Startseite‎ > ‎Linuix‎ > ‎

Unix-Befehle

_____________
Userverwaltung
______________


useradd -g standartgruppe -G weitere_Gruppem,weiteregruppe,... <username>    #einen neuen User im System ohne Homeverzeichnis
useradd -d /user-homeverzeichnislink -p passwort -g standartgruppe -G weitere_Gruppem,weiteregruppe,... username    #einen neuen User im System anlegen
userdel -r username         # einen User aus dem system, samt seinem Homeverzeichniss löschen

addgroup gruppenname    # eine Gruppe erzeugen
cat /etc/group                 # alle Gruppen auflisten

gpasswd -a username gruppenname         #den user einer Gruppe hinzufügen  
gpasswd -d username gruppenname         #den user aus einer Gruppe entfernen
usermod -g grupenname username           #die Haupt-Gruppenzugehörigkeit eines Users ändern
usermod -G grupenname,gruppenname2 username         #die Gruppenzugehörigkeiten eines Users ändern

Im Zusammenhanfg mit Samba:
smbpasswd -a username   # einen User nach Samba übernehmen
smbpasswd -x username   # einen sambauser löschen
smbclient -U username //servername/freigabe  #testen einer Freigabe für den User

im zusammenhang mit LDAP:
ldapvi                               #auslesen und bearbeiten aller LDAP Einstellungen (LDIF -Datei) , auch User
smbpasswd -w [password]   #password für LDAP setzen      

smbpasswd -a username     # einen User nach Samba übernehmen

getent user                       # Ausgabe aller User und Gruppen des Systems (Auch die des Ldaps)

getent passwd                  # Ausgabe aller User und Gruppen des Systems (Auch die des Ldaps)

getent groups                   # als prüfung der LDAP-Anbindung

pdbedit -L        #zeigt alle Nutzerkennungen und dazugehörige Namen an

testparm -v        #Test der Sambakonfiguration und Auflisten aller Freigaben
--------------------------------------------------------------------------------

__________________
Uhrzeit und Datum
__________________
ntptime                            # Zeitgeber-Dienst des Servers
/etc/init.d/ntp restart         # den Zeitserver-Dienst restarten

ntpdate                           # die Zeit des NTP-Zeitdienstes
dpkg-reconfigure tzdata     #die Timezone einstellen

ntpdate ntp2.fau.de          #die ntp-Zeit mit einem Zeitserver synchronoesieren
                                     ( der Dienst muss davor gestoppt werden) /etc/init.d/ntp stop

date                               # Uhrzeit und Datum des Systems
date --set=1409               # stellt die Uhrzeit des systems auf 14:09

date -s "2008-01-20 22:08:00"   # komplettes Datum mit Uhrzeit setzen
hwclock --show                  # Uhrzeit und Datum des Systems anzeigen
hwclock                            # Einstellungen und Ausgaben der Uhrzeit und des Datums
-----------------------------------------------------------------------------------
______________
Datenverwaltung
______________


find /* | grep -i dateiname    # nach einer Datei suchen
oder
find -iname Dateiname/Ordnername    # Datei/ Ordner Suchen

find /sambadir/home/ -iname *.pst -exec du -sh {} \;       # Dateien finden und deren größe anzeigen

mv `find -mtime +120` loeschen/    # alle Dateien die älter als 120 Tage sind in den ordner "loeschen" verschieben

find /sambadir/groups/ -iname \*.onetoc2 -type f -print0 | xargs -0 rm  # alle one-note logdataeien finden und löschen

grep -i wort1.*wort2 Dateiname      #durchsuchen einer datei mit grep nach 2 Wörtern in einer Zeile

grep -i suchstring * | cut -c 35-51    # sucht nach einem String und gibt die Zeichen 35 bis 51 jeder Zeile aus

cp -R `grep -i suchstring * | cut -c 35-51` ../verzeichnis/  # kopiert alle dateien in denen der Suchstring vorhanden ist in das Verzeichnis
                                                                                    Die Dateinamen befinden sich in der Ausgabe der Suche in den Zeilen in den Zeichen 35 bis 51

rsync -av `grep -R -i suchstring * | cut -c 35-60` Zielordner/    # alle Dateien die den "suchstring" enthalten, aussuchen und in den Zielordner kopieren

rsync -e ssh -avz <quelle> <ziel>       # synchronisieren mit detailierter Vortschrit-Anzeige

rsync -avpog <quelle> <ziel>            # Synchronisieren mit beibehalten der Eigentümer/ Zugriffsrechte

rsync -apve "ssh -p 1234" <quelle> <ziel>    # synchronisieren mit dem zugriff über einen bestimmten Port

for d in `ls`; do postcat $d > zielordner/$d.eml;done        #alle Postfix-mailque Dataeien im Verzeichnis in eml-Format umwandeln und in dem Zielordner speichern

ln -s /pfad/zum/Ziel Linkname        # Einen Symbolischen Link anlegen

rm -rf Linkname
                            # Einen Symbolischen Link Löschen

du -h           # Speicherbelegung einer Datei/ eines Verzeichnisses anzeigen, jede Datei wird aufgelistet (dauert länger)
du -sh         # Speicherbelegung einer Datei/ eines Verzeichnisses anzeigen, zusammenfassend (schneller)

find /verzeichnis -type f | wc -l        # Anzahl der Dateien in einem Ordner feststellen
oder  ls -la | wc -l

find /verzeichnis -type d | wc -l        # Anzahl der Ordner in einem Ordner feststellen

mkfs.ext4 /dev/sdb1        # eine Partition/Platte mit ext4 formatieren

tree                                    #rekursives Auflisten von Verzeichnissen in Baum-Struktur

find /suchordnder/ -iname *.mp3 -exec ls -l {} \; | awk '{tot += $5} END {printf(" TOTAL SIZE (kb): %4.2f\n", tot/1024)}'  # Alle mp3-Dateien Finden und deren Größen zusammenrechnen

find /Suchordner/ -iname \*.mp3 -type f -print0 | xargs -0 rm    # Alle mp3-Daeien im Suchverzeichnis finden und löschen

diff  [Dateiname1] [Dateiname2]        # Zwei Dateien auf Unterschiede vergleichen          
   

tail -f <Dateiname>       # alle aktuelle Änderungen an einer Datei live ansehen

tail -n 50 <Dateiname>     # Die letzten 50 zeilen einer Datei ausgeben
______________
System
______________
nohup                             # einen Befehl unabhängig von der Session/ Terminal des Benutzers starten (der Befehl wird weiter ausgeführt auch wenn das Terminal geschlossen wird)
                                        alle Ausgaben erfolgen in die Datei nohup.out, diese wird in dem Verzeichnis angelegt -wo der Befehl aufgerufen wurde      
   

dmesg                #Alle Systeminformationen (Die Meldungen des Kernel-Ringpuffers)

lspci                               
# Informationen über alle am PCI-Bus angeschlossene Geräte (das  Packet "pciutils" muss installiert sein) 

cat /etc/SuSE-release
                   # Anzeigen der aktuell installiereten Suse-Version
cat /etc/issue                   # Anzeigen der aktuell installiereten Distribution
cat /proc/version                         # Anzeigen der aktuellen Linux-Version
cat /proc/cpuinfo            #Alle Informationen zur CPU
uname -a 
                       # Anzeigen der aktuellen Linux-Version
                            
smbd -V                         # Anzeigen der aktuell installierten Samba - Version

slapd -V                        # Anzeigen der aktuellen LDAP - Version

pwd                             # das Aktuelle Verzeichnis, zeigt an im Welchen Verzeichnis man grade ist

getconf LONG_BIT      # Prüfung ob das Betriebssystem 32 oder 64 Bit Architektur hat


netstat -tulpen            # Übersicht Welche Dienste auf welche Ports lauschen
lsof –i                       
# Übersicht über offene Ports

update-alternatives --config java       
# Alternative Java-Version wählen

dmidecode        # Bios / Mainboard Informationen unter Bios, Base Board ...

users                 # Die Namen der aktuell am Host eingeloggten Nutzer
w                       # Anzeigen wer angemeldet ist und was diese User machen
who                   # Anzeigen, wer am Host eingeloggt ist
last                    # Anzeigen, welche Benutzer zuletzt angemeldet waren

grep sshd /var/log/auth.log    #Anmeldungen über SSH nachverfolgen
_______
Screen:
_______
screen -R -D            # Eine Screen Session starten / wieder betreten

"Control-A D"           # Eine Screen Session verlassen, ohne diese zu beenden

screen -ls
              # Auflisten aller aktiver Screens
screen -S Bildschirm1    # Starten einer neuen Sitzung mit dem Namen "Bildschirm1"

screen -r Bildschirm1
screen -rx Bildschirm1  # Sich auf den Bildschirm1 aufschalten

screen -d Bildschirm1   # Lösen (detache) die Verbindung zu Bildschirm1
Strg +a +d                                     #  Eine Screen Sessio verlassen

__________
Netzwerk
__________

iwconfig        # Auflistung aller erkannten Netzwerkgeräte

nbtscan 192.168.178.0/24
          # scannenn eines netzwerks nach Rechnern ( nbtscan muss installiert sein)
export http_proxy=http://IP:port       # proxy setzen
net status shares        # welcher Rechner welche Freigabe gemappt hat       
net status sessions     # welche User mit welchem Rechner mit dem Server verbunden sind

netstat -tulpen
    # welcher Dienst/Prozess auf welchem Port lauscht

route -n         #die Routing Tabelle anschauen
route add -net 192.168.173.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.178.1        #Eine Route zu einem ganzen netz setzen
route add -net 192.168.178.25 netmask 255.255.255.255 gw 192.168.178.1        #Eine Route zu einem bestimmten Host setzen

route add default gw 192.168.178.10        #Eine Deffault Route Setzen (Für alle Anfragen die nicht für das lokale Netz bestimmt sind) 
route add -net 0.0.0.0 gw 192.168.178.10   #Eine Deffault Route Setzen (Alternativer ausdruck)
route del -net 192.168.173.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.178.1        #Eine Route löschen

ifconfig eth0:1 192.168.12.14        # Einen Rechner auf eine Virtuelle IP-Adresse auschalten

ifconfig eth0:1 down                    # Eine Virtuelle IP-Adresse wieder löschen



Diagnose:
lspci | grep net*    # Informationen zu den Netzwerkkarten
nbtscan 192.168.178.0/24          # scannenn eines netzwerks nach Rechnern ( nbtscan muss installiert sein)
mtr
                                                    #Ping und Traceroute in einem
tcpdump                                           #Überwachung und Auswertung des Netzwerkverkehrs
vnstat                                                #Network traffic monitor


-------------------
Editor VI
-------------------

Umschalten in den Eingabemodus mit i
Umschalten in den Comand-Modus mit ESC

:q                 vi beenden
:q!                vi beenden, ohne zu speichern

:w                Datei speichern
:w!               Speichern erzwingen
:wq              Speichern und beenden

/Suchbegriff    suchen
/                    die letzte Suche wiederholen       

------------------------------------------------------------------

Comments