Projektkonzept

Integrationsprojekt zum Aufbau von lokalen ehrenamtlichen Familienprojekten
für junge Migranteneltern

Projektzeitraum:
01.11.2011 bis 31.10.2012
Projektorte: bundesweit / Mikroprojekte finden an sieben Standorten statt

Eltern mit Migrationshintergrund als Akteure aber auch Migrantejugendselbstorganisationen als Träger erhalten nur selten Zugang zur „klassischen“ Familienbildung und -beratung. Die entscheidenden Zugangsbarierren sind dabei fehlende Informationen in den Herkunftssprachen, Isolation junger Eltern, wenig Kenntnisse über das deutsche Bildungs- und Beratungssystem. Es ist jedoch sinnvoll Eltern mit Migrationshintergund als Akteure und MJSO als Träger in das System der Familienbildung und -beratung einzubinden, da sie wichtige Mittler zu den Eltern sind und diese in bestehende Angebote vermitteln können. Darüber hinaus sind MJSO besonders gut geeignet, um einerseits niederschwellige Angebote zur Elternarbeit zu machen, und andererseits, um Migranten für das ehrenamtliche Engagement in diesem Bereich zu gewinnen.

Zielgruppen

Eltern Unser Projekt „Eltern aktiv vor Ort“ richtet sich sowohl an junge Eltern mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, insbesondere an vor kurzem eingewanderte junge Mütter und Väter mit dauerhafter Bleibeperspektive in Deutschland, als auch an junge Multiplikatoren aus MJSO und etablierten Jugendverbänden, die das Handlungsfeld der Elternarbeit in ihren Organisationen (ehren- oder hauptamtlich) weiterentwickeln möchten. Insbesondere werden auch junge Eltern, die sich vor der Familiengründung in der Jugendarbeit engagiert haben und über Kompetenzen zur Selbstorganisation verfügen, für ehrenamtliches Engagement in der Elternarbeit gewonnen.


Projektziele

Aufbau von lokalen Gruppenstrukturen für junge Eltern mit Migrationshintergrund

  • Gewinnung von Multiplikatoren für den Aufbau von Gruppenstrukturen auf lokaler Ebene für Eltern mit Migrationshintergrund
  • Qualifizierungsmaßnahmen für Multiplikatoren
  • Aufbau lokaler ehrenamtlicher Kleinprojekte durch die Multiplikatoren

Professionalisierung und Vernetzung der Elternarbeit in bundesweiten MJSO

  • Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes der Elternarbeit von drei bundesweiten MJSO und einem etablierten Jugendverband
  • Nachhaltige Implementierung des Handlungsschwerpunktes Elternarbeit in den bundesweiten MJSO und einem etablierten Jugendverband


Projektinhalte

Interkulturelles Netzwerk für Jugendorganisationen als Träger der Elternarbeit

Das Projekt „Eltern aktiv vor Ort“ ist der Organisationsstruktur der bundesweiten MJSO entsprechend angelegt. Dabei wird ein interkulturelles Netzwerk für Jugendorganisationen als Träger der Elternarbeit auf Bundesebene aufgebaut. Die djo-Deutsche Jugend in Europa übernimmt die Koordination der Netzwerkarbeit im Projekt. Die beteiligten MJSO werden jeweils einen ehrenamtlichen Koordinator für die Netzwerkarbeit bestimmen, der auch Multiplikatoren der Elternarbeit vor Ort beraten wird und die Multiplikatoren werden in bundesweiten Maßnahmen qualifiziert. Die konkrete Projektarbeit der ehrenamtlichen Multiplikatoren mit jungen Eltern mit Migrationshintergrund wird an sieben Standorten in ganz Deutschland durchgeführt.

Qualifizierung der Multiplikatoren

Die ehrenamtlichen Multiplikatoren werden über die am Projekt beteiligten MJSO gewonnen. Um aktiv zu werden benötigen sie jedoch eine Qualifizierung zu den Themen „Selbstorganisation“ und „Elternarbeit“. Durch die interkulturelle Zusammensetzung der Teilnehmendengruppe bei den Seminaren, wollen wir die Multiplikatoren frühzeitig für die Notwendigkeit der interkulturellen Öffnung sensibilisieren und die einzelnen Aktivitäten vor Ort vernetzen. Die Qualifizierung der Multiplikatoren im Projekt umfasst ein Einführungsseminar, begleitende Vor-Ort-Beratung und ein Bilanzseminar. Darüber hinaus werden sie während der Planung, Durchführung und Nachbereitung sowie bei der lokalen Vernetzung kontinuierlich beraten. Im letzten Schritt der Qualifizierung erhalten die Multiplikatoren Informationen und Unterstützung, um Finanzierungsmöglichkeiten für Folgemaßnahmen der im Projekt entstandenen lokalen Elterngruppen zu akquirieren.

Mikroprojekte zum Aufbau von Elterngruppen vor Ort


Die ehrenamtlichen Multiplikatoren führen Mikroprojekte zum Aufbau von Elterngruppen vor Ort. Sie werden bei der Implementierung durch die vier Mentoren unterstützt und erhalten Praxisbegleitung vor Ort. Die Mikroprojekte haben folgende Phasen:

Phase 1:
Situations-, Bedarfs- und Angebotanalyse vor Ort / Maßnahmenplanung

Phase 2:
Gewinnung junger Eltern für die Teilnahme und Durchführen der Maßnahmen im Mikroprojekt

Phase 3:
Entwicklung von Folgemaßnahme / Sicherstellung der Nachhaltigkeit

Insbesondere der Kooperationsaufbau mit bereits bestehenden Institutionen (z.B. Kommune, Jugendmigrationsdienst, Familienberatungsstellen usw.) oder Familienangeboten wird durch die Mentoren angeregt und bei Bedarf durch folgende Maßnahmen begleitet: Unterstützung im Erstkontakt bei Projektbeginn vor Ort / Begleitung bei Kooperationsvereinbarungen mit anderen aktiven Partnern vor Ort / Austausch zwischen Eltern mit und ohne Migrationshintergrund.


Nachhaltigkeit

Das Projekt „Eltern aktiv vor Ort“ fördert nachhaltig die Bildung von ehrenamtlichen Selbsthilfe- und Gruppenstrukturen vor Ort und die Vernetzung von bundesweiten MJSO im Arbeitsfeld der „Familien- und Elternarbeit“.

Die in den Mikroprojekten entstandenen Gruppenstrukturen verstetigen sich über das Projektende hinaus durch Vernetzung mit anderen Akteuren (Jugendmigrationsdienste, Beratungsstellen), Entwicklung von Folgeaktivitäten und die Sicherstellung der Finanzierung der Folgeaktivitäten über alternative Förderprogramme bzw. Stiftungen.

Das bundesweite Netzwerk der Elternarbeit wird in die laufende Arbeit der djo-Deutsche Jugend in Europa überführt. Neben den im Projekt an der Netzwerkarbeit beteiligen MJSO ist es langfristig Ziel, das Netzwerk um andere MJSO zu erweitern.

Die im Projekt entstandenen Materialien, wie der Reader zum Aufbau von lokalen Elterngruppen sowie das Projekthandbuch werden auch nach Abschluss des Projektes Multiplikatoren der Elternarbeit zur Verfügung stehen.