Grobe Finanzplanung

Budgetplaner zum Donwload

Was gibt der Schwiegerpapa dazu, was der reiche Onkel? Und was kostet uns der Spaß? Verschaffen Sie sich im Vorfeld einen Überblick!


Niemand möchte gerne mit Schulden ins „junge Glück“ starten. Daher sind der Kassensturz zuvor und die Addition der zu erwartenden Kosten ganz wichtig.

Denken Sie an die Bewirtung, die Saalmiete, das Unterhaltungsprogramm, die Hochzeitsgardarobe, den Friseur, die Einladungs- und Danksagungskarten usw., aber auch an "verborgene Kosten" wie Trinkgelder sowie die evtl. geplanten Flitterwochen (die je nach gewähltem Ziel die Kosten der gesamten Hochzeit überschreiten können).

Zur Vereinfachung finden Sie HIER zum Download unseren Hochzeitsbudget-Planer als Excel-Datei. Der rechnet, wenn Sie ihn mit dem Programm MS-Excel öffnen, die von Ihnen kalkulierten Kosten für jede - übersichtlich aufgelistete - Einzelposition automatisch zusammen und zeigt Ihnen anschaulich, ob und wie viel Geld überbleibt.

Budgetplaner Hochzeit TrueLove-hochzeitsportal.xls

Tipps

Sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Manche Angebote klingen verlockend günstig, doch steckt wirklich die Qualität dahinter, die Sie für Ihre Traumhochzeit benötigen?

Bedenken Sie: Wenn etwas schiefgeht oder nicht nach Ihren Vorstellungen geschieht, können Sie Ihre Feier nicht wiederholen.

Die Hochzeit ist und bleibt ein einmaliges Highlight im Leben - da kann man sich mal etwas gönnen.

Statistik

Eine durchschnittliche Hochzeit in Deutschland (ohne Flitterwochen) kostet über 8.000 €.

Allerdings sind die Abweichungen von diesem Mittel schon immens.

Traumhochzeiten im Schloss mit großem Orchester und allem Drum und Dran im sechsstelligen Bereich auf der einen Seite und Billigfeiern mit Flaschenbier und Kartoffelsalat im Schrebergarten für wenige Euro auf der anderen Seite bilden die Extreme.

Sortieren Sie sich im gesunden Mittel ein. Erlauben Sie sich an diesem besonderen Tag den einen oder anderen Traum, aber bleiben Sie auch auf dem Teppich des finanziell Machbaren.