Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, die aus der traditionellen chinesischen Massage hervorgegangen ist. Mit grosser Achtsamkeit stimmt sich die Therapeutin auf die Energie der Klientin ein und behandelt mit Einsinken des Daumens und der Hand entlang der Meridiane den ganzen Körper. Sanfte Dehnungen begleiten die Behandlung.

  

Das Besodnere an Shiatsu

Für die Therapeutin sind der Energiefluss und die Qualität der Energie wahrnehmbar. Daher eignet sich Shiatsu einerseits:

-  für die Behandlung des Körpers und seiner           Struktur, (Muskeln, Sehnen und Gelenke),

anderseits:  

-für die Begleitung von tiefgehenden seelischen Prozessen.

 

Die Behandlung gestaltet sich je nach Fokus anders. Sind bei einem Klienten muskuläre Verspannungen und Energiestaus das Thema, wird die Behandlung kräftig mit klaren gezielten Bewegungen, gegebenenfalls unter Einsatz von Ellbogen und Knie stattfinden.
 

Liegt der Fokus auf der Trauerarbeit eines Klienten, wird die Behandlung einen sanften, ruhigen Charakter haben, evtl. wird die Therapeutin

an einer Stelle lange mit den Händen verweilen.

 

 

Die Behandlung,

Dauer und Kosten

Während der Behandlung liegen die Klienten in eigenen, bequemen Kleidern auf einer Matte. Die Shiatsubehandlung dauert  ca. 1 Stunde. Die Kosten belaufen sich bei mir auf Fr. 90.—pro 60 Minuten, bei den meisten Krankenkassen bin ich in der Zusatzversicherung Alternativmedizin anerkannt. 80 % der Behandlungskosten werden zurückerstattet.