Vorfahren FENZAU ab 1718

Urkunden  ab 1718 -1746 in Goldap (alte Kirche)
Zufällig wurden diese Einträge in Kirchenbüchern der alten Kirche in Goldap (Ostpreußen, heute Polen) gefunden. Eine genaue Auswertung ist von mir noch nicht erfolgt. Am 20.11.1718 erscheint in einer Urkunde der Name Meister Fenzau als Taufpate. Weitere Einträge in den Jahren 1742 bis 1745 dokumentieren die Geburt von Marie Louise Fenzau (1742), Louise Fenzau (1743) und Ewa Fenzau (1745). Als Vater taucht wieder nur die Bezeichnung Meister Fentzau, mit Berufsbezeichnung Förster, mit seiner Frau Louise auf.







(Urkunde Taufpate Meister Fenzau, 1718 Goldap)


Als weiterer Eintrag von 1737 (?) dokumentiert  die Hochzeit von Johann Fentzau (Förster) und Barbara Wichmann. Ihr Vater wird als Martin Wichmann benannt.

Eintrag in der Kartei Quassowski
 
1719 (Buchstabe F, Seite 60)
Michael Fentzau mit seiner Frau und 3 Töchtern wollen 1719 vom adligen Dorf Schönau nach preußisch Litauen übersiedeln, Gutsverwaltung widerspricht aber.

Urkunden und Abschriften ab 1762 der evangelischen lutherischen Kirche zu Tauroggen (heute Litauen)
Der überwiegende Teil der Vorfahren Fenzau stammen nachweislich aus dem Gebiet von Tauroggen. Hier wurden sie in Kirchenbüchern mit dem Jahr 1762 zum ersten Mal erwähnt. Nachweisbar ist dies durch Geburts- Tauf, Heirats- und Sterbeurkunden ab dem Jahre 1810, sowie Abschriften "Aus dem Buche der Konfirmierten des evangelisch lutherischen Kirchenspiels Tauroggen für das Jahr 1802 - 1907 ". Weiterhin existieren Steuerlisten für die Jahre um 1795, wobei hier aber keine Einträge zum Namen Fenzau gefunden wurde. Weiterhin liegt mir eine Liste mit vielen Familiennamen vor, die nach der Umsiedlung 1941 aus dem Gebiet Gaure erstellt wurde.

Einige der Urkunden oder Listen findest du auf FENZAU WIKI.
Solltest du ähnliche Dokumente besitzen würde ich mich über eine Kopie freuen.

Urkunden  ab 1836 in Elbing (Westpreußen, heute Polen)
In der Datei der Mormonen  ist folgende Familie verzeichnet. Jacob Ferdinand Fenzau und Therese Schröter haben 4 Kinder. Rudolf Ferdinand (1862 geboren), Gustav Adolf (1864), Friedrich Wilhelm (1866) und Elisabeth Justine (1868). Diese Daten wurden von mir nur aufgenommen und noch nicht weiter verfolgt. Sicherlich sind diese aus Kirchenbüchern entnommen worden.

(http:///www.familysearch.com)