen. Auf dem Kuchendraht auskühlen lassen.

 

Für die Creme Schokolade im Wasserbad zerlassen. Butter mit Vanillinzucker in einer Schüssel schaumig rühren. Puderzucker. Eier und abgekühlte Schokolade untermischen. Mandelstifte in einer Pfanne unter Rühren 3 Minuten rösten.

 

Tortenboden nach dem Erkalten einmal durchschneiden. Erste Platte mit einem

Drittel der Creme bestreichen. Zweite Platte drauflegen, zweites Cremedrittel darauf verteilen. Mit der restlichen Creme den Rand bestreichen. Oberfläche mit Mandeln bestreuen. In 12 Stücke teilen.

 

Vorbereitung: 25 Minuten.

Zubereitung: Ohne Abkühlung 70 Minuten.

Kalorien pro Stück: Etwa 530.




Googles Vorschläge:









Comments