Wer wir sind?
Das Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH (ifib) ist eine gemeinnützige Forschungs- und Beratungsinstitut an der Universität Bremen. Die beiden Hauptarbeitsfelder des ifib sind E-Government und Educational Technologies. Beide Bereiche arbeiten in Projekten eng zusammen.

Weitere Informationen zum Institut finden Sie unter: www.ifib.de
 

Was wir tun und warum wir dabei sind?

Seit 2003 führt das ifib empirische Forschung und formative Evaluationen zur Integration von IT in öffentlichen Einrichtungen durch. In der Abteilung Educational Technologies des ifib wurden bereits einige Forschungsprojekte zur Datennutzung in Schulen durchgeführt; diese Abteilung arbeitet aktuell mit verschiedenen Kultusministerien zusammen. Das ifib organisierte die erste internationale Konferenz zum Thema datengestützte Entscheidungsfindung in Schulen und veröffentlichte die Ergebnisse in einem Buch. 


Andreas Breiter, ifib

Prof. Dr. Andreas Breiter ist Professor für Informationsmanagement an der Universität Bremen. Er ist seit 2003 Mitglied der Institutsleitung des ifib und leitet nationale sowie internationale Forschungsprojekte zur Datennutzung in Schulen. Er hat langjährige Erfahrungen im Einsatz empirischer Methoden in Bildungsorganisationen (Befragungen, Gruppendiskussionen, Beobachtung).
 

Louisa Karbautzi, ifib

Louisa Karbautzki, B.Sc./M.A. ist Wissenschaftlerin am ifib. Ihr Arbeits- und Forschungsschwerpunkt ist das Thema Medienaneignung mit Fokus auf digitale Medien und Web 2.0. Darüber hinaus hat sie in verschiedenen Projekten Erfahrungen in empirischen Methoden im Bildungskontext gesammelt.

 

Emese Stauke, ifib

Dipl.-Inf. Emese Stauke ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am ifib. Unter anderem leitet sie eine internationale, vergleichende Studie zur Datennutzung an Schulen sowie deren Anforderungen an webbasierte Managementinformationssysteme (Deutschland, Niederlande, Ungarn).

Unser RSS feed

RSS | ifib