DZ Gütersloh‎ > ‎

1 - Ulrich Rosen

Leiter des Daoyin Zentrums Gütersloh
 
 
Als ehemaliger Leistungssportler (Schwimmen, Triathlon) ist er jetzt seit über zwölf Jahren Sportlehrer,
leitet aktuell den Fachbereich Sport und Gesundheit am Reinhard-Mohn-Berufskolleg in Gütersloh,
ist seit 1999 Lehrbeauftragter der Universität Paderborn, ebenfalls seit 1999 Dozent beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC), beim Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW), beim Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen (BSNW), Redner auf sportwissenschaftlichen Fachkongressen in Deutschland, Europa, China und den USA sowie Berater zahlreicher Unternehmen und NGOs im In- und Ausland.

1989 begann er mit der Praxis des Yoga und Qigong sowie der Zazen-Meditation, es folgten Ausflüge in verschiedene Kampfkünste und schließlich die dreijährige Ausbildung zum Kursleiter für Qigong und Taijiquan an der Sportuniversität Köln, eine Iyengar-Yoga-Ausbildung an der Universität Paderborn sowie die Ausbildung zum Sivananda-Yoga-Lehrer in Indien.

Seine ganze Liebe und Hingabe gehört jedoch dem Qigong- und Taiji-System des Daoyin Yangsheng Gong: Seit 1998 ist Ulrich Rosen persönlicher Schüler von Prof. Zhang Guangde und wurde von ihm in Deutschland, Frankreich und China ausgebildet. Seit 2002 bis heute jährliche, mehrmonatige Studienaufenthalte am Daoyin Zentrum von Prof. Zhang in Peking und an der Beijing Sport University. 2007 verlieh ihm Prof. Zhang mit dem 7. Duan als erstem weltweit die höchste Auszeichnung im Daoyin Yangsheng Gong und ernannte ihn zum ersten Rushi Dizi (außergewöhnlichen Schüler) in Deutschland. In den Jahren 2002 bis 2016 gewann er insgesamt 17 Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen, eine Bronzemedaille und drei Ehrenpreise bei internationalen Wettkämpfen in China.

Mit seiner gleichzeitig traditionell-strengen, detailreich-präzisen und liebevoll-zugewandten Art des Unterrichtens ist Ulrich ein zutiefst authentischer und wahrhaft meisterlicher Nachfolger seines verehrten Shifu, Prof. Zhang Guangde.