Rauchen auf der Feier

Grundsätzliche Überlegungen zum blauen Dunst

Über einiges sollte man sich vorher im Klaren sein. Die "Raucherfrage" gehört dazu.

Trotz aller gesetzlichen Restriktionen dürfen Sie als Gastgeber bei einer Privatfeier in abgetrennten Räumen bestimmen, ob das Qualmen erlaubt ist oder nicht. Auch als leidenschaftliche Nichtraucher sollten Sie dabei bedenken, dass im Schnitt gut ein Drittel der Gäste diesem Laster frönen - bei einem geselligen Anlass wie einer Hochzeitsfeier kommen noch einmal etliche "Gelegenheitstäter" hinzu - auch schon einmal Gäste, von denen Sie es bisher nicht geahnt haben.

Nichtrauchen gefährdet die Stimmung auf Ihrer Feier!

Wenn die alle regelmäßig den Saal verlassen, um sich eine Zigarette zu genehmigen, wird Ihre Feier durch eine Menge fehlender Gäste nachhaltig gestört - und die Raucher werden sich auch nicht sonderlich wohlfühlen.

Musiker bzw. DJs haben es dadurch auch wesentlich schwerer, Stimmung zu erzeugen, denn die rauchenden Gäste sind für Animation nicht mehr erreichbar.

Tipp: Finden Sie einen Kompromiss!

Verbieten Sie z.B. während des Essens und dem Empfang das Rauchen (jeder gesittete Raucher wird dann sowieso darauf verzichten), bitten Sie Zigarrenraucher, auf Zigaretten umzusteigen, und geben Sie später am Abend grünes Licht fürs Rauchen - zum Beispiel nach dem Essen oder spätestens wenn die kleinen Kinder ins Bett gebracht sind.

Die Gemütlichkeit wird es Ihnen danken - und die Gesundheitsfanatikerwerden auch verstehen, dass eine Hochzeit ein toller Anlass ist, um mal über die Strenge zu schlagen