Themen

Einige Zitate von mir:

Kontaktmöglichkeit

Denn in der Liebe gründet der Pfad der Freiheit.....

Lerne Lachen... Lerne Schweben... In Liebe zum Leben...
Immer deiner Freiheit entgegen...
"CarpeDiemFreunde"

Liebe Freunde,

wer ich bin und wohin meine Reise geht ist nicht wichtig, "CarpeDiemFreunde" ist ein Synonym für intensives, leidenschaftliches Hinterfragen vorhandener Werte und die Stimme eines jungen Mannes, der seine Visionen zu Verse formt. Auf dieser Seite sollen wir uns näher kommen, elementare Themen erforschen und unsere Liebe zur Kunst, zur Musik und Dichtung des Lebens ausdrücken.

Die Wahrheit bleibt ein für mich unerforschtes und pfadloses Land, meine Versuche sind zaghafte Schritte in eine voller Metamorphosen, Bilder, Verse und Rhytmen dominierende 
bunte Welt
 . Ich lebe intensiv, ich stehe zu meinen Gedanken und nehme dich mein Freund, gerne mit auf eine abenteurliche Reise. Wir begehen nun eine gemeinsame Reise - ob wir uns kennen oder nicht - was heist das schon in sich öffnenden Seelenlandschaften? Reiche mir die Hand, so wie ich sie dir reichen möchte und lass uns gemeinsam erforschen, erleben, verstehen! Lass uns Lachen... Lass uns Schweben.. Lass uns durch die Kunst des  Liebens eine neue Freiheit erleben.

Jeremias J. 


 1. Kritik und Zweifel = Suche und Erkenntnis


In unserem Zeitalter lauern überall Verwirrungen und Konflikte, das Streben nach Zukunft und grübeln über Vergangenes überwiegen unsere Lebensgestaltung. 

Wir unterliegen Täuschungen, werden von der Gesellschaft konditioniert, folgen Trends und Modeerscheinung. Es wird uns aufgezwungen, dass wir nicht anders sein dürfen um auch dabei zu sein. Jeder von uns strebt nach Verständnis und bedingungsloser Liebe. Im innersten hat jeder einzelne von uns das Verlangen, sich in einem anderen zu verwirklichen, seine Spuren zu hinterlassen, sich selbst zu finden. Leider wird uns vorgeschrieben, dass wir wie eine Marionette nach den Spielregeln einer "human impotenten" Gesellschaft zu tanzen, die weder Kreativität noch den Freigeist fördert, sondern die Stumpfheit und Unmenschlichkeit zu einem Fundament gebildet hat. 

Wir dürfen niemals vergessen, dass wir unseren persönlichen Lebensweg folgen sollen, unsere Träume träumen dürfen und unserer Meinung durch eine starke Stimme ein Gewicht geben müssen. Wenn man der Herde nur folgt um nicht einsam zu sein, wird man bald erkennen, dass die Verleugnung der persönlichen Bestimmung, der direkte Weg in den Kerker der Einsamkeit bildet. 


2. Lebensinhalt und Selbstfindung = Tiefe und Wille:

Die Suche nach dem "Selbst", dem verlorenen kleinen Jungen oder Mädchen in uns, den Sinn in unserer Existenz gehört zu unserer Lebensaufgabe. Die Schwere des Weges  liegt in dem Opfer das er fordert, nämlich Selbstkritik und die Bereitschaft sich absolut zu verändern. Einsam und schwer ist der Weg der Selbstfindung, doch lohnt es sich, denn man muss sich selbst verstehen um andere verstehen zu können. Es geht um Inhalt und Horizont, Träume und Phantasien, Exzess und Unschuld, im Grunde um eine Balance zwischen Geist und Herz - Männlich und Weiblich - Vernunft und Leidenschaft. Erkenne den Zusammenhang aller Gegensatzpaare, löse dich von deinen Fesseln, transzendiere und schwebe..."You are the World" - In dir gründet Anfang und Ende.



3. Ablegen der Selbsttäuschung = 
Ein Ende der Masken!

Wir alle tragen unsere Masken, verbergen unsere Ängste und streben nach dem was wir sein wollen. Masken verschleiern Ängste, die große Angst einsam und unverstanden zu sein die jeden von uns begleitet. Darum setzten wir Sie auf, um mitzulachen obwohl uns nicht zum lachen ist, mitzulächeln obwohl es nichts zum lächeln gibt, mitzureden obwohl es nichts zu sagen gibt, zu stolzieren obwohl die Gesetzmäßigkeit des Alterns auch diesen Stolz erlöschen wird, abzuweisen obwohl das Herz nach Nähe schreit....
 
"Hinter seiner selbstkreierten Maskerade versteckt sich jeder Mensch,
der Geist ist der Initiators dieses Maskenspieles, der Schein der Protagonist, 
 dein Herz der Verlierer!" 
Jeremias J. August 2009

Wenn ich all meine Masken auf einen Schlag zerschmettern würde, so müsste ich erkennen wie einsam mein Herz, und welch ein trauriger Mensch ich bin. O, wie sehr würde Ich an diesem Bekenntnis zerbrechen! Darum lebe ich weiter in meinem Bluff, getrieben von der Arroganz und Distanzierung im Namen der Angst!" 
Jeremias J. November 2009

4. Liebe als Kunst der Befreiung von sich Selbst = Geben und Nehmen

Die Liebe als Kraft und kreative Muse soll frei sein und nicht binden. Nicht Erfüllung und Pflicht sind ihr eigen, sondern in eigener Entfaltung spielt sie mit dir. Durch die Liebe verbindest du dich mit deiner Welt, gehst ein Gelübde der Freude ein und überschreitest den Radius deines mit sich selbst beschäftigten Ego. So findest du dich Selbst in einem Anderen wieder, überwindest die Trennung von den Menschen und gehst in deiner eigenen Kraft des Liebens auf. So ist die Liebe nach der Illusion, nach der Selbstfindung und nach dem Ablegen der Masken der letzte Schritt und Befreiung von sich Selbst für ein heiteres schweben.

                                                                            "Die Kunst des Liebens ist,
  ... das ablegen seiner Masken,
  dass durchschreiten durch die Welt der Täuschungen,
  hin zur zeitlosen Erkenntnis,
dass du e
s bist,
  der aus den Augen deines Geliebten blickt."
  Jeremias J. - Jänner 2010

"Über die Wogen der Nacht möchte ich dich tragen, Geliebte meiner Träume,    Rhythmus meines Herzschlages, Muse meiner Seele... 
Und auch wenn die Zeit uns in ihren Bann zieht, und selbst die Zeit uns auch aus allem wieder hinausreißt, werde ich bis an den letzten Atemzug, dich halten... 
Du mich an deiner Brust - Ich dich in meinen Armen."
                                                                            Jeremias J. - Mai 2010


5. Freiheit als Essenz des Lebens = Erlösung und Befreiung
In der Freiheit liegt großes Glück und große Freude. Darum schreite  voran auf den Pfaden der Freiheit. 
Es geht mir um die Frage nach absoluter Realität, bedingungslose Freiheit, intensive Lebensgestaltung ohne aber seine Balance und inneren Ruhe-Pol zu verlieren. Ich sehe das menschliche, fehlerhafte in uns nicht als Schwäche, sondern Wegweiser in uns selbst. Nur wenn wir den Menschen mit seiner Individualität und Eigenart betrachten, nicht mehr von Oberfläche zu Oberfläche, Fehler zu Fehler, dann erkennt wir nicht mehr was uns trennt, sondern verstehen das wir aus der gleichen Substanz, wie Brüder und Schwestern geformt sind. 


Es verbindet uns alle unsere Angst und Traurigkeit, doch wir verstecken unsere Ängste, wir verleugnen unsere Trauer, dadurch entfernen wir uns immer mehr von den anderen. Statt zu sagen, ja ich bin ängstlich und ich bin gelegentlich traurig wodurch wir von einem anderen Menschen verstanden werden könnten, weil er das gleiche fühlt, geben wir vor es geht uns gut und werden zu Blender, zu gefangenen in unserer selbst kreierten Täuschung. 

"Mein Leben, so nahm ich mir vor, sollte ein Schweben sein, ein entdecken und loslassen können. Es sollte bezaubernd und abenteuerlich sind, ein Spiel ohne Verlust" 
Jeremias J. Mai 2010

"Solange wir den Drang der Jugendphase nach zerreisen wollen und gestalten müssen

 in unserem Innersten spüren, solange kann uns das Leben verführen..." 

Jeremias J. Okt 2010




Du bist die Welt... Gestaltung und Produktion Jeremias J.

 Philosophie-Videos auf meiner Youtube-Seite:

Ich produziere seit 3 Jahren regelmäßig Foto-Text-Videos mit philosophischen und dichterischen Inhalt. Von indischer Philosophie, über Einsamkeit und Lust, bis hin zur Selbstfindung und Fragen nach der Kunst des Liebens werden in meinen Videos behandelt. Ich habe alle Videos in meine Themen auf dieser Seite eingebettet, natürlich steht auch der Kanal auf Youtube zur Verfügung. Ich mache diese Videos für mich, weil es mir Freude macht meinen Gedanken einen Ausdruck zu verleihen, es würde mich freuen, wenn sie den einen oder anderen inspirieren.
http://www.youtube.com/user/CarpediemFreunde





Vielen Dank!

Vielen Dank an all die lieben Künstler, Freunde, Begeisterte und Wegbegleiter, die mit mir Kontakt aufnehmen und mir E-Mails schreiben. Ich schätze eure Rückmeldungen und Gedankenanstöße von Herzen und bin dankbar, dass ihr mir die Möglichkeit gibt, euch auf dieser Ebene kennen zulernen. Ihr seit meine Energiequellen die mich inspirieren weiter an "CarpeDiemFreunde" zu arbeiten. Der einzige 
Grund warum ich diese Seite, meine Videos und Zeilen veröffentlicht habe seit Ihr, denn eure Views, eure S
timmen und eure Mails geben diesen Offenbarungen einen Sinn. Ich hoffe weiterhin, dass ich euc
h Kraft und Inspiration geben kann, so wie Ihr mir das selbe gibt. Diese Idee, diese Seite is
t unsere Idee und u
nsere Seite. Ich hoffe no
ch viele Stimmen von euch zu 
hören... und viele Stun
den mit euch in dieser Gedankenwelt zu vollbringen. Auch wenn wir unterschiedliche Leben leben, unterschiedliche Wege beschreiten, unterschiedlicher 
Herkunft und Überzeugung sind, wir gehen nicht einsam! 
Jeremias J. 



Zweck und Copyright:

Auf dieser Seite werden verschiedene literarische, künstlerische und musikalische Inhalte geteilt, wenn ein Künstler mit der Veröffentlichung (insbesondere seiner Bilder) nicht 


einverstanden ist, oder eine Verlinkung und Kooperation wünscht, bitte ich um eine E-Mail. Der Trias aus Musik, Kunst und Literatur ist die Quelle der künstlerischen Vereinigung, diese Seite ist eine Verwirklichungsplattform und   verfolgt keine finanziellen Zwecke

Auf Kooperationen mit Künstler/innen und Austausch freue ich mich von Herzen!

        carpediemfreunde@live.at

"CarpeDiemFreunde"



google-site-verification: google96ddd6d158cd9d06.html