"Un Homme Qui Crie"


Die Süddeutsche schreibt: "Ein berührender Film-dramatische Ereignisse, die gleichwohl in einen ruhigen Fluss der Erzählung gebettet sind", die Zeit spricht von "einer weisen Erzählung aus dem Tschad", der TIP von "meisterlichem Kino aus einer fast unsichtbaren Region des Weltkinos und Funkhaus Europa sagt, dass man den Film gesehen haben muss."

Der Titel stammt aus einem Gedicht von Aimé Césaire

Pädagogisches Begleitmaterial für Schulen ist im
Download-Bereich verfügbar 


DVD ab 19.08.11 erhältlich bei uns im DVD Shop oder z.B. bei Amazon





Un Homme Qui Crie/Ein Mann der schreit könnt ihr ab sofort auch hier online anschauen!

Ein Film wie eine Reise durch Afrika!

Frankreich/Belgien/Tschad-2010-92 Minuten Color Scope Dolby SRD, FSK ab 6 Jahre und feiertagsfrei, auf 35mm+ digital erhältlich, französische+arabische Originalfassung mit deutschen Untertiteln - DPA Kritik Nummer 0293

Amnesty schreibt: Ein spröder, leiser Film mit Wucht - kein Wunder, dass er in Cannes 2010 den Preis der Jury gewann.


UN HOMME QUI CRIE-EIN MANN DER SCHREIT zeigt eine berührende Vater-Sohn Beziehung aus dem Tschad, wie sie so selten auf der Leinwand zu sehen ist. Einfühlsam und ruhig gedreht überzeugte er Publikum und Jurys weltweit, u.a. auf dem Festival von Cannes, wo er im offiziellen Wettbewerb mit dem Preis der Jury ausgezeichnet wurde.


Spielzeiten und Orte

Downloads für Presse, Kinobetreiber und Lehrer
(Trailer, Bilder, Presseheft)

Schulen


Trailer und Bilder ansehen

Kritik auf Programmkino.de


ARTE-Berichterstattung im Rahmen des Filmfestivals von Cannes

TIP - Berichterstattung im Rahmen des Filmfestivals von Cannes

Interview mit Mahamat-Saleh Haroun auf BBC

Drehbuch und Regie Mahamat-Saleh Haroun

Youssouf Djaoro: Adam

Diouc Koma: Abdel

Verleih gefördert durch den World Cinema Fund der Berlinale