Entstehung und Organisation

Am 18. August 1926 gründeten in Innsbruck Ludwig Winkler aus Österreich, Fritz Ferchl, Georg Urdang und Walther Zimmermann aus Deutschland sowie Otto Raubenheimer aus den USA die "Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie"; ihr rasches Anwachsen (mit Apothekern aus 17 Staaten) veranlaßte die Gesellschaft bereits auf der Hauptversammlung 1929, sich international auszurichten.


Nach dem Zweiten Weltkrieg begann sie sich neu zu formieren, wobei 1949 der Name in "Internationale Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie" geändert wurde. Da die deutschen Mitglieder von Anfang an die größte Landesgruppe stellten, gab sich diese 1966 als "Deutsche Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie" eine eigene Satzung, die 1996 revidiert wurde.

Die Mitglieder sind in 18 Regionalgruppen organisiert
.

 >> Liste der Regionalgruppen