Weferlingsen

die kleinste Ortschaft von Burgdorf. Weferlingsen, im Nordosten von Burgdorf gelegen, zählt mit seinen 250 Einwohnern zu den kleineren Ortsteilen der Stadt Burgdorf. Der Ortsteil kann auf eine mehr als 700-jährige Geschichte zurückblicken (erste Erwähnung im Ein- und Ausgabe- und Zinsregister der Domprobstei Hildesheim aus den Jahren 1277 - 1286). Urnenfunde im Jahre 1953 - in der Nähe des heutigen Friedhofes - beweisen jedoch, dass bereits vor ca. 2.500 Jahren Menschen an diesem Platz lebten. Die Struktur des Dorfes gliedert sich in zwei Bereiche unterschiedlichen Charakters, dem ursprünglichen Ortskern und der in den Jahren 1950 bis 1970 entstandenen Siedlung am Nordende des Dorfes.

Der Ortskern ist geprägt durch seinen alten Eichenbestand. Den Mittelpunkt des Ortes bildet der „Brink", ein Dorfplatz, der von den Weferlingsern für ihre Feste genutzt wird. Das Hauptfest ist das jährliche Dorffest, verbunden mit dem Aue-Cup, am vierten Wochenende im August.

Das kulturelle Leben des Dorfes wird bestimmt durch die örtliche Feuerwehr. Diese machte den Namen Weferlingsen in den letzten 3 Jahrzehnten über die Stadtgrenzen hinweg bei Kreis- Bezirks- und Niedersachsenmeisterschaften der Feuerwehren durch hervorragende Platzierungen bekannt.
Quelle: Burgdorf.de