Konzertberichte

19. März 2016: HoffART-Theater (Darmstadt)
Umjubelte Live-Performance
Der erste Auftritt von Crazy`bout Kinski mit ihrer neuen Bassistin Heide Haeseler wurde zu einem umjubelten
Konzertabend für die Band. Die vier Musiker präsentierten sich in Bestform und
insbesondere die drei neuen Songs "Broken Angel", "Black Dog" und "Better Believe" wurden vom Publikum gefeiert. Lokalpresse, Veranstalter und Fans lobten den ausge- wogenen und um viele neue Facetten bereicherten Sound der Band. Deutlich spür- und hörbar war die musikalische Weiterentwicklung von Crazy `bout Kinski unter dem kompositorischen Einfluss ihres holländischen Lead- Gitarristen Matt Willems und der Energie des kompromisslosen Bassspiels von Heide Haeseler. Überraschend für viele im Publikum war auch die hohe musikalische Eigenständigkeit und Qualität der beiden CbK-Cover-Songs von David Bowie (Heroes) und U2 (One).    

14.November 2015: Theater im Pädagog (Darmstadt)
Im Einklang mit dem Publikum
Mit einem kraftvoll und dynamisch vorgetragenen Zwei-Stunden-Programm versetzte Crazy `bout Kinski beim Konzert im Darmstädter TIP das Publikum von Beginn an in Stimmung und Bewegung. Neben den zwei neuen Eigenkompositionen "9525" und "Better believe" spielte CbK zum ersten Mal in der über 20-jährigen Geschichte der Band auch drei Coversongs: Heroes von David Bowie, One von U2 und Love will tear us apart von Joy Division. In der zweiten Zugabe packten Sänger Micha Stöcker und Gitarrist Matt Willems dann noch den neuen Titel "When did You forget" aus.






19.September 2015: Kulturcafe (Groß-Gerau)
Technisch ausgefeilt mit Überraschungen
Mit einigen musikalischen Überraschungen im Programm präsentierte sich Crazy' bout Kinski bei ihrem Auftritt im Groß-Gerauer Kulturcafe. Mit ihrem neuen Song "BigBigCity" verblüffte die Band das Publikum mit einem waschechten Vintage-Rocksong, den viele Fans so gar nicht erwartet hätten. Und Lead-Gitarrist Matt Willems tauschte für den CbK-Klassiker "Simon" seine Stratocaster kurzerhand gegen eine E-Mandoline, was dem Titel einen völlig neuen Charakter verlieh. Zum ersten Mal öffentlich aufgeführt wurde auch die neue Ballade "When did You forget", die Gitarrist Willems und Lead-Sänger Micha Stöcker in der Zugabe vortrugen.





29. August 2015: Wutzdog-Festival 2015 (Riedstadt)
Druckvolles Set in neuer Besetzung
Mit einem druckvoll vorgetragenen 45-Minuten-Set präsentierte sich Crazy`bout Kinski auf dem Wutzdog-Open Air-Festival erstmals nach längerer Konzertpause in der neuen Besetzung mit Matt Willems an der Lead-Guitar und Uwe Hornung am Bass wieder vor einem größeren Publikum. "Das ist echt klasse, was Ihr da auf der Bühne macht", sagte kurz danach ein Fan im Gespräch mit Matt Willems. Ebenfalls zum ersten Mal bekamen die Festival-Besucher auch den neuen Song "9525" zu hören, den die Band anläßlich des tragischen Absturzes der GermanWings-Maschine am 24. März 2015 komponierte.




7. November 2014: Linie Neun (Griesheim)
Große Gefühle und ein Goodbye
Mit einem stimmungsvollen und über zweistündigen Auftritt im Konzertsaal des Musikclubs Linie Neun in Griesheim verabschiedete sich Crazy `bout Kinski von seinem Schlagzeuger Matti Metzler. Er war fast zwei Jahre mit CbK unterwegs und zieht sich aus privaten Gründen zurück. An seine Stelle tritt Christian Herrmann, der die Band schon beim ersten Casting mit seinem ausdrucksvollen und groovigen Stil überzeugte.  




28. Juni 2014: HoffART-Theater (Darmstadt)
Cool in Partylaune! 
In bester Spiellaune präsentierte sich Crazy `bout Kinski auf Bühne des HoffART-Theaters im Herzen der Darmstädter Altstadt. So sprang der Funke schnell über auf das Publikum und die Gäste hielt es nicht allzu lange auf den roten Samtkissen der halbrunden Amphitribüne. Schnell kam Partystimmung auf. "Coooool! Das war ein tolles Konzert und es macht viel Spaß, Euch beim Musizieren zuzusehen und -hören", schrieb ein weiblicher Fan am Tag nach dem Konzert in einer Mail an die Band.     



11.Juni 2014: Hessentag 2014 (Bensheim)
Große Bühne!
Auf der großen Open-Air-Bühne des Bundespolizei-Areals auf dem Hessentag 2014 in Bensheim überzeugte Crazy `bout Kinski mit einem dreistündigen Mammut-Konzert! Die Band präsentierte ihr vollständiges Live-Programm und begeisterte das Publikum mit einem atmosphärisch dichten Klanggebäude und kraftvollen Kompositionen - exzellent abgemischt von Otto Schadenberg. Erst gegen Mitternacht und nach einigen Zugaben konnten sich die vier Musiker von den Fans verabschieden.


2. März 2014: Theaterfoyer (Darmstadt)
Super Konzert!
"Das war ein super Konzert gestern...ich hatte viel Spaß beim Tanzen zu Eurer rockigen Musik. Und Ihr seid sehr sympathisch rüber gekommen...", schrieb ein weiblicher Fan in Facebook einen Tag nach dem gelungenen Auftritt von Crazy `bout Kinski auf der Bühne des Darmstädter Theaterfoyers. Die Band präsentierte sich einmal mehr als musikalische  Einheit und lieferte eine rundum überzeugende Vorstellung - und das ab 11:00 Uhr vormittags (also zu einer für Rockmusiker gänzlich unüblichen Tageszeit).
 

15. Februar 2014: Schalander (Seligenstadt)
Mitreissend und stimmungsvoll!
Ein mitreissendes Konzert bot Crazy `bout Kinski im fast ausverkauften Musikclub "Schalander" des Kunstforums Seligenstadt. Publikum und Veranstalter zeigten sich begeistert von der intensiven Live-Präsenz der vier Rock-Musiker und ihrem facettenreichen Programm. Schon mit den ersten Songs sprang der Funke über und viele - vor allem weibliche - Fans nutzten die ausgelassene Stimmung zu ekstatischen Tanzeinlagen. Zu den Höhepunkten der Show zählten die Gitarrensoli von Micha Lang.


18.Januar 2014: TIP (Darmstadt)
Kraftvolle Rockpop-Power!
Einen intensiven und überaus kraftvollen Auftritt präsentierte Crazy `bout Kinski auf der Bühne des TIP (Theater im Pädagog). Einmal mehr traf das abwechslungsreiche und dynamische Crossover der Band voll den musikalischen Geschmack des Publikums. Vor allem die neuen Songs wurden mit lang anhaltendem Applaus honoriert. Als besondere Überraschung spielte die Band in der zweiten Zugabe die Neuauflage des Titels "World outside"- einem waschechten Rock-Kracher.


9.November 2013: LINIE NEUN (Griesheim)
Rock der Spitzenklasse!
"Tolles Konzert: groovig, extrem tanzbar; Gesang und Soli der Spitzenklasse. Ihr seid für mich die Band-Entdeckung des Jahres!", lautete der Facebook-Kommentar eines weiblichen Fans am Morgen nach dem fast dreistündigen Auftritt von Crazy `bout Kinski im Musikclub LINIE NEUN in Griesheim. Vor ausgelassenem Publikum präsentierte die Band ein überarbeitetes Programm und ihren neuen Song "Painting on my skin", der mit großem Beifall bejubelt wurde. Erst nach zwei langen Zugaben durften sich die vier erschöpften, aber glücklichen Musiker von den Fans verabschieben.
 
24.August 2013: Museumsuferfest (Frankfurt am Main)
Starke Bühnenpräsenz!
Mit hoher Professionalität präsentierte Crazy `bout Kinski auf dem Frankfurter Museumsuferfest 2013 ein kraftvolles Kurzprogramm. Vor der abendlichen Stadtkulisse der Main-Metropole überzeugte die Band um 22.00 Uhr durch starke Bühnenpräsenz und ansprechende Songauswahl. Schon mit dem Opener „Stay here“ kam Bewegung in die rund 300 Zuhörer vor der Open Air Bühne von Radio X. Nach dem letzten Song „Dusty Fields of Fame“ – einem mitreißenden Psychedelic-Rock-Stück – forderte das Publikum lautstark Zugaben.
 
6.Juni 2013: Theater im Pädagog (Darmstadt)
Ein echter „Kracher“!
„Das war ein Kracher heute Abend. Mit Eurer Musik und Eurer Ausstrahlung gehört Ihr auf große Bühnen“, sagte ein begeisterter Fan kurz nach dem Konzert von Crazy `bout Kinski auf der Bühne des Theaters im Pädagog (TIP). Das Publikum erlebte an diesem Abend eine kraftvolle und erfrischende Rock-Show, und ließ sich schon nach wenigen Takten von der Spiellaune der vier Musiker anstecken. Erst nach der dritten Zugabe durfte sich die Band verabschieden.
 
 
27.April 2013: Club Havanna (Lautern)
Glückwunsch zum "Hammer-Konzert"!
Mit großer Spielfreude und professioneller Performance präsentierte sich Crazy `bout Kinski auf der Bühne des Club Havanna in Lautern im Odenwald. Schon mit den ersten Songs begann das Publikum zu tanzen und viele Refrains mitzusingen. Das Dudelsack-Solo von Schlagzeuger Matti Metzler und der Song „Stay here“ von der aktuellen CD gehörten einmal mehr zu den Highlights des Abends. Club-Chef Thomas Schütt beglückwünschte die Band nach dem über zweistündigen Auftritt zu einem „Hammer-Konzert“. „Das war Euer bislang bestes Konzert!“ freute sich ein fröhlich-erschöpfter Fan.
 
 

23.März 2013: LINIE NEUN (Griesheim)

CD-Release-Konzert und ein neuer Song!

Mit einem über zweistündigen Live-Konzert auf der Bühne des Musikclubs LINIE NEUN in Griesheim präsentierte Crazy `bout Kinski ihre neue CD „Work on the Machine“. Etwa 150 Fans feierten mit der Band und ließen sie erst nach der zweiten Zugabe gehen. Zu den Höhepunkten des Konzerts gehörten die Premiere des neuen Songs „Swallowed“ und das Dudelsack-Solo von Drummer Matti Metzler. Auch das Pink Floyd-Gitarrensolo von Micha Lang und der Song „Industrial People“ lösten lautstarken Beifall aus. Mehr Bilder vom Konzert gibt es hier: https://de-de.facebook.com/crazyboutkinski .
 
 
1.Februar 2013: DIE FABRIK (Frankfurt am Main)
Tolles Konzert in stimmungsvollem Ambiente!
Schnell sprang der Funke über beim Auftritt von Crazy`bout Kinski in der FABRIK in Franfurt am Main. Etwa 120 Gäste ließen sich schon nach wenigen Minuten von der Spielfreude der vier Musiker anstecken. Zu den Höhepunkten der Show gehörten einmal mehr der Titel "Smile of a Salesman" und die Gitarrensoli von Micha Lang. Im stimmungsvollen Ambiete des großen Gewölbekellers der FABRIK gelang es Crazy `bout Kinski im Wechselspiel mit dem Publikum eine musikalisch dichte Wohlfühl-Atmosphäre herzustellen. Mit geschlossenen Augen tanzend ließen sich die Fans von Melodiebögen und Groove in Bewegung versetzen. Veranstalter Rainer Erd beglückwünschte die Band zu einem "tollen Konzert".
 
19.Januar 2013: Club Voltaire (Neu-Isenburg)
Singende und tanzende Fans!
 "Wir hatte
n hier noch nie so gute Musiker wie Euch", freute sich Wollo Kampa vom Neu-Isenburger Club Voltaire nach dem
Auftritt von Crazy 'bout Kinski. Tanzende und singende Fans: Einmal mehr gelang es der Kultband, das Publikum mitzureißen. "Eure Songs haben einfach tolle Refrains", sagte ein Fan. Vor allem die Titel "Work on th
e Machine" und "Industrial People" wurden vom Publikum zum Anlass genommen, kräftig miteinzustimmen. Die Frankfurter Neue Presse schreibt wenige Tage später:
"Crazy bout Kinski bietet Mainstream-Rock von erlesener Qualität – voll durchschlagend.   Getragen von einem tiefen Bass, der sich nie in den Vordergrund spielt, bietet Andi Kopp die Grundlage, auf die sich die Drums legen und Micha Lang an der E-Gitarre die Vorlage für den typischen Kinskisound liefert." Nach der dritten Zugabe durften sich die Musiker verabschieden.
 
8.Dezember 2012: Goldene Krone (Darmstadt)
Crazy `bout Kinski gelingt beeindruckendes Comeback!
Mit einem über zweistündigen Auftritt feierte Crazy `bout Kinski Anfang Dezember 2012 im Konzertsaal der Goldenen Krone, Darmstadt, ein fulminantes Comeback. Erst nach der zweiten Zugabe ließen die fast 300 Gäste die Band von der Bühne gehen. "Eure Musik ist wie Fliegen" - sagte in begeisterter Fan nach der Show. Das Konzert war ein gelungener Mix aus älteren Titeln und zahlreichen neuen Songs wie etwa "Kiss behind the Clouds" oder "Dancer". Das i-Tüpfelchen bildete schließlich das Dudelsack-Solo von Drummer Matti Metzler in der zweiten Zugabe.
Comments