Land und Leute‎ > ‎

Castellabate

280 m über dem Meer „thront“ Castellabate! Ein wunderschönes historisches Zentrum, das noch bestens erhalten ist. Einige Kilometer darunter liegt der Küstenort Santa Maria di Castellabate


In Castellabate lohnt sich ein Gang durch die Altstadtgassen. Das historische Zentrum ist bestens erhalten. Im mittelalterlichen Ortsteil findet man zwischen seinen Gässchen, Treppen und Rundbögen immer wieder neue Ecken. Das Kastell des Abtes hat dem Ort seinen Namen gegeben, aus „il castello dell’abate“ wurde Castellabate.



Der Reichtum der Stadt geht auf den jahrhundertelangen sozialen und wirtschaftlichen Einfluss der Benediktinermönche zurück.

Santa Maria di Castellabate ist ein Fischer- und Badzentrum mit herrlichen Stränden. Die Natur ist hier noch unverfälscht. Die Altstadt und der Fischerhafen sind sehenswert. Besonders bemerkenswert ist der Küstenverlauf von Santa Maria di Castellabate, das Meer scheint überall bis in den Ort hineinzureichen.

Wunderschön und unberührt ist auch der schöne Pinienhain von Punta Licosa. Hier sind die verborgenen, geschützten Buchten kleine Paradiese.

Ein Sparziergang führt von Santa Maria di Castellabate die Spiaggia Pozzillo entlang zum Hafen von San Marco. Südlich davon bieten sich herrliche Wanderungen auf der Halbinsel Punta Licosa an.