David Meili

Kontakt:  + 41 77 431 57 62 / david.meili@gmail.com

Privat:

  • geboren 1952 in Hittnau/Zürich,
  • verheiratet mit Cândida Meili Fernandes
  • ein erwachsener Sohn (Christoph) 
  • wir leben in Kloten/Zürich und in Espinho/Portugal
  • Postadresse: Obstgartenstrasse 15, CH-8302 Kloten

Aktuelle Madate:

  • foodaktuell.ch
    (Features, Reportagen und Kommentare für das führende Portal in der Schweiz der Lebensmittelbranche)
    www.foodaktuell.ch
  •  fotointern - Das Informationsmagazin für Digitalprofis
    www.fotointern.ch
  • omnisight.ch
    Quadrocopter - UAV (Unmaned Arial Verhicle)
    ( Marketing und PR)
    www.omnisight.ch www.microdrones.com
  • Pro Campagna
    (Sekretariat/Geschäftsführung der 1920 gegründeten Vereinigung zur Erhaltung der ländlichen Baukultur)

Projekte in Arbeit:

  • Kulturlandschaft und Bauernhäuser im Zürcher Oberland
    (Arbeitstitel)  
  • Gastronomisches Erbe und Kulturlandschaft in Nord-Portugal
    (Arbeitstitel)
  • Meine liebsten Heiligen
    (Reiseführer zu den neuen Heiligen der katholischen Kirche in Italien)

Mitgliedschaften:

  • Schweizerisches Landwirtschaftsmuseum Burgrain
    (Vorstand im Förderverein)

Ausbildung:

  • Jugend und Primarschule in Hittnau, Mittelschule (Gymnasium Typus B) in Wetzikon/Zürich
  • Studium in Volkskunde, Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Zürich
    Lizenziat 1978, Promotion (Dr. phil I) 1979
  • Nachdiplomstudium in Verwaltungsmanagement am Institut des Hautes Etudes en Administration Public (IDHEAP) in Lausanne, Master of Public Administration (MPA) (Abschluss mit Diplom 2000)
  • Fachausweis als Erwerbs-Obstbauer
    Landwirtschaftliche Schule Strickhof, Wülflingen/Winterthur 2008
  • Sprachen Deutsch (Muttersprache), Französisch, Englisch
    Grundkenntnisse in Portugiesisch und Italienisch

Stationen im Berufsleben:

  • ab 1969 Lokalkorrespondent "Zürcher Oberländer", Autor von Büchern mit heimatkundlichen Themen
  • ab 1976 Mitarbeiter, dann Mitredaktor der Zeitschrift "Photographie"
  • 1978 - 1979 Assistent am Volkskundlichen Seminar der Universität Zürich
  • 1979 - 1981 Inventarisator/Autor Zürcher Bauernhausforschung 
  • 1981 - 1988 Wissenschaftlicher Direktor des Schweizerischen Freilchtmuseums Ballenberg
  • 1989 - 1997 Projektleiter/Institutsleiter, Datenbank Schweizerischer Kulturgüter DSK
    Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, Bern 
  • 1998 - 1999 Freiberufliche Tätigkeit (während des Nachdiplomstudiums)
  • 1999 - 2000 Senior Consultant, Crealogix AG (Public Sector, Research/Education)
  • 2000 - 2003 Senior Consultant Presales, Interwise B.V.
    (mit Schwerpunkten in Deutschland, Unterstützung Key Account Siemens)
  • ab 2004 freiberufliche Tätigkeit
    (Mandate für Konzepte, Geschäftsentwicklung, Marketing und als freischaffender Journalist)

Publikationen (Auswahl):

  • Hexen in Wasterkingen
    Magie und Lebenswelt in einem Dorf des 17. Jahrhunderts. Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde. Basel 1979.
  • Zürcher Oberländer Volkskunst
    Wetzikon 1979
  • Schweizer Bauernhaus
    Verlag NZZ (deutsch), Payot (französisch). Zürich/Lausanne 1984.
  • Führer durch das Schweizerische Freilichtmuseum Ballenberg
    Brienz 1986 (mehrere Auflagen in 4 Sprachen).
  • Das Haus des Schweizer Bauern (in Zusammenarbeit mit Kurt Wirth)
    Verlag Paul Haupt. Bern 1986.
  • Datenbank Schweizerischer Kulturgüter
    Bericht über die Projektetappe 1992-1997 (in Zusammenarbeit mit Claude Lapaire, Anne Claudel und Markus Zürcher). Bern 1997.
    In Auszügen publiziert im Jahresbericht der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften. Bern 1997.
  • Bewertung und Leistungsvergleich von Museen
    Travail de mémoire. Institut de hautes études en administration public (IDHEAP). Lausanne 1999.