Häufig gestellte Fragen - FAQ

Was ist ein Aktienclub?

Ein Aktienclub ist eine Anlegergemeinschaft, bei der sich mehrere Privatpersonen zusammenfinden, um die typischen Vorteile einer gemeinsamen Anlage zu genießen. Diese Vorteile erstrecken sich von einer gemeinsamen Verwaltung, über geballte Wissenskompetenzen bis hin zu niedrigeren Gebühren durch gemeinsame Aktienkäufe.

Ein Aktienclub kann seine Anlagestrategie individuell festlegen. Dabei können schon zwei Menschen gemeinsam einen Aktienclub bilden. Vor der Abgeltungssteuer ist man davon ausgegangen, dass es über 5.000 Anlegergemeinschaften in Deutschland gab. Heute sollten es deutlich weniger sein.

Im Prinzip ist ein Investmentclub nichts anderes als ein Aktien- oder Rentenfonds. Genauso wie die Profis der Investmenthäuser sammeln auch Clubs kleine Anlagebeträge, um sie dann in großen Summen in Wertpapiere zu investieren. Der große Vorteil gegenüber der Aktienanlage als Einzelkämpfer sind niedrigere Transaktionskosten, die normalerweise von Banken für Orderausführungen in Rechnung gestellt werden.

Versuchen sie mal für 25,- € monatlich Aktien zu kaufen, die Kosten fressen den Gewinn auf lange Zeit auf. das ist der große Vorteil

Wie kann ich Mitglied werden?

Um Mitglied zu werden, senden Sie uns bitte die folgenden Unterlagen zu:
  • aufgefüllte und unterschriebe Beitrittserklärung mit Anerkenntnis des Gesellschaftervertrages. 
  • Beidseitige Kopie des Personalausweises bzw. Reisepasses 
Die Unterlagen finden Sie zum Ausdrucken auf unserer Homepage unter dem Punkt Einzahlungen.

Sind diese Schritte erfolgt, bekommen Sie eine Bestätigung Ihrer Mitgliedschaft und die erste Einzahlung kann erfolgen.

Wer kann Mitglied im Erfurter-Aktien-Stammtisch werden?

Gesellschafter kann nur eine natürliche, volljährige Person werden. Juristische Personen (z.B. GmbH oder AG) können keine Gesellschafter werden.

Wer sind die Mitglieder des Aktienclubs?

Unter unseren Mitgliedern sind sämtliche Berufsgruppen vertreten. Unsere Mitglieder sind zwischen 18 und 85 Jahre alt. Voraussetzung ist nicht, dass sie über Börsenwissen verfügen. Im Erfurter-Aktien-Stammtisch ist jeder Interessierte willkommen.

Muss ich als Mitglied Aufgaben im Club übernehmen?

Grundsätzlich nicht. Jedes Mitglied kann auch passiv von den Geldanlagen profitieren oder sich aktiv in den Club einbringen. Da wir ein selbstverwaltender Club sind, müssen bestimmte Aufgaben auch selbst von uns erledigt werden. Die Mitglieder der Ausschüsse und die Geschäftsführung werden gewählt und arbeiten zum Wohle des Investmentclubs.

Wie kann ich Einzahlungen in den Aktienclub vornehmen?

Einzahlungen können per Überweisung auf das Clubkonto getätigt werden. Das Konto des Erfurter-Aktien-Stammtisches ist beim sbroker der Sparkasse Finanzgruppe eingerichtet. Die Kontoverbindung für Einzahlungen lautet:

Kontoinhaber: Erfurter-Aktien-Stammtisch GbR
IBAN: DE49300301000005 xxxx xx
Kreditinstitut: sbroker
Betreff: Einzahlung, Nachname, Vorname

Eine Einzahlung auf das Club-Konto muss bis zum letzen Tages eines Monats eingegangen sein, um ab dem darauffolgenden Monat an der Entwicklung zu partizipieren.
Aus Sicherheitsgründen erhalten sie die komplette IBAN nach Anmeldung beim EAST99

Ab welchem Betrag kann ich einzahlen?

Einzahlungen können ab einem Betrag von 1.000 € erfolgen. Darüber hinaus ist jeder Betrag, der ein Vielfaches von 25 € ist, möglich. Auch Erhöhungen des erstmalig eingezahlten Betrages sind jederzeit durch einfache Überweisung durch Angabe Ihres Namens im Überweisungsbetreff möglich.

Gibt es die Möglichkeit einen Sparplan einzurichten?

Ja, nach einmaliger Anmeldung können Sie Ihre Einlage jederzeit durch Überweisung und unter Angabe Ihres Namens im Überweisungsbetreff erhöhen. Der eingezahlte Betrag muss jeweils ein Vielfaches von 25 € sein. Gerne können Sie daher per Dauerauftrag z.B. monatliche Einzahlungen vornehmen. Beachten Sie, dass die Einzahlungen jeweils 5 Tage vor dem Monatsletzten auf dem Clubkonto eingegangen sein müssen, um ab dem nächsten Monatsersten an der Entwicklung des Gemeinschaftsdepots zu partizipieren.

Wann kann ich wieder austreten?

Ein Clubaustritt ist nach 3 Monaten möglich. Für einen Clubaustritt genügt eine formlose, schriftliche Mitteilung an die Geschäftsführung bis spätestens zum vorletzten Handelstag des betreffenden Monats. Ihr Anlagevermögen wird Ihnen dann innerhalb der ersten Tage des neuen Monats auf das von Ihnen angegebene Auszahlungskonto überwiesen.

Kann ich Teilbeträge auszahlen lassen?

Auch Teilbeträge können ausgezahlt werden. Wie beim Clubaustritt bedarf es hierfür einer schriftlichen, formlosen Mitteilung an die Geschäftsführung bis spätestens zum vorletzten Handelstag des betreffenden Monats. Auch die Auszahlungen von Teilbeträgen erfolgt in den ersten Tagen des Folgemonats auf das von Ihnen angegebene Auszahlungskonto.

Welche Kosten entstehen bei einer Beteiligung?

Beim Erfurter-Aktien-Stammtisch fallen weder beim Clubeintritt noch –austritt irgendwelche Gebühren an.  Unvermeidbare Aufwände werden den Gesellschaftern erstattet, dazu gehören Software und Bürokosten, die zur Depotführung erforderlich sind.

Was ist der Anlageschwerpunkt des EAST99 ?

Der Schwerpunkt des Portfolios soll auf trendstarken nationalen und internationalen Aktien und ETF-Werten liegen.
Der Anlagehorizont soll, solange der Trend fortbesteht, bei mehreren Monaten und Jahren liegen.
Es ist beabsichtigt eine gute Performance mit geringer Volatilität zu erzielen.
Das Portfolio soll etwa 15 Werte beinhalten. Je nach Börsenlage und Portfoliostrategie können es auch kurzfristig mehr sein (max 25 Werte).
Die Portfoliowerte sind in einer Datenbank zusammengefasst. Die Aktualisierung der Datenbank erfolgt regelmäßig und makrobasiert, das spart Zeit und ist effektiv. Es sind aber auch Anlagen in Anleihen, Fonds oder Indexzertifikate möglich. Ausgeschlossen sind per Gesellschaftsvertrag besonders riskante Produkte wie Optionsscheine, Knock-out-Zertifikate, Futures oder ähnliches. Auch der Kauf auf Kredit ist ausgeschlossen.

Wie groß sind die Risiken?

Wir investieren ihr Geld in Wachstums- und Substanzwerte Es ist für uns wichtig, dass wir die Wertpapiere zu tiefen Kursen erwerben, so das ein günstiges Chance-Risiko-Verhältnis besteht. Die Aussichten auf Kurssteigerungen stehen dabei in einem vertretbaren Risiko zum Anlagebetrag. Vor überraschenden Kursrückgängen bleiben auch unsere Wertpapiere nicht verschont. mit kurzfristigen Kursverlusten von 10 oder auch mehr Prozent müssen sie praktisch jederzeit rechnen. Aktien und Fonds erzielen aber langfristig die beste Performance. Wir sind uns deshalb sicher, nach jedem Ab -folgt ein Auf und hier werden wir Geld verdienen. Sie sollten bequem und gelassen daran teilhaben.

Hat das Gemeinschaftsdepot Kostenvorteile?

Das gemeinschaftliche Anlegen in einem Aktienclub bietet den Mitgliedern durchaus Kostenvorteile. Kostenlose Depot- und Kontoführungsgebühren für Einzelanleger sind heutzutage bei meisten Investoren nicht üblich. Wesentliche Kostenvorteile ergeben sich im Aktienclub hinsichtlich der Transaktionsgebühren. Durch das kumulierte Volumen, sinken die Transaktionsgebühren pro Mitglied deutlich unter die Größenordnungen, die ein Einzelner im Privatdepot tragen muss. Das gilt insbesondere für Sparpläne.

Wie wird meine Beteiligung am EAST99-Depot steuerlich behandelt?

Eine Beteiligung am EAST99-Depot wird steuerlich genauso behandelt wie ein privates Aktiendepot. Kursgewinne, Dividenden und Zinserträge werden im Rahmen der Abgeltungssteuer automatisch versteuert und abgeführt. Unser Steuerbüro teilt ihrem Finanzamt die Gewinn oder Verlustbeteiligung mit

Wie erfahre ich den aktuellen Wert meiner Einlage?

Alle Mitglieder erhalten mindestens pro Quartal eine Aufstellung über den aktuellen Wert ihrer Einlage per E-Mail. Darüber hinaus können Sie sich jederzeit in unserem Live-Depot über die Entwicklung der Werte im EAST99-Depot informieren. Zum Depot

Gibt es eine jährliche Gesellschafterversammlung?

Mitglieder werden im Erfurter-Aktien-Stammtisch regelmäßig über die aktuelle Wertentwicklung informiert. Monatlich wird ein Clubabend durchgeführt an dem Fragen geklärt werden können. Zudem prüft jährlich der Kontrollausschuss die die Ordnungsmäßigkeit der Tätigkeit der Geschäftsführung. Daher wird im EAST99 auf eine jährliche Gesellschafterversammlung verzichtet. Jedoch können die Mitglieder oder die Geschäftsführung die Einberufung einer Gesellschafterversammlung beantragen.
Die monatlichen Stammtische geben Gelegenheit, vor Ort Fragen zu beantworten.

Warum ist der Erfurter-Aktien-Stammtisch eine GbR?


Die Wahl der Rechtsform GbR für einen Aktienclub, ist vor allem aus zwei Gründen:
Zum Einen ist der Ein- und Austritt von Gesellschaftern unproblematisch zu handhaben und zum Anderen fallen keine gewerblichen Steuern an, da der Club keiner gewerblichen Tätigkeit nachgeht.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Investmentclub

entsprechen den Vorgaben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin.
Im "Merkblatt für Investmentclubs" wird Zahl der Gesellschafter, maximale Einzahlungssumme und die Erlaubnispflicht ihrer Geschäftsführer geregelt.

Sollten sie weiter Fragen haben bitte über die Service Hotline 036201/58031
Wir werden die FAQ um weitere Fragen und Antworten dann ergänzen......