Berichte/News


Neue Erziehungsbeauftragte in der LG-NRW

veröffentlicht um 25.02.2018, 05:32 von Nicole Haberer-Diedrichs

Michaela Peters 
Michaelabaywatch@gmail.com

WAG-Sachsen im mdr

veröffentlicht um 17.07.2017, 11:38 von Nicole Haberer-Diedrichs   [ aktualisiert: 18.07.2017, 01:21 ]

Hier geht es zum Beitrag!

Einladung zum Wolfssee Cup 2017

veröffentlicht um 19.06.2017, 13:25 von Nicole Haberer-Diedrichs


Neufundländer holen die Titel DVG-LV-HRP-Landesmeister in den höheren Diplomen

veröffentlicht um 27.05.2017, 11:45 von Nicole Haberer-Diedrichs   [ aktualisiert: 27.05.2017, 12:26 ]


Die hochsommerlichen Temperaturen an einem so schönen See boten fantastische Bedingungen für die LM-Wasserarbeit am Tannenhäuser Badesee in Aurich. Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Organisatoren für die tolle Veranstaltung. 

Herzlichen Glückwunsch an alle frisch gebackenen Landesmeister im:
A-Diplom: Enja mit Bianca Rose 
B-Diplom: Shorty mit Vivian Radojewski 
C-Diplom: Erwin mit Jürgen Knutzen
D-Diplom: D2 mit Koen Vanlanduyt

1. WA-Prüfung der Saison - Ergebnisse online!

veröffentlicht um 10.05.2017, 06:36 von Nicole Haberer-Diedrichs   [ aktualisiert: 12.05.2017, 07:41 ]

.

Trainingscamp der Neufundländer WAG Westerwald e.V. unter dem Motto „DU SCHAFFST DAS SCHON“ – mit 1. Wasserarbeitsprüfung 2017 & Begleithundeprüfung BH-VT

Die NWAG Westerwald e.V. veranstaltete am 06.05.2017 die erste Wasserarbeitsprüfung in diesem Jahr, in Stahlhofen am Wiesensee, mit internationalem Trainingscamp & Begleithundeprüfung BH-VT.

Die Tage vor der Prüfung fand das inzwischen schon traditionelle und bereits Wochen vorher ausgebuchte internationale Trainingscamp mit Gästen aus Holland, Luxemburg, Norwegen, Schweiz & Deutschland statt, welches mit der „Come-Together-Party“ am Samstagabend durch den 1. Vorsitzenden Andreas Neef eröffnet wurde.  Freudiges Wiedersehen -  neues oder echtes  Kennenlernen (in der heutigen Zeit kennt man sich manchmal erst auf Facebook und dann im echten Leben ;-)) - leckeres Essen - die holländischen Gäste übergaben einen riesigen Präsentkorb als Dankeschön für die Organisation… es war ein langer, richtig schöner Abend mit gemütlichem Beisammensein aller Campteilnehmer.

Während der Woche wurde fast jeden Tag mit bis zu 40 Hunden an 3 verschiedenen Stellen hervorragend trainiert, Erfahrungen ausgetauscht und sich dabei intensiv vorbereitet.  
Neu war in diesem Jahr die morgendliche, für Alle angebotene zusätzliche Landarbeit/Unterordnung von und mit Antje Neef. 
Denn für einige war ein weiterer Höhepunkt die am Freitag vorgesehene Begleithundeprüfung BH-VT – die ebenfalls von der NWAG Westerwald ausgerichtet wurde. 
Schon sehr lange wurde dafür im Vorfeld trainiert, gebüffelt, sich verrückt gemacht – sogar ein Lied gab es eigens für die BH: „DU SCHAFFST DAS SCHON“, womit man sich immer wieder gegenseitig anfeuerte und was auch oft für viel Lachen sorgte. 
Dann war es soweit - unter der Regie von Richterin Nicole Haberer-Diedrichs, die diesen Tag sehr souverän, zügig & korrekt geführt hat, gingen insgesamt 16 Hundeführer/innen an den Start, von denen ALLE bestanden haben. Der jüngste Teilnehmer Tim Traxel, gerade mal 9 Jahre alt, bestand den Sachkundenachweis mit 0 Fehlern.
Am Ende des Tages konnten sich alle über den Erfolg freuen und wurden von den im Camp Verbliebenen aufs Herzlichste erwartet und empfangen.

Am trainingsfreien Dienstag stand eine Stadt - Führung in  Dillenburg auf dem Programm. Ganz besonders interessant war dieser Ausflug für die holländischen Teilnehmer, denn die Geschichte Dillenburgs ist eng mit der des niederländischen Königshauses verknüpft . 
Auf dem Speiseplan an diesem Abend stand, eigentlich auch schon Tradition aus den vergangenen Jahren: Spinat mit Spiegeleiern und natürlich Kartoffeln. Nur so viel: Leeeeeecker!

Am Mittwoch stellten die Schweizer – Gäste einen sensationellen Raclette – Abend auf die Beine, der sehr großen Anklang fand. Kleine Raclettepfännchen teilte man sich mit seinem Gegenüber(fast jeder möchte nun so ein Pfännchen, warum nur?), es war einfach nur schön. 

Am 02.05. gab es gleich 2 „Ältesten-Geburtstage“ im Camp zu feiern – so wurden Karin Damm 78 Jahre und die braune Neufundländerhündin Yenthl von Patricia und Egbert Flinterman 11 Jahre alt. 

Nachdem das Wetter sich in der gesamten Campwoche sehr nass und kalt zeigte,  war am Samstag zur Wasserarbeitsprüfung endlich der Frühling da und zeigte sich von seiner schönsten Seite. So stellten sich bei strahlendem Sonnenschein über 20 Teams aus Belgien, Holland, Norwegen, Schweiz & Deutschland in der gerade angefangenen Saison dem  erfahrenen und überaus fairen Richter Günter Hanußek in den Diplomen A-D und PP-B. 

Begonnen wurde mit dem PP-Beginner Diplom,  in welchem beide Starter bestanden. Der 1.Platz mit sagenhaften 199/200 Punkten ging an Golden Retriever Verdi, geführt von Helene von Aesch.
Im darauffolgenden A-Diplom gingen 9 Teams an den Start, wo die braune Neufundländerhündin Dotje uit het Berenbos, geführt von Daniela Traxel, mit 196/200 Punkten auf Platz 1 landete.
Im B-Diplom siegte mit 189/200 Punkten die Landseerhündin Felana vom Kranenburger Bruch mit Hundeführer Stefan Paus.
Das darauffolgende C-Diplom konnte der schwarze Neufundländerrüde Poison von Baywatch, geführt von Jan Peters, mit 244/250 Punkten für sich entscheiden. 
Dann war Mittagspause und für den Richter und alle Helfer wurde köstliches Gulasch mit Nudeln serviert, dazu gab es Salat. 
Nun konnte es gut gestärkt zum Richten des D-Diploms gehen, wo insgesamt 6 Teams an den Start gingen.
Hier konnte die inzwischen bereits vielen bekannte schwarze Neufundländerhündin D2 (Egebaek’s One and Only Oda) mit sensationellen 248/250 Punkten überzeugen, geführt von Koen Vanlanduyt.

Trotz des schlechten Wetters eine rundum gelungene Woche mit grandioser Stimmung & Miteinander im Camp und einem vorbildlichen, reibungslosen Ablauf am Prüfungstag zum Abschluss. Dies wäre ohne das Miteinander, jeder helfenden Hand und dem Zusammenspiel von Mitgliedern & Gästen nicht möglich gewesen. 
Selbst der viele, viele Regen konnte Niemanden zum vorzeitigen Abreisen bewegen, auch wenn Gräben gezogen werden mussten, Bäche durchs Vorzelt liefen und Vorzeltböden eher die Konsistenz eines Wasserbetts hatten, keine trockenen Handtücher mehr da waren, Hunden aus Verzweiflung schon Müllsäcke als Mäntel zurechtgeschnitten wurden, um wenigstens mal 5 Minuten von oben trocken zu sein……HUT AB!
Daniela Traxel



Landesmeisterschaft Wasserarbeit in Aurich

veröffentlicht um 11.04.2017, 01:42 von Nicole Haberer-Diedrichs   [ aktualisiert: 11.04.2017, 01:43 ]


Regelwerk 2017 online!

veröffentlicht um 04.04.2017, 02:52 von Nicole Haberer-Diedrichs

Die aktuelle PO für Wasserarbeit sowie die Fortschreibung des Potpourri-Pilotprojekts sind online!


Saisonabschluss der Wasserarbeit, BSP & FAC 01./02. 2016

veröffentlicht um 14.01.2017, 10:31 von Nicole Haberer-Diedrichs   [ aktualisiert: 15.01.2017, 05:37 ]

Fotos

Die DVG Bundessiegerprüfung Wasserarbeit  2016 und der Fishing Admirals Cup fanden auch in diesem Jahr zusammen mit der Club-Schau des Deutschen Neufundländer Klubs am 01.10. und 02.10.2016 in Duisburg am Wolfssee statt.


Das Wetter und der See zeigten mal wieder alle Facetten der Wasserarbeit, und boten dem

Zuschauer ein breites Leistungsspektrum  der Hunde & Hundeführer aber besonders der Helfer & Bootsfahrer...


Besonders gut war wieder einmal das Zusammenspiel der Helfer aus den verschiedenen Vereinen. Neben einem starken Anteil aus der WAG Westerwald der NWAG-NRW und WAG-Möhnesee stellte der Nordosten seinen kompletten Trupp der DRK-WW- Grevesmühlen, bestehend aus Mitgliedern der HSVs Bad Kleinen und Grevesmühlen zur Verfügung und auch ein fleißiger Vertreter des HSV-Landseerwasserarbeitsgruppe NRW und dem USTL integrierte sich hervorragend in den Helferstab.


Erfreulicherweise starteten 7 Teams zum Team-Arbeitsdiplom und stellten sich neben der anspruchsvollen Teamarbeit auch der Herausforderung Rettungsübungen vom Boot und Ufer aus durch zu führen.


Erstmalig wurden auch die Diplome PP-Beginner und PP-Diplom aus der Anlage zur Prüfungsordnung Wasserarbeit des DVG - Potpourri Pilotprojekt 2016 - Wasserarbeit der kleinen Fischerhunde - angeboten und mit insgesamt 18 Meldungen sehr gut angenommen.

Die stattliche Meldezahl von 74 Startern wurde von 4 Richtern, teilweise parallel am großzügigen Ufer des Freibad Wolfssee bewertet. Während Jan Peters und Nicole

Haberer-Diedrichs die Bundessiegerprüfung richteten, kam am Sonntag beim Fishing Admirals Cup neben Günter Hanußek und Nicole Haberer-Diedrichs auch Rita Breesch aus Belgien im D-Diplom zum Einsatz. Rita beeinflusste die Wasserarbeit schon früh. Wasserarbeitsrichterin ist sie seit gut 20 Jahren, Spezialzuchtrichterin für Neufundländer seit 10 Jahren. So hatte es seinen ganz eigenen Charme dass sie neben dem Gewinner des Fishing Admirals Cup auch das Best in Show der Ausstellung richtete. Der Star der Veranstaltung ist die dreijährige Neufundländerhündin D 2 (Egebaeks`s One and Only Oda), geführt von Koen Vanlanduyt:

Sie ist Bundessiegerin WA 2016, Siegerin des Fishing Admirals Cup 2016,

- und als schönster von allen Neufundländern, die sowohl in der Ausstellung als auch in der

Wasserarbeit gestartet sind, Gewinnerin des DNK-Ehrenpreises BEST WATERWORKER IN SHOW.


Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse hier

1. Wasserarbeitscamp am Wolfssee

veröffentlicht um 14.01.2017, 10:10 von Nicole Haberer-Diedrichs

Vier ereignisreiche Tage gingen am Sonntagabend zu Ende. Am Donnerstag , den 28.04. startete am Wolfssee unser 1. Wasserarbeits- Camp, zu dem sich Teilnehmer aus den Niederlanden und vielen Teilen Deutschlands zusammengefunden haben. Ein freudiges Wiedersehen und Kennenlernen neuer Wasserarbeitsfreunde war ein wichtiger Teil dieses Camps. Schon am Mittwoch wurden fleißig Zelte aufgebaut und die Vorbereitungen durch viele engagierte Mitglieder nahmen ihren Höhepunkt. Zuvor aber hieß es unseren Sanitärcontainer komplett zu sanieren, was hervorragend gelungen ist. Die meisten Teilnehmer reisten dann am Donnerstag an und das Wasserarbeitstraining konnte sowohl auf unserem Gelände als auch im Freibad Poseidon, dass noch keinen Badebetrieb hatte, beginnen. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Helfer und das Erlernen und Festigen neuer und auch alter Übungen waren für die Teams, bestehend aus Hundeführer und Hund , das Ziel, auch im Hinblick auf die zukünftigen Wasserarbeitsprüfungen in den unterschiedlichsten Diplomen. Unsere Wasserarbeitshunde haben prima gearbeitet und hatten, wie man sehen konnte, viel Freude dabei.  

Zeitgleich wurden ein SKN-Erwerbsseminar und ein SKN-Verlängerungsseminar für angehende Trainer mit Christian Diedrichs als Referent durchgeführt. Er machte dies für die Teilnehmer sehr kurzweilig, interessant und lehrreich. Außer der Theorie  gab es natürlich auch praktische Übungen. Das Wetter war, bis auf den Sonntag,  sehr kalt und regnerisch. Da war es schon manchmal eine Überwindung ins kalte Wasser zu springen, zumal u.a. ein 100 m Schwimmen und das selbstständige Einsteigen in die großen Boote Pflicht war. Alle haben bestanden und somit brachte es uns der Erlaubnis als Trainer tätig zu werden einen großen Schritt näher.

Am Sonntag wurde auch eine Begleithundeprüfung durchgeführt, organisiert durch die Wasserarbeitsgruppe Möhnesee. Richterin war Nicole Haberer- Diedrichs, die am Ende leider nicht allen Teilnehmern mitteilen konnte, dass sie bestanden haben. Das Training für diese Prüfung stand auch auf dem Programm des Camps.

Ein Stand vom Tauchshop, Frank´s Dive Center, machte es am Samstag möglich das eigene Equipment sinnvoll zu ergänzen.

Die Geselligkeit durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen. Ernst´s Pavillion leistete dabei als zentraler Treffpunkt gute Dienste. Dort fanden das gemeinsame Frühstück, Abendessen, Aufwärmen, Feiern und viele schöne Gespräche statt.

Am Sonntag war Abbau angesagt; und das, wo die Sonne pünktlich zum 1. Mai doch noch erschien. Aber wie heißt es so schön:  Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist, genauso wie unsere verschiedensten großen und kleinen „Bären“,  wenn sie die Übungen erfolgreich beendet haben.

Wir hoffen, dass Ihr alle eine schöne Zeit hattet.

31.08.-11.09.2016 Int. Trainingscamp Worriken, 03.09. Belgische Brevetts & 10.09. Wasserarbeitsprüfung, WAG-Colonia

veröffentlicht um 13.09.2016, 03:02 von Nicole Haberer-Diedrichs   [ aktualisiert: 15.01.2017, 05:22 ]


31.08.-11.09.2016 Int. Trainingscamp Worriken, 03.09. Belgische Brevetts & 10.09. Wasserarbeitsprüfung, WAG-Colonia

Das Jubeljahr der Colonia lief während des Trainingscamps in Worriken seinem Höhepunkt zu! Insbesondere am Tag der belgischen sowie der deutschen Prüfung fielen die Colonias durch ihre roten Jubiläums-T-Shirts auf. Voller Stolz getragen. Die Jubiläumsfahne wehte auf dem Bütgenbacher See im Winde, ebenso wie die Fahnen der am Camp teilnehmenden Nationalitäten.

Zum zweiten Mal konnten wir an unserem Trainingsgewässer, dem Bütgenbacher See, unser Trainingscamp ausrichten. Wie die Jahre zuvor, waren Wasserarbeitsfreunde aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz zu Gast.

Scheinbar hatten wir in den Wochen zuvor oft genug erwähnt, dass wir uns alle eine trockene Trainingswoche wünschen. So wurden wir mir reichlich Sonnenschein und Sommertemperaturen belohnt. Anfang September Wasserarbeit im Shorty! W A H N S I N N!!!

Bereits am 02.09.2016 richtete die Veille et Protége aus Belgien die belgische Prüfung aus. Nach der Rückgabe der Arbeitsbücher organisierten wir einen kleinen Umtrunk direkt am Wasser. Zeltgarnituren wurden aufgestellt, Gulaschsuppe und Getränke serviert. Eine erste kleine Feier unseres Geburtstages. Eingeladen waren auch all diejenigen, die uns ermöglichen, unserem Hobby in so komfortabler Art und Weise am Bütgenbacher See nachzugehen. Dazu gehören die Verantwortlichen und Ansprechpartner des Freizeitzentrums Worriken wie auch der Bütgenbacher Bürgermeister Herr Dannemark. Schön, dass sie unserer Einladung folgten, die Dankesworte von Fritz und unseren Applaus entgegennahmen!

Dann nahm die Trainingswoche Fahrt auf. Montags reisten letzte Campteilnehmer an. Eine Woche begleiteten wir uns bei unseren Trainingseinheiten; halfen uns gegenseitig, gingen Probleme an und erlebten insgesamt interessante, schöne und lehrreiche Tage. Beendet wurden die Trainingstage wieder einmal mit der Deutschen Wasserarbeitsprüfung. Über 30 Meldungen veranlassten uns dazu zwei Prüfungsstellen einzurichten. So wurde das A- und D-Diplom von Beate van Genabeek und das B- sowie C-Diplom von Jan Peters bewertet. Zusammen-fassend lässt sich sagen, dass es ein äußerst entspannter Prüfungstag war. Jeder wusste um seine Aufgaben und die Leistungen der antretenden Teams waren beeindruckend. Unser besonderes Starterteam des Tages war Jürgen Knutzen mit Smilla im A-Diplom. Smilla, eigentlicher Teampartner von Astrid Dombrowsky, legte mit Jürgen eine glanzvolle Prüfung hin. Sie belegten später den 2. Platz. Wobei wir bei den Pokalen sind: ein besonderer Dank an unsere Jutta! Ihre Winterarbeit bestand darin, tolle Holz-Neufundländer zu basteln und für die Richter ein Neufundländer Schneidebrettchen.

Doch nicht genug! Am frühen Nachmittag waren die Prüfungen beendet und nach der Siegerehrung hatten einige dieser tollen Pokale den Weg zu Colonia-Teams gefunden.

Bereits unter den Zuschauern unsere Ehrengäste des Abends: Regina Kovacs-Kraus und Daniela Kraus als Gründungsmitglieder der WAG Colonia e.V., Anja und Thomas Wessels als Gründungsmitglieder der WAG Colonia Aurich, sowie Wolfgang Pahl, Vizepräsident des DVG. Es freute uns sehr, dass er den langen Weg aus Hamburg zu diesem Anlass auf sich genommen hatte!

Abends trafen sich alle zum Abschluß des Camps im Restaurant Mercator. Viel Lob und Bewunderung fand Monikas tolle und bestimmt zeitaufwendige Tischdekoration zum Thema Hund und Wasserarbeit. Fritz umriss die Vereinsgeschichte nochmals und unter großem Applaus aller nahmen Regina und Daniela als unseren Dank für ihren Mut, diesen Verein ins Leben gerufen zu haben, einen Ehrenpokal entgegen. Ebenfalls wurde ihnen, sowie auch Familie Wessels als Dank eine Colonia Vereinschronik überreicht. Ein 152-seitges Buch, welches lebendig und bunt die Geschichte des Vereins erzählt. Nach soviel lobenden Worten für Dritte, war es nun an der Zeit, dem aktuellen Vereinsvorsitzenden einen Dank auszusprechen. Nachdem dies vertretend für die Gruppen NWAG Duisburg und Wasserarbeitsgruppe Westerwald, Christian Diederichs und Klaus Lorbach taten, ehrte Wolfgang Pahl Fritz und seinen Verein. Anschließend sprach Günter vertretend für die Mitglieder der WAG Colonia seinen Dank aus und überreichte auch Fritz einen Ehrenpokal sowie ein tolles Fotobuch, die seine Wasserarbeitskarriere abbildet. Man sollte meinen, es wäre jetzt genug, doch überraschend für mich, sollte auch ich diesen Pokal und ein tolles Fotobuch erhalten. Darauf erstmal einen Schnaps!!! DANKE.

Wir verbrachten einen tollen Abend miteinander. Viele Tränen der Rührung und Freude flossen, Vreni aus der Schweiz brachte später nochmals etwas Schwung in die Gruppe, als sie „Glupschaugen“ verteilte.

Und nicht zuletzt DANKE an unserem Wolfgang, der uns wieder einmal durch seine Dreharbeiten während der Woche einen interessanten und lustigen Einblick in die Trainingstage verschaffte. Unterstützt durch Unterwasseraufnahmen von Egbert Flintermann.

Es waren tolle Tage, im und am Wasser und auf dem Camping! Tolle Prüfungen, tolle Helfer, tolle Campteilnehmer, tolle Colonias! Wir hoffen, dass es in 2017 genauso schön wird!

Und für alle Interessenten vormerken: im Mai 2017 wird die Gruppe Colonia Aurich die Landesmeisterschaft Wasserarbeit ausrichten.

Die Ergebnisse der Deutschen Wasserarbeitsprüfung am 10.09.2016 in Worriken sind online

1-10 of 64