Wir sind Komponisten der Wirklichkeit

Wir sind die Komponisten unserer Wirklichkeit:

Wir sind Komponist und Schöpfer eines Weltbildes, das wir als reale Wirklichkeit bezeichnen, obwohl Objektivität immer eine Illusion ist. Dort wo Menschen am Werke sind, dort entstehen Wirklichkeits-Konstruktionen, Verformungen und Meinungen. Und der Glaube diese Vorstellung wäre die einzig richtige Weltanschauung, ist der Ursprung unserer Konflikte mit den Mitmenschen und dem persönlichen Lebensweg. Erst mit dem Erkennen, dass es keine gültige Wahrheit, ja ebenso kein Richtig und Falsch gibt, erst dann können wir in einem humorvollen und toleranten Lächeln den Lauf der Menschheit betrachten. Ich möchte auf dieser Seite einen kleinen Einblick in eine logische Vorstellung geben, die die Logik des Wissens als Prinzip des Nichtwissens entlarvt, und für mehr Nachsicht und Duldsamkeit gegenüber allen anderen Anschauungen appelliert. Mein vorgeschlagener Weg besteht aus 3 essenziellen Punkten:
  • Selbstkritik - als Schlüssel zum Erkennen des Nichtwissens
  • Zweifel - an der Objektivität der menschliche Betrachtung
  • Toleranz- Als Antwort auf das Erkennen der bedingten Wirklichkeits-Konstruktionen der Menschen
All unsere Kriege, unsere zwischenmenschlichen Konflikte und unsere EGO-Trips basieren auf den gleichen Fehler, nämlich die automatisierte Annahme, dass wir im Recht seien und es unser Recht wäre, unsere von uns selbst als richtig anerkannte Weltanschauung zu verteidigen indem wir alle anderen Anschauungen als nichtig erklären und diese bekämpfen. All die Religionskriege sind EGO-Trips im großen Rahmen, nämlich die angebliche Richtigkeit unserer religiösen Überzeugung auch mit den Mitteln der Gewalt zu vermitteln. All unsere zwischenmenschlichen Konflikte gründen darauf, dass wir mit der Wirklichkeits-Wahrnehmung eines Anderen in Streit geraten und mit allen Kräften unsere Positionen verteidigen wollen. Selbst die Depression, der Unmut und die Eifersucht existieren, da wir die Welt aus unseren zwanghaften Augen sehen und uns unbemerkt permanent überzeugen, dass einzig unsere Überzeugung auch die der Wirklichkeit nächsten wäre.
"Die Prophezeiung des Ereignisses führt zum Ereignis der Prophezeiung" P. Watzlawick. Wir werden endlich eingestehen müssen, dass wir alle - du und ich - auf Werten, Konditionierungen und Voreingenommenheiten unsere Meinungen und Vorstellungen konstruieren. Dass du deine Welt anders siehst als ich und der Christ sie anders wahrnimmt als der Moslem, doch weder der Christ noch Ich haben Recht, genau so wenig wie Unrecht! Jeder Mensch und jede Überzeugung, folgt dem Versuch, die Welt erklären zu können. Und jede Erklärung ist legitim, darum gibt es viele Wege der Wahrheiten, doch nur einen Weg der Wirklichkeit - der uns Menschen sehr wahrscheinlich immer verwehrt bleiben wird!

Der radikale Konstruktivismus:
Der radikale Konstruktivismus ist eine Erkenntnistheorie, die genau diese Dinge so beschreibt. Die Kernaussage ist: "dass jede Wahrnehmung ausnahmslos subjektiv sei" und ich denke, dass diese Einstellung nahezu jeden Krieg, jeden Konflikt, jeden Streit in einem Zug beenden könnte, wenn wir verstehen würden, dass jeder denkt was er sieht und ist. Es ist auch sehr interessant, dass viele Philosophen - selbst die radikalen wie Jiddu Krishnamurti im Grunde die Vorstellung des radikalen Konstruktivismus transportiert haben, auch wenn es unserem Krishnamurti vielleicht gar nicht bewusst war. 

Wirklichkeitsordnungen nach Paul Watzlawick:

An oberster Stelle ist die Wirklichkeit - die wir als Menschen nicht erkennen können  
z.B die chemische Zusammensetzung von Gold

  • Die Wirklichkeit 1. Ordnung ist das, was wir täglich zusammen mit anderen Menschen erleben, was anhand von Experimenten und durch Wiederholungen ,,überprüfbar" ist, wie zum Beispiel die Form, Farbe, Duft, Geräusche von bestimmten Objekten. (Die Farbe von Gold - das Gewicht von Gold)
  • Die Wirklichkeit 2. Ordnung ist auf ein Individuum bezogen und mit ,,Grundannahmen" zu umschreiben, die wir über die Welt durch Erfahrung haben. Sie ist eng verbunden mit Sinn und Wertvorstellungen, die wir mit den Dingen an sich verbinden und das Resultat höchst komplexer Kommunikationsvorgänge. (Den Wert den wir Gold beimessen, ob die Farbe schön ist, ob es uns gefällt, ob es ein Statussymbol ist)
  • Die Wirklichkeit 3. Ordnung ist das mehr oder weniger ,,einheitliche Bild", das wir aus unserer Erfahrung heraus erschaffen. Diese Ebene der Wirklichkeit ist identisch mit unserem Weltbild bzw. unserer Weltanschauung. (Ob es sich lohnt das Gold zu kaufen, ob der Marktwert von Gold zu hoch oder zu niedrig ist)

Es ist also sehr wichtig, dass wir die tatsächliche Wirklichkeit nicht mit der Wahrheit verwechseln und die 2. und 3. Ordnung sind Werte und Wahrheiten die wir der Wirklichkeit zuschreiben. Es ist auch eine Wirklichkeit, dass es auf unserer Welt viele verschiedene Religionen gibt, welchen Wert wir dem Gedankengut des Moslem zusprechen ist unsere Wahrheit und Interpretation, die immer verzerrt und niemals wirklich sein kann. Wir sollten erkennen, dass wenn es kein Urteil, kein Bejahen oder Verneinen mehr gibt, neue Strömungen auf uns wirken können, die durch Toleranz und Einsicht geprägt sind, ein Fundament welches unsere Welt wieder dringend Not hat.
Jeremias J. 15.11.2010


"Du bist die Welt; du bist der Nachbar, der Freund, der so genannte Feind.
Wenn du die Welt verstehen willst, dann musst du zunächst einmal dich selbst  verstehen, denn in dir liegt die Basis allen Verstehens. In dir sind Anfang und Ende." Jiddu Krishnamurti

"Ich habe immer und immer wieder betont, daß es keine Rolle spielt, aus welcher Quelle Sie das Wasser schöpfen, solange es rein ist und solange das Wasser den Durst der Menschen löscht. Sie beschäftigen sich mit der Konstruktion des Brunnens, nicht mit dem Wasser."  Jiddu Krishnamurti  
 















Comments