Brautstrauß

Traditionell besorgt der Bräutigam den Brautstrauß und bringt ihn mit zur Trauung. Upps, wird jetzt manche Braut denken - damit kennt mein Liebster sich ja gar nicht aus. Zum Glück erlaubt die Tradition der Brautmutter, zum Blumenhändler mitzugehen. Und Muttern wird's schon richten, erklärt man ihr nur genau, was man haben möchte. In Farbe, Form und vom Stil her sollte der Strauß eh zum Brautkleid passen - und das kennt der Bräutigam ja in der Regel vor der Trauung noch nicht.


Brautstrauß werfen

Meist um Mitternacht versammelt die Braut alle unverheirateten Damen hinter sich und wirft dann, ohne sich umzusehen, den Brautstrauß, Wer den nicht opfern will, kann durchaus auch ein anderes Blumengebinde verwenden.

Tipp

Wer den Brautstrauß behalten und trotzdem den Brauch des Brautstrauß-Werfens durchführen möchte, sollte sich dafür gleich einen Zweitstrauß - der auch deutlich kleiner sein kann - anfertigen lassen!

Darin besteht die Liebe:

Dass sich zwei Einsame beschützen und berühren

und miteinander reden.

Rainer Maria Rilke