Wer wir sind?
Die Universität Twente ist eine Universität der unternehmerischen Forschung. Twente ist die einzige Campus-Universität in den Niederlanden und bietet akademische Bildung und Forschung in vielen verschiedenen Bereichen, von der Bildungsforschung über die öffentliche Verwaltung und angewandte Physik bis zu biomedizinischer Technik an.


Was wir tun?
Die Universität Twente ruht auf drei Säulen: Bildung, Forschung und Valorisierung. Mit Valorisierung meinen wir den Transfer von Wissen in den kommerziellen Bereich sowie den Transfer von Innovationen in die Gesellschaft. Wir streben nach Exzellenz in Bildung, Forschung und Valorisierung, denn Talent zieht Talent an. Die Universität Twente ist für ihre innovative Bildungsforschung bekannt. Der an diesem Projekt beteiligte Bereich ist die Abteilung für Curriculum Design & Educational Innovation (CD&EI) (Curriculumsgestaltung& pädagogische Innovation). Die Wissenschaftler in dieser Abteilung sind u.a. Fachleute für datengestützte Entscheidungsfindung, Gestaltungsforschung und professionelle Entwicklung der Lehrerschaft. Mehr erfahren Sie unter http://www.utwente.nl/gw/co/en/

Warum wir dabei sind?
Eine unserer Forschungsfragen ist, wie man Schulen bei der effektiven Nutzung von Daten wie Leistungsdaten, Erhebungsdaten und Hintergrunddaten der Schüler unterstützen kann. Wir sind an Projekten beteiligt, in denen Schulen bei der Datennutzung unterstützt werden, z.B. durch die Unterstützung von Datenteams (z.B. Teams bestehend aus Lehrern und Schulleitern, die zusammen an der Lösung von pädagogischen Problemen arbeiten, indem sie durch die Sammlung und Analyse von Daten versuchen, die Gründe für diese Probleme zu finden, sie zu lösen und dadurch die Bildung insgesamt zu verbessern).
Wir sind an nationalen und internationalen Datennutzungsprojekten beteiligt und haben ein internationales Datennutzungsnetzwerk gegründet, das wir auch leiten:
http://www.icsei.net/icsei2011/datausenetwork

Kim Schildkamp, University of Twente

Kim Schildkamp ist eine erfahrene Bildungswissenschaftlerin. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Datennutzung zur schulischen Leistungssteigerung, insbesondere die Unterstützung der Schulen bei der Datennutzung. Eines ihrer derzeitigen Projekte befasst sich mit der Unterstützung von Teams aus Lehrern und Schulleitern bei der gemeinsamen Datennutzung für die Verbesserung der Schulstandards. Sie hat verschiedene Auszeichnungen erhalten, mit denen die Qualität ihrer Arbeit anerkannt wird, u.a. einen Fulbright-Preis und einen AERA-Mentorship-Preis. Sie koordinierte und führte einige Studien zu dem Thema durch und veröffentlichte mehrere begutachtete Artikel zu ihren Forschungsaktivitäten in Zeitschriften; zudem hielt sie Vorträge auf verschiedenen Konferenzen, u.a.:  
  • Schildkamp, K., Visscher, A. J., & Luyten, H. (2009). The effectsoftheuseof a schoolself-evaluation instrument. School Effectivenessand School Improvement, 20(1), 69-88. 
  • Schildkamp, K., &Teddlie, C. (2008). School Performance Feedback Systems in the USA and in theNetherlands: A comparison. Educational Research and Evaluation, 14(3), 255-282. 
  • Schildkamp, K., & Kuiper, W (2010). Data-informedcurriculumreform: Whichdata, whatpurposes, andpromotingandhinderingfactors. Teaching and Teacher Education, 26(3), 482-496.
Darüber hinaus hat sie ein internationales Netzwerk zur Datennutzung gegründet, das sie auch leitet: http://www.icsei.net/icsei2011/datausenetwork