Themen

Einige Zitate von mir:

Kontaktmöglichkeit

Die Kunst des Liebens


Ein Video über die Kunst des Liebens.

Meine persönlichen Dichtungen


Nach dem tiefen Sinkflug durch die Welt der Lust, Bergierden und Sehnsüchte erkennt man, dass wahre Liebe und Vollkommenheit nur im nahrhaften Boden - fern von animalischen Trieben gründet.
Ich habe ein Video produziert, das einige Dichtungen von mir mit einer düsteren und erotischen Atmosphäre kombiniert.
Erste Reaktionen auf die Produktion waren zwiespältig, ich wurde in manchen Passagen missverstanden.

Der tiefe Fall bedeutet für mich die Suche eines jungen Menschen nach Geborgenheit und Verständnis, welche meistens durch Enttäuschungen und sexuelle Erfahrungen geprägt sind.
Dieses Abschweifen in die düstere Welt des Rausches und das leidenschaftliche Verlangen sind wichtige Schritte zur Reife - entpuppen sich aber im punkto Liebe als eine Fehlentwicklung.

Der nahrhafte Boden verkörpert für mich das weibliche, denn in der Mythologie verkörpert der Mann 
die Winde und Lüfte und die Frau den Boden und im Flüsse auf ihm.
Das ablegen seiner überschwänglichen Triebe  der Jagd  nach einer Vielzahl an Frauen, ist der erste Schritt zum Boden und zur Beständigkeit.

Ich denke jeder sollte sich von diesem düsteren Video ein persönliches Bild machen,
mir war es ein Anliegen die Liebe als einen Weg und eine Entwicklung darzustellen, die erst nach den stürmischen Zeiten zur Geltung kommt.



Liebe bedeutet für mich, durch den tiefen Fall zu gehen, durch das Dunkle und Unbekannte - solange bis man erkennt, dass dieser Sinkflug nicht zur Liebe führt, doch durch die gesammelte Erfahrungen tiefe Einsicht in die Welt der Erotik und der Begierde bekommen zu haben. Zu erkennen, dass Liebe nicht in dieser Welt der Täuschungen und Ausschweifungen gründet - sehr wohl aber die Lebensweisheit(Lebenserfahrung)! Durch dieses Entschleiern der Illusion - in welcher die meisten jungen-oder auch älteren Männer gefangen sind, zu verstehen, dass Liebe auf anderen Pfaden gründet! Das die Liebe in der Freiheit gründet .. und das animalische und primitive Triebe keine Freiheit ist! Sondern eine bedingte Einschränkung und männliche Fesseln! Das Umdenken und Durchschreiten und Erleben sind das Fundament dieser Vorstellung! Das Erleben von der Bedingungslosigkeit, die aber nur in der Beständigkeit zu finden ist! Denn Bedingungslosigkeit ohne Rückhalt entpuppt sich als unhaltbar! Durch die Verschmelzung von Mann und Frau, dem femininen und maskulinen - dem Himmel und der Erde, zweier Perspektiven zu einer Synthese, zu der zeitlosen Erkenntnis, dass du es bist, der aus den Augen deines geliebten Blickt! Die Wahrheit- das du die Welt bist! Das du Schöpfer und Zerstörer bist! 
Das du die Realität schaffst! Das ist für mich der Weg zur "Kunst des Liebens"!
Ein schonungsloser und phantasievoller Weg, über Hürden und Hindernisse zu einer Einheit! Eine Einheit entsprungen aus der Individualität zweier Geschöpfe!
(Auszug aus dem E-Mail an Thomas in Hessen!) 
Jeremias J.




Comments