Geschichte‎ > ‎

Schlacht an der Hückelsmay

Geschichtlicher Hintergrund - Kurzüberblick-

Während des 7-jährigen Krieges wurde am 23. Juni 1758 die Schlacht bei Krefeld geschlagen. Das Gebiet des heutigen Forstwaldes war Aufmarschgebiet und auch ein Teil des Schlachtfeldes. Die Franzosen waren hinter der Landwehr in Stellung gegangenen. Die Entscheidung wurde vom Oberbefehlshaber der Alliierten Armee, dem Herzog Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel, durch einen Angriff von Süden nach einer Umgehung über Vorst und Anrath erreicht. Am späten Abend war die Schlacht entschieden. Die Franzosen räumten das Schlachtfeld und zogen sich über Osterath nach Neuss zurück.

Die Schlacht an der Hückelsmay war keineswegs eine nur örtliche Auseinandersetzung. Sie war im 7-jährigen Krieg Teil eines praktisch weltweiten Ringens. Sehen Sie hier die Zusammenhänge (Word-Dokument 94 KB) die wir Ihnen mit Genehmigung des Autors, Herrn Bergmann zum Download bereitstellen.

Die Schlacht bei Krefeld - Dichtung (Word-Dokument 21 KB)

Die Schlacht bei Krefeld im Internet

ĉ
Dieter Nelsen,
14.11.2009, 07:12
ĉ
Dieter Nelsen,
14.11.2009, 07:12
Comments