home‎ > ‎

Hochzeitstrends 2016

Naked Cake, Nachhaltigkeit und Erneuerung – Die Hochzeitstrends 2016

 

Ehe-Erneuerung: Die Hochzeitsfeier war so schön. Schade, dass sie nun für alle Zeiten vorbei ist! Wenn Sie so denken, folgen Sie doch einfach einem neuen Trend aus den USA. Immer mehr Paare erneuern dort und mittlerweile auch in Deutschland den Eheschwur zum ersten Hochzeitstag, zur Silber- oder Goldhochzeit oder gleich jedes Jahr. Im Rahmen einer weiteren Feier mit neuen und alten Freunden und Verwandten bekräftigt man das Versprechen, für immer zusammenzubleiben - und hat wieder einen Grund, das Hochzeitskleid hervorzuholen und es richtig krachen zu lassen. Gute freie Trauredner bieten für die Ehe-Erneuerungsfeier spezielle Arrangements.

 

Einzigartigkeit: Immer mehr Brautpaare wollen keine Hochzeit "von der Stange", sondern ein einzigartiges ganz auf sie zugeschnittenes Event. Ob Motto-Hochzeit (von germanisch bis Gothic), ein besonderes Ritual während der Trauzeremonie (selbsterdacht oder als importierter Brauch aus fernen Ländern), ungewöhnliche Live-Musik (warum nicht mal die Straßenmusiker aus Peru?), Tischdeko aus dem eigenen Garten oder selbstgebastelte Einladungskarten - der Kreativität und Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gute Hochzeitsplaner und freie Trauredner unterstützen Sie bei der Ideenfindung und Umsetzung.

 

Flugdrohnen: Brautpaarshooting aus luftiger Perspektive, der Sektempfang aus einem anderen Blickwinkel: Immer mehr Fotografen rücken auch mit einer kamerabestückten Drohne zur Hochzeit an. Die Fotosammlung mag das aufpeppen, doch das Dröhnen der Drohnen ist wenig romantisch und lenkt die Blicke der Gäste oft vom Wesentlichen ab.

 

Freie Trauung: Immer mehr Brautpaare haben keinen Bezug mehr zur Kirche, wollen sich auf ganz besondere Weise oder einfach nur im Freien das Ja-Wort geben. Eine freie Trauung ist dann die ideale Lösung. Ohne beengende Zwänge und mit einem professionellen Redner wird die Zeremonie zu einem trau(m)haften Ereignis, das selbst von regelmäßigen Kirchgängern als beglückend und würdevoll empfunden wird. Auf Wunsch sind ja auch in der freien Zeremonie religiöse Elemente möglich...

 

Hashtag: Mit dem # und einem aussagekräftigen Stichwort wird die Hochzeit auch zum virtuellen Ereignis bei Twitter und Instagram. Gäste können Fotos hochladen und teilen - und jeder weiß sofort, zu welcher Hochzeit sie gehören. So lange alle dabei diszipliniert bleiben und keine verunglückten oder kompromittierenden Schnappschüsse online stellen, ist das eine schöne Sache. Wer als Brautpaar auf Nummer Sicher gehen will, lässt sich die Fotos aber besser vorher zeigen - oder verzichtet ganz aufs # und stellt stattdessen selbst hinterher eine Fotosammlung mit den eigenen „Favorites“ ins Netz.

 

Nachhaltigkeit: Auch bei der Hochzeitsfeier muss die Umwelt nicht leiden. "Green weddings" setzen auf Lebensmittel aus regionalem Anbau, Recycling- und Second-hand-Artikel.

 

Naked Cake: Keine Angst, auch diese Torten sind jugendfrei. Sie kommen nackt daher, weil sie auf kalorientriefende marzipan- oder schokoladenhaltige Überzüge verzichten. Dadurch sind sie nicht nur leichter, sondern auch mit ihren freiliegenden Schichten ein besonderer Blickfang.

 

Selfie-Stick: Was machen denn die Stöcke zwischen Torten und Besteck? Sie ersetzen die guten alten Einwegkameras, die dort früher lagen, damit Gäste ein paar Schnappschüsse anfertigen konnten. Jetzt heißt es einfach: Handy in den Selfie-Stick geklemmt und „drauflosgeschossen“. Wer einen langen Arm hat, ersetzt dabei so manche Flugdrohne.

 

Trendgetränke: Neben Bier und Wein kommen auch immer mehr kreative Kaltgetränke auf den Tisch. Simples Wasser lässt sich aufpeppen mit diversen Zusätzen wie Ingwer, Agavensirup oder Gurkenscheiben mit einem Spritzer Zitrone. Bio-Limonaden liegen ebenso im Trend wie Aperol Spritz, Hugo und andere alkoholische Mixgetränke.

 

Vegetarisch: Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch. Gastgeber sollten beim Menü oder Buffet darauf achten, genügend - und leckere - fleischlose Alternativen anzubieten. Gute Caterer haben da einiges im Angebot und denken auch an lactose- und glutenfreie Produkte.


Weitere Trends finden Sie in unserem Hochzeitsmagazin.



Klicken Sie zum "Umblättern" der Seiten einfach auf dieSchaltfläche: