Rethmar

Rethmar ist ein Ortsteil der Stadt Sehnde, südöstlich von Hannover in Niedersachsen. Die früheste Erwähnung Rethmars ist aus dem Jahr 1000 erhalten. Der Name Rethmar - altdeutsch Rhiodmer - deutet auf eine sehr sumpfige und mit großen Wasserflächen umgebene Gegend hin: reth (Ried) und mar oder mer (Gewässer),Reitmahr am Dieke. Die Geschichte Rethmars fällt in großen Zügen mit der Geschichte des „Großen Freien“ und des „Hauses Rethmar“ zusammen. Bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts saß das Geschlecht der „Edelen von Rutenberg“ auf Haus Rethmar und beherrschte das Land.

Das Schloss Rethmar wurde gegen 1000 n.Chr. am Diekenmoor errichtet und setzt somit den Grundstein des „Hauses von Rethmar“ und die Geschichte des Dorfes.

Theater
Ein Kleinkunsttheater, das am 1. Dezember 2006 eröffnet wurde, befindet sich im Ortsinneren auf einer Gastronomie und bietet Platz für bis zu 500 Personen.

Museen
Im Ortsteil Rethmar befindet sich das Regional-Museum Sehnde, getragen durch den Verein „Regional-Museum-Sehnde e.V.“

Bauwerke
Der Dorfkern ist geprägt vom Baukomplex des alten Rittergutes: Schloss Rethmar mit Schlossgarten, Wohn- und Wirtschaftsgebäuden, dazu die im Kern romanische Katharinenkirche. Gutsgebäude und Land sind inzwischen aufgeteilt und dienen verschiedenen Zwecken (Privatwohnsitz, Gastronomie, Pferdesport, Neubaugebiet).
Quelle: Wikipedia.org