Die Gilde


Die Wildeshauser Schützengilde


Die Stadt ist die Gilde, und die Gilde ist die Stadt


Mit dieser überlieferten Weisheit aus alten Tagen, die zugleich Leitspruch für die Gilde ist, lässt sich eigentlich am besten beschreiben, was das Ziel der Wildeshauser Schützengilde von 1403 e.V. ist: Nämlich die Verbundenheit aller Einwohner Wildeshausens zu festigen, die Heimatliebe zu fördern und sich für das Wohlergehen d

er Stadt einzusetzen. Dabei handelt es sich um einen Traditionsverein, der sich die Heimatpflege, die Pflege traditionellen Brauchtums sowie das Schießen in althergebrachter Form des Vogelschießens als Zweck gegeben hat. Und das eigentlich schon länger als 1403, wie auf den Seiten der Wildeshauser Schützengilde nachzulesen ist.

 

Aber was bedeutet das nun in der Praxis?

 

Mitglied werden kann jeder Mann, der das 17. Lebensjahr vollendet hat und sich der Stadt Wildeshausen und der Gilde verbunden fühlt. Daraufhin legt er in einem feierlichen Rahmen ein Gelöbnis an Pfingstdienstag - dem Hauptfesttage - "Auf der Herrlichkeit" ab, trägt sich im Anschluss in das Buch im historischen Rathaus ein und mit dem abschließenden Braunbier darf er sich als Mitglied der Wildeshauser unter tausenden Anderen fühlen. Frauen können nur durch Heirat eines Gildemitglieds selbst Mitglied werden, dürfen allerdings höchstens im Spielmannszug mitmarschieren - Alte Sitte eben und auf Tradition werden große Werte gesetzt. Ja, und dann darf am gleichen Tag der Frack angezogen, der Zylinder aufgesetzt und die Fliege gebunden werden, um mit einem mit Blumen geschmückten Holzgewehr mit 2000 anderen auszumarschieren.

 

Das ist aber noch nicht alles!

 

...Sondern nur ein Teil des Hauptfesttages. Denn eigentlich hat von Pfingstsonntag, wenn die Tamboure durch die Straßen ziehen und die Wache mit ihren Posten aufzieht, bis zum darauf folgenden Samstag, dem Kinderschützenfest, die Gilde die Macht über die Stadt. Dazu ein Blick über den Aufbau der Gilde: Die Gilde besteht aus dem Offizierskorps, der Königskompanie, der Ratskompanie, der Wachkompanie, dem Hohen Gericht und den Kompanien "Cornauer Tor", "Westertor", "Huntetor".