News‎ > ‎

Saltendorfer vor den Tagen der Wahrheit

veröffentlicht um 13.11.2018, 08:09 von Markus Kammerl
Eichenlaub-Schützen müssen sich bei zwei Top-Teams, dem „Bund München“ und dem SV Niederlauterbach, beweisen.
Von Werner Artmann
19. Oktober 201816:29 Uhr


Der österreichische Nationalkaderschütze Alexander Schmirl steht wieder für die SG Saltendorf beim Kampf in München zu Verfügung. Foto: Werner Artmann


SALTENDORF.Ein schweres Wochenende steht der Bundesliga-Luftgewehrmannschaft der Saltendorfer Eichenlaubschützen bevor. Am Samstag muss man sich beim Tabellenführer „Bund München“ beweisen, wenn man in dieser Liga auch mit den „großen“ Vereinen mithalten will.

Spannend wird es auch, welcher Ausländer bei München auflaufen wird. Ist es der frühere Olympiasieger, der US Amerikaner Emmons Matthew, oder der Franzose Piasecki Pierre-Edmond, der beim ersten Wettkampf bereits 399 Ringe erzielt hat und damit seine momentane Klasse unterstreichen konnte. Je nachdem, wie die Entscheidung ausfällt, für die Nummer eins der Saltendorfer, Julia Simon, wird es sehr schwer werden, diesen Punkt für das Team zu holen. „Julia präsentierte sich zu Beginn dieser Bundesligasaison in einer blendenden Verfassung und wird ihre Chance suchen“, stellte Trainer Robert Senft fest.

Wieder mit dabei auf Saltendorfer Seite ist der österreichische Nationalschütze Alexander Schmirl. Er wird versuchen, die Münchnerin Hanna Bühlmeyer in die Schranken zu weisen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Auf Position drei hat es Helmut Kächele sicherlich sehr schwer, gegen die erfahrene Lisa Haensch zu punkten. Allerdings steigt die Formkurve von Helmut nach oben und er geht nicht ohne eine Chance in diesen Wettkampf.



Ausgangssituation

Punktekampf:

Sollte Eichenlaub Saltendorf zwei Niederlagen einfahren, würde sich die Mannschaft im Abstiegskampf wiederfinden. Mit zwei Siegen jedoch könnte man sich befreien und den Weg zu einem der Plätze unter den ersten vier Mannschaften erreichen.

Endkampf:

Mit zwei Erflgen könnte man sich zum dritten Mal hintereinander für den Endkampf in Paderborn qualifizieren. Allerdings wird dieses richtungsweisende Wochenende mit diesen beiden Top-Mannschaften den Saltendorfer Schützen alles abverlangen.


Claudia Brunner überzeugte zuletzt mit erstklassigen Trainingsergebnissen. Sie versucht, diese Trainingsleistungen in den Wettkampf zu übernehmen. Wenn das gelingt, hat sie gute Chancen, gegen Michaela Walo zu punkten. Da Trainer Robert Senft noch immer nicht auf seine Nummer fünf, Benjamin Moser, zurückgreifen kann, bekommt wieder der Nachwuchsschütze Andreas Preis seine Chance. Andreas hatte sich beim letzten Heimkampf mit 389 und 390 Ringen achtbar geschlagen und auch schon seinen ersten Punkt für die Mannschaft feiern können. Das will er in München wiederholen und damit weiter an seine starken Leistungen anknüpfen.

Am Sonntag, dem zweiten Schießtag, treffen sie Saltendorfer auf die Mannschaft von SV Niederlauterbach. In dieser Mannschaft stehen fast ausschließlich Schützen aus der Deutschen Nationalmannschaft. Mit den WM-Teilnehmern Daniel Brodmeier und Maximilian Dallinger, dem erfahrenen Andreas Geuther und dem Nachwuchstalent Maximilian Simbeck aus dem Junioren-Nationalkader verfügen sie über einzigartige Qualität. Verstärkt wird dieses Team noch durch die österreichische Top-Schützin Olivia Hofmann. Aber auch diesem Team wollen die Saltendorfer Paroli bieten.
Comments