Digitalsystem



Lenz LZV 100

Diese Zentrale wird zur Steuerung unserer Anlage verwendet.
Die Lenz Zentrale wird in der Fachpresse als sehr zuverlässig eingeschätzt.

Für die Rückmeldung wird der RS Bus des Lenz Systemes genutzt.
Die Module für die Rückmeldung werden von der Firma Littfinski verwendet.
Diese Decoder LDT RS-16-O sind für 16  Gleismeldeeingänge ausgelegt.

Die Stromfühler um die Belegtmeldung der einzelnen Gleisabschnitte abzufragen, werden von uns im
Eigenbau gefertigt.
Dazu werden kleine Leiterplatten mit Dioden und Optokopplern bestückt.
Diese Variante ist relativ störunanfällig und die Zuleitungen müssen nicht abgeschirmt sein, wie es teils bei anderen
Lösungen zwingend notwendig ist.

Müt Drehscheibenantrieb und Steuerung

Da wir zum Betrieb unserer Drehscheibe die Komponenten der Firma Müt verwenden, kommt ein zweites Digitalsystem
zum Einsatz. Diese System verwendet den SX Bus, Selectrix.

Um nicht eine zweite Digitalzentrale einzusetzen, werden die Selectrix Signale mit dem SX Control erzeugt.
Diese Baugruppe wird ebenfalls am PC angeschlossen und das Steuerungsprogramm Traincontroller, verwaltet
beide Systeme gleichzeitig und verteilt die Stellbefehle an die jeweiligen Empfänger.

Somit können die Fahrzeuge und die Belegtmeldung mit DCC gesteuert werden.
Die Drehscheibe und die Weichenantriebe werden mit Selectrix betrieben.




Lichtschranke


Um absolute Haltegenauigkeit zu erreichen werden wir Lichtschranken einsetzten.
Diese werden möglichst getarnt eingebaut.
Aber es gibt Stellen wo eine Lok sehr genau anhalten muß, zB. auf dem Entkupplungsgleis.


Die Lichtschranken sind in Verbindung mit einem Littfinski Decoder recht einfach anzuschließen.
Somit können die Signale in Traincontroller ausgewertet werden.
Wichtig ist noch, dass man stabilisierte Gleichspannung benutzt.

Hier ein Foto mit einer einfachen Schaltung, mit Anschluss an ein RS 16 Modul.