Crodel-Glas


Die mit den Dekoren C, R, O, D, E und L ausgelieferten verwärmten und geätzten Preßgläser waren zentrale Stücke der Wertmarke der Vereinigten Lausitzer Glaswerke (VLG), damals größter Hohlglashersteller in Europa. Diese Stücke der "Rautenmarke" der VLG wurden in durchbrochenen, silbernen Geschenkkartons verkauft.



Von Crodel veredeltes
Preßglas der
Rautenmarke mit
Originalkarton













  




Vasen 146 und 147 und             Vase mit Dekor                             Werbung der
Blumenschale 128 mit               von Crodel                                    VLG, 1937 mit
industriellen Ätzdekoren            HB-Werkstätten                              Einzelstücken und
und Vergoldung                                                                             Seriendekoren von Crodel
von Crodel     
                                                                    
                                           



Die im Katalog der VLG und durch Werbepostkarten der "Rautenmarke" gut dokumentierte Serie von Filigranbechern aus verwärmtem Preßglas mit den sechs geätzten Dekoren C, R, O, D, E, L.

Datenblatt der VLG zu den Filigranbechern CRODEL


Im Begleitbuch der Ausstellung "wilhelm wagenfeld 50 jahre mitarbeit in fabriken" 1973-1974 S. 33ff. ist nur auf einige wenige der von Charles Crodel für Serien der Vereinigten Lausitzer Glaswerke entwickelten Glasdekore hingewiesen, so zur Blumenschale 122 oder zum Serviece "Oberweimar" 153. Entsprechende Hinweise bei den mit patentierten Verfahren hergestellte Dekore der Preßgläser 192 - 200, bei den Schliffdekoren 243 folgende wie auch auf die von Crodel dekorierten Einzelstücke meist in Museumsbesitz (u.a. Badisches Landesmuseum Karlsruhe).

Literatur: Charles Crodel Kunsthandwerk (Halle 1994) S. 54 - 69.

Comments