2009er Event

Die kompletten Ergebnisse, auch aus den vergangenen Jahren, finden Sie im Ergebnis-Archiv auf unserer Vereins-Seite.



Pressebericht: …und Zschopau ist nicht zu toppen (ENDURO 8/2009)

……Ende Juni dann das erste Highlight der Saison.  Die Geländefahrt des „MSC MZ Zschopau“, einst entstanden aus einem Treffen für Simson- und MZ-Geländemaschinen, gehört schon seit Jahren zu den Klassik-Veranstaltungen, die man sich auf dem Kalender rot anstreichen sollte.

Zu den 172 Teilnehmern aus Holland, Belgien, Italien und Deutschland gehörte diesmal auch eine kleine Gruppe tschechischer Fahrer, die ihre Jawa-Maschinen nach der Abnahme in den malerischen Hof von Schloß Wildeck zum parc fermé schoben. „Fast wie früher bei den Europameisterschaftsläufen“ stellte einer der zahlreichen fachkundigen Zuschauer fest. Wohl nirgendwo sonst kann man so viele MZ-Geländemaschinen aller Epochen aus der Nähe bestaunen, angefangen von einer 175er aus den 50er Jahren bis hin zu den Werksmaschinen der 80er Jahre. Moderne Technik mit wassergekühlten Motoren und Scheibenbremsen gibt es in der Youngtimerklasse zu sehen, wo KTM die dominierende Marke war.

Drei Runden von je 42 km Streckenlänge mussten dann am Samstag bewältigt werden. Waren es in den Anfangsjahren noch drei verschiedene Motocross-Strecken, die überwiegend über befestigte Wege angefahren wurden, so sind in den letzten Jahren zahlreiche anspruchsvolle Geländepassagen hinzugekommen. Das „Klemm’sche Motodrom“ – Endurotest für die modernen Maschinen bei „Rund um Zschopau“-  oder die steinige Auffahrt am Weißbacher Bach haben mittlerweile auch in der Klassik-Szene einen  legendären Ruf., auf der anderen Seite können sich die Fahrer auf den zahlreichen Wegen etwas erholen. Auch die Zeitvorgaben waren diesmal wieder so großzügig bemessen, dass nur wenige Fahrer Strafpunkte auf der Strecke kassierten. Neu in diesem Jahr war eine Sonderprüfung unterhalb der Weißbacher Auffahrt. Während der Boden auf dem feuchten Wiesenhang noch einigermaßen griffig war, zwang eine tückischeWurzel am Waldrand viele Fahrern zum Schieben aus dem Sattel – Sekunden, die man nirgendwo mehr wieder gutmachen konnte.

Immerhin erreichten 126 Fahrer nach sechs Stunden das Ziel. „Diesmal war’s richtig schwer“, so die überwiegende Meinung der Teilnehmer. Aber keine Frage, im nächsten Jahr wollen alle wieder ins Erzgebirge kommen, wenn es ein kleines Jubiläum zu feiern gilt. Dann geht es am letzten Juni-Wochenende für die Klassiker nämlich bereits zum 10. Mal „Rund um die MZ-Stadt Zschopau“.



Bilder 2009


Alle Bilder wurden uns freundlicher Weise von www.offroadsport-magazin.de zur Verfügung gestellt.

























Comments