Ferdinands Blog‎ > ‎

Ferdinand lernt mit

veröffentlicht um 23.01.2010, 04:55 von Alexander Hoefling   [ aktualisiert: 24.01.2010, 08:06 ]

Das ist doch wirklich interessant wie die Kleinen zu ihrem Wissen kommen. Dabei habe ich manchmal ein schlechtes Gewissen dem Kleinsten der Drei zu wenig beizubringen.

Maximilian wird in der Schule richtig rangenommen und muss Hausaufgaben machen und dabei durch Anke regelmäßig mit Priorität unterstützt. Auch Caroline findet Zeit mit Anke Übungen zu machen. Sie kann nun schon alle Buchstaben des Alphabets und die Zahlen bis 14. Ich hoffe auch, dass der Weihnachtskalender hier hilft die Zahlen bis 24 zu lernen ;-) Anke sagt immer, wenn Caroline sich für etwas interessiert ist das in null komma nix erlernt.

Ja und Ferdinand wird im Kindergarten zwar in Lernspiele eingebunden, muss sich sonst mit den Lernversuchen der Großen beschäftigen. Dazu gibt es immer wieder Streit wer sich tagsüber artikulieren darf. Bei fünf Personen am Tisch will jeder auf seine Kosten kommen und etwas erzählen. Ferdinand muss also auch oft mal still abwarten was die Anderen gerade berichten.


Neulich musste Maximilian das Gedicht "KNECHT RUPRECHT" lernen und hat es heute morgen nochmal beim Frühstück aufsagen sollen. Als er an der Stelle "und droben aus dem Himmelstor..." stockte er kurz. Zeit genug für Ferdinand sich zur Überraschung aller sich hier voll mit "...Sah mit großen Augen das Christkind hervor." einzubringen. Maximilian war allerdings mit dem Souffleur überhaupt nicht einverstanden und maulte Ihn an, er solle still sein wenn er, Maximilian etwas vorträgt.

Inzwischen kann also Ferdinand das Gedicht auch gut. Zuhören kann er also nicht nur sondern ist auch sehr erfolgreich damit. Redezeit gewonnen und Gedicht gelernt!
Comments