1. Books

(2012): Die Disziplin der Neugierde. Zum professionalisierten Habitus in den Erfahrungswissenschaften. Bielefeld, transcript, 2012.

(2004): Der Intellektuelle als Protagonist der Öffentlichkeit. Krise und Räsonnement in der Affäre Dreyfus. Erschienen in der Reihe: „Beiträge aus der objektiven Hermeneutik“. Herausgegeben von Roland Burkholz, Christel Gärtner, Ulrich Oevermann und Ferdinand Zehentreiter. Frankfurt, Humanities Online, 2004.

 

2. Publisher

(2014) Roland Becker-Lenz, Andreas Franzmann, Axel Jansen, Matthias Jung: Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Eine Strandortbestimmung. Springer VS-Verlag, erscheint Februar 2014

(2007) Andreas Franzmann, Barbara Wolbring (Ed.): Zwischen Idee und Zweckorientierung. Vorbilder und Motive von Hochschulreformen seit 1945. In der Reihe: Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel. Akademie-Verlag Berlin.

(2001) Andreas Franzmann, Sascha Liebermann, Jörg Tykwer (Ed.): Die Macht des Geistes. Fallanalysen zum Strukturtyp des Intellektuellen. In der Reihe: Forschungsbeiträge aus der objektiven Hermeneutik. Frankfurt.

(2001) Roland Becker, Andreas Franzmann, Axel Jansen, Sascha Liebermann (Ed.): Gemeinwohl und Eigeninteresse. Kulturspezifische Ausprägungen in den USA und Deutschland.: UVK Konstanz.

 

3. Articles

(2014): mit Axel Jansen: Wissenschaft und Öffentlichkeit: Begriffsklärung aus professionalisierungstheoretischer Perspektive. Eingereicht bei: Sozialer Sinn. 2014.

(2014): Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Versuch einer Standortbestimmung. Erscheint in Roland Becker-Lenz, Andreas Franzmann, Axel Jansen, Matthias Jung: Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Eine Standortbestimmung. Springer VS-Verlag, Januar 2013.

(2013): Am Anfang steht die Leidenschaft. Bildungsbiographien von Wissenschaftlern. Erschienen in: „attempto!“ Universitätsmagazin der Universität Tübingen, Juli 2013.

(2012): Bildungsdynamik und Neugierde. Einige Überlegungen im Anschluss an Forschungen zur Professionalisierung von Wissenschaftlern. In: Becker, P./Schirp, J./Vollmar, M.: Abenteuer, Natur und Frühe Bildung, bsj Jahrbuch 2011/2012, Barbara Budrich-Verlag, Opladen/Farmington Hills.

(2009): Biographische Ursprungskonstellationen des Wissenschaftlerberufs. In: Sozialer Sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung. 2/2008. Hrsg. von Stefan Kutzner, Thomas Loer, Kai-Olaf Maiwald, Hansjörg Sutter, Andreas Wernet. Lucius und Lucius, Stuttgart.

(2009): „Die gegenwärtige Adoleszentenkohorte. Arbeits- und Ergebnisbericht zum Teilprojekt „Praxis als Erzeugungsquelle von Wissen“: in Abschlußbericht des Forschungskollegs „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“ (SFB 435), Hrsg. von Prof. Johannes Fried, Frankfurt.

(2008): „Vornehmheitsideal“ und „Contenance“, „sturmfreie Existenz“ und „ökonomische Abkömmlichkeit“. Elemente einer impliziten Theorie der Aristokratie bei Max Weber. In: Die Macht der Wenigen. Hrsg. Von Uwe Walter, Peter Scholz und Hans Beck. Beiheft der Historischen Zeitung (HZ). München Oldenbourg-Verlag, 2008

(2007) Mit Peter Münte: Von der Gelehrtenrepublik zum Dienstleistungsunternehmen. Ausschnitt aus einer Deutungsmusteranalyse zur Erschließung kollektiver Bewußtseinslagen bei Protagonisten der gegenwärtigen Universitätsreform. Erschienen in: Zwischen Idee und Zweckorientierung. Vorbilder und Motive von Hochschulreformen seit 1945. Hrsg. Von Barbara Wolbring und Andreas Franzmann. In der Reihe: Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel. Akademie-Verlag Berlin, 2007. S. 215-228.

(2007) Mit Barbara Wolbring: Zwischen Idee und Zweckorientierung. Vorbilder und Motive von Hochschulreformen seit 1945. Einleitung.  In der Reihe: Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel. Akademie-Verlag Berlin, 2007. S. 7-11.

(2007): Deutungsmuster-Ansatz. In: R. Schützeichel. Handbuch Wissenssoziologie und Sozialwissenschaftliche Wissensforschung, UVK Konstanz, S. 191-198.

(2007): Intellektuelle. In: R. Schützeichel. Handbuch Wissenssoziologie und Sozialwissenschaftliche Wissensforschung, UVK Konstanz, S. 533-545.

(2004): Die Krise Frankreichs von 1870 und ihre Ausdeutung durch den Wissenschaftler Louis Pasteur. Eine Deutungsmusteranalyse. Erschienen in: Krise und Institutionen. Herausgegeben von Carsten Kretschmann und Henning Pahl. Berlin, Akademie-Verlag, 2004, S. 117-156.

(2004): Fokus 3 – Methodisch explizite Geltungsüberprüfung in begrifflicher und sinnlicher Erkenntnis (Wissenschaft und Kunst). Arbeits- und Ergebnisbericht zum Förderungszeitraum 2002-2004 des Sonderforschungsbereichs/Forschungskollegs „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“ – Teilprojekt C 3. Hrsg. von Johannes Fried. Frankfurt. S. 62-78.

(2003): Der „gebildete Laie“ als Adressat des Forschers. Sequentielle Analyse von Titel und Vorrede zur ersten Ausgabe von Justus von Liebigs „Chemischen Briefen“ von 1844. Erschienen in: Wissenspopularisierung. Konzepte der Wissensverbreitung im Wandel. Herausgegeben von Carsten Kretschmann. Berlin, Akademie-Verlag, S. 232-255.

(2001): Der Intellektuelle im totalitären Machtgefüge. Sequenzanalyse der Protesterklärung gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann aus der DDR vom 17. November 1976. In: Die Macht des Geistes. Fallanalysen zum Strukturtyp des Intellektuellen. Hrsg. von Andreas Franzmann, Sascha Liebermann und Jörg Tykwer. Frankfurt.

(2001): Der Strukturtyp des modernen Intellektuellen. Sequenzanalyse von Émile Zolas offenem Brief an den Präsidenten der Republik »J´accuse« vom 13.Januar 1898 auf der Grundlage der Analyse der objektiven Daten der Affäre Dreyfus. In: Die Macht des Geistes. Fallanalysen zum Strukturtyp des Intellektuellen. Hrsg. von Franzmann, Liebermann, Tykwer. Frankfurt.

(2001) Mit Sascha Liebermann: „Folge du dem Seher dann...“. Traditionale und autonome Gefolgschaft. Macht des Geistes und weltliche Herrschaft in Sophokles´ „Antigone“. Exemplarische Analyse der Verse 988 bis 1090. In: Die Macht des Geistes. Fallanalysen zum Strukturtyp des Intellektuellen. Hrsg. von Franzmann, Liebermann, Tykwer. Frankfurt.

(2001): Beyond Äquivalententausch. The non-commodity character of professional services and the structural problem of compensation and alimentation of professional services. In: Newsletter of the International Sociological Association, Research Commity 52, Theory of Professions. Autumn 2001. S. 8 – 14.

(2001) Mit Lars Henrik Riemer: Beispiel einer Zusammenarbeit zwischen zwei Teilprojekten in einem transdisziplinären Forschungskolleg der DFG. In: Die Frage nach der Frage. Zukunft durch Wissenschaft – Zukunft der Wissenschaft. Themenfelder und Probleme zukünftiger Forschung, Abteilung: Interdisziplinarität. Neue Konstellationen zwischen einzelnen Fächern. hrsg. Vom Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt.

(2001): Arbeitsbericht für den Problemfocus: „Wissenschaftliches Handeln“. Arbeits- und Ergebnisbericht zum Förderungszeitraum 1999-2001 des SFB/Forschungskollegs „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“ – Teilprojekt C 3. Hrsg. Von Johannes Fried. Frankfurt, S. 428-448.

(1998): Der Intellektuelle als Protagonist der Öffentlichkeit. Einige Grundlinien des Strukturwandels der französischen Öffentlichkeit im 19. Jahrhundert in ihrer Bedeutung für die Formierung des intellektuellen Räsonnements in der Affäre Dreyfus. In: Frankreich-Jahrbuch 1998 – Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Geschichte, Kultur. Herausgeber: Deutsch-Französisches Institut in Verbindung mit Lothar Albertin, Wolfgang Asholt, Hans Manfred Bock, Marieluise Christadler, Ingo Kolboom, Adolf Kimmel, Robert Picht, Henrik Uterwedde. Opladen S. 133-150.

 

Selected Papers

(2012) with Axel Jansen: Science and the Humanities in Publik Debate: Stability, Adaptation and Deformation in Four Research Fields since 1970.

(2012) with Axel Jansen: Science and its Critics: 1970-2010.

(2010) with Axel Jansen: Professionalization and Deprofessionalization in the Public Context of Science since 1970. A Case-Based Analysis of Four Research Fields in the US and in Germany: Astrophysics, Stem Cell Research, Islamic Stud-ies, and Posttraumatic Stress Disorder (PTSD); deutsch: Professionalisierungs- und Deprofessionalisierungsprozesse im Verhältnis der Wissenschaft zur Medienöffentlichkeit seit 1970. Ein fallrekonstruktiver Vergleich zwischen den vier Forschungsgebieten Astrophysik, Stammzellenforschung, Islamwissenschaft und Psychotraumatologie (PTBS) in Deutschland und den USA. VW-Antrag im Rahmen des Förderprogramms „Wissenschaft-Öffentlichkeit-Gesellschaft“

(2009): Krisenhafte Bildungsprozesse im Universitätsstudium und in der zweiten Ausbildungsphase von Ärzten und Juristen und ihre Evokation und Bearbeitung in Schüler-Meister-Verhältnissen. DFG-Antrag 26 p.

(2009): New professionalisation processes in the military. British soldiers in Afghanistan and their experiences with peace-keeping and peace-enforcement. DAAD-Antrag, 15 p.

(2009) Forschergruppen als Quelle von Neuem. Sozialität, Gruppendynamik und Kollegialkultur. Proposal für eine Nachwuchsgruppe der BGHS Bielefeld. 12 p.

(2009) Mikrostrukturen von Governance-Regimen. Fallvergleichende Untersuchungen zum Wandel von Forschung und Lehre an den Universitäten. BMBF-Antrag, 13 p.

(2008) Arbeit und Muße in den Bewährungsmythen der Moderne. Die Jugendbewegungen des 20. Jahrhunderts als Gegenkulturen der modernen Leistungs- und Arbeitsethik und die Bedeutung von Muße und arbeitsfreier Zeit für die gegenwärtige Adoleszentenkohorte. Proposal für eine Nachwuchsgruppe der BGHS Bielefeld. 26 p.