Röddensen

Röddensen ist ein Dorf in der Region Hannover, 16 km östlich der Landeshauptstadt Hannover und 5 km nördlich von Lehrte, in Niedersachsen. Röddensen hat 260 Einwohner und eine Fläche von 462,45 ha.

Röddensen ist Ortsteil der Stadt Lehrte und hat als Nachbarorte im Norden Burgdorf, im Osten Steinwedel, im Süden Aligse und im Westen Kolshorn. Bis 1974 war Röddensen Teil des Landkreises Burgdorf.

Röddensen liegt auf halber Strecke zwischen den Mittelzentren Lehrte und Burgdorf an der Bundesstraße 443. Der zwei Kilometer entfernte Bahnhof Aligse wird von den S-Bahnlinien 6 und 7 (Hannover–Celle) bedient. Die Linie 6 fährt dabei als sogenannter Kurvenzug an Lehrte vorbei und erreicht die Landeshauptstadt Hannover – bei nur einem Zwischenhalt in Hannover Karl-Wiechert-Allee – in etwa 15 Minuten Fahrzeit. Die Linie 7 erreicht Hannover Hauptbahnhof über die Zwischenhalte Lehrte, Ahlten, Hannover Anderten-Misburg, Hannover Karl-Wiechert-Allee und Hannover Kleefeld in knapp 30 Minuten. Zur Autobahn A2 Berlin–Dortmund sind es nur etwa 3,5 km (Anschlussstelle Lehrte), von dort zum Kreuz Hannover-Ost (Kreuzung mit der A7 Kassel–Hamburg / Bremen) weitere 2 km.

Wirtschaft
Röddensen ist landwirtschaftlich geprägt (Spargel, Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben). Daneben existieren einige kleinere Gewerbebetriebe. Der Hauptteil der Bevölkerung aber findet Beschäftigung außerhalb des Orts.

Baudenkmäler in Röddensen
105 Celler Straße Ehrenmal Das Ehrenmal wurde 1920 errichtet. Es erinnert an die Toden des Ersten Weltkrieges. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde eine Tafel der Toten dem Ehrenmal vorgelagert.
Kolshorner Straße 2 Hirtenhaus, Röddenser Dorfstraße Straße, Röddenser Dorfstraße 1 Hofstelle, Röddenser Dorfstraße 5 Hof, Röddenser Dorfstraße 9 Vierständerhallenhaus
Quelle: Wikipedia.org